Ein Einzug in die Zwischenrunde der Hallenmeisterschaft war für die F-Jugend der SG Sarow/Pentz illusorisch, aber die Mannschaft von Trainer Steffen Schubert wollte die gute Trainingsleistungen der letzten zweit bestätigt sehen. Das gelang der Mannschaft auch, Platz fünf war in der Entwicklung der Mannschaft wieder ein kleiner Schritt nach vorn. 

Den Einzug in die Zwischenrunde sicherten sich Traktor Dargun, die mit fünf Siegen ein richtig starkes Turnier spielten und Sturmvogel Völschow. Die Völschower waren eher minimalistisch und effektiv unterwegs bei der Vorrunde, denn mit drei Toren holten sie 10 Punkte. Der Spielplan konnte nicht besser gemacht werden, denn im letzten Turnierspiel traf Völschow auf den DSV 91 I und die Partie war entscheidend für Platz zwei. Der DSV war in der „Pole Position“, hatte neun Punkte, ihnen hätte ein Remis gereicht, die Völschower brauchten unbedingt einen Sieg und der sollte ihnen beim 1:0 auch gelingen. 

Die SG unterlag in ihren ersten drei Spielen jeweils knapp mit 0:1 gegen Völschow, Demmin I und Demmin II. Durch zwei Tore von Felix Köpke und einem Treffer von Marlon Berend gewannen die Sarow/Pentzer mit 3:0 gegen Dargun II. Im letzten Spiel gegen Staffelsieger Dargun I verlor die SG mit 0:2.

Völschow startete mit einem 1:0 gegen Sarow/Pentz, nach dem 0:2 gegen Dargun und dem 0:0 gegen Dargun II mussten zwei Siege her, um die Zwischenrunde zu Erreichen, mit dem 1:0 gegen den DSV II und dem Sieg gegen DSV I sollte dies gelingen. 

Die erste Demminer Mannschaft war mit drei Siegen gegen DSV II (3:0), Dargun II (6:0) und Sarow/Pentz (1:0) schon fast in der Zwischenrunde, aber eben auch nur fast. 

SG Sarow/Pentz:

Berner – Wiencke, Berendt, Schubert, Berend, Köpke, Engel, Berner, Scheffka

Spiele:

0:1   SG Sarow/Pentz – Sturmvogel Völschow

0:1   SG Sarow/Pentz – Demminer SV 91 II

0:1   SG Sarow/Pentz – Demminer SV 91 I

3:0   SG Sarow/Pentz – Traktor Dargun II

2:0   SG Sarow/Pentz – Traktor Dargun I

Endstand:

1   15   11:01   Traktor Dargun I

2   10   03:02   Sturmvogel Völschow

3   09   11:03   Demminer SV 91

4   04   02:07   Demminer SV 91 II

5   03   03:05   SG Sarow/Pentz 

6   02   01:13   Traktor Dargun II  

Das Erreichen der Endrunde der Hallenmeisterschaft war für die C-Jugend der SG Sarow/Pentz so etwas wie eine vorzeitige Weihnachtsbescherung. Nach dem 1:1 in ihrem letzten Vorrundenspiel gegen den DSV 91 I, waren die SG Jungs schon ein wenig enttäuscht, an das Erreichen der Endrunde glaubte man nicht mehr. Es gab zwar noch das „Hintertürchen“ aber die war eigentlich auch schon zu, wurde aber vom SV Siedenbollentin wieder aufgemacht , denn der SVS gewann überraschend im letzten Turnierspiel gegen Traktor Dargun knapp mit 1:0. Das Ergebnis ließ dann die Sarow/Pentzer noch jubeln, den Darguner kostete es die Endrunde.

Die Vorrundenstaffel hatte es wirklich in sich, denn gleich fünf Teams waren auf Augenhöhe, Gruppensieger FCN IV und dem DSV I, die Fünfter wurden, lagen am Ende nur zwei Punkte. 

Mit einem 1:0 Sieg startete die SG Sarow/Pentz gegen den SV Siedenbollentin ins Turnier, Paul Giermann erzielte den Siegtreffer. In einer intensiven, spielerisch starken Partie behauptete sich die SG gegen den FCN IV, die spielerisch und körperlich das stärkste Team der Vorrunde waren, mit 2:1 (Tore: Giermann, Mienert). Gegen Dargun agierte die SG nach der Führung von Colin Haack zu nachlässig und wurde mit zwei Gegentreffern bestraft. Mit einem Sieg wäre die SG schon durch gewesen, so wurde das Turnier richtig spannend, denn der FCN IV ließ gegen beide Demminer Teams Punkte (1:1) und war abhängig von den Ergebnissen der SG und Dargun. 

Das 0:0 gegen den DSV II brachte die SG Sarow/Pentz im letzten Spiel unter Zuzwang gewinnen zu müssen, die Demminer selbst brauchten auch einen Sieg und Siedenbollentiner Schützenhilfe. Das 1:1 schien auf den ersten Blick der SG nicht zu helfen, doch der Ausgleichstreffer von Colin Haack, der damit die Demminer Führung von Leon Ott ausglich, sollte am Ende ganz entscheidend sein. 

Die Endrunde findet am Sonnabend (14.00 Uhr) in Penzlin statt. dort trifft die SG auf den SFV Nossentiner Hütte, SG Plasten/Penzlin I, FCN IV, FSV Altentreptow und SG Plasten/Penzlin II.  

SG Sarow/Pentz:

Jerome Jentze – Moritz Hahn, Max Wach, Fabrice Stepanow, Paul König, Paul Giermann, Colin Haack, Leon Mienert, Maximilian Tabbert

Spiele:

1:0   SG Sarow/Pentz – SV Siedenbollentin

2:1   SG Sarow/Pentz – FCN IV

1:2   SG Sarow/Pentz – Traktor Dargun

0:0   SG Sarow/Pentz – Demminer SV 91 II

1:1   SG Sarow/Pentz – Demminer SV 91 I

Endstand Vorrunde:

1.   8   9:5   FC Neubrandenburg IV

2.   8   5:4   SG Sarow/Pentz

3.   7   5:4   Traktor Dargun

4.   6   2:2   Demminer SV 91 II

5.   6   5:6   Demminer SV 91 I

6.   4   3:8   SV Siedenbollentin

 

Etwas kurios war der Turnierstart bei der Vorrunde der Hallenmeisterschaft der E-Jugend, denn die ersten sechs Spiele endeten torlos, insgesamt endeten acht der fünfzehn Spiele 0:0. Die Staffel war regional gehalten, neben zwei Teams der SG Sarow/Pentz, zwei vom DSV 91 waren noch Sturmvogel Völschow und die Nossendorfer Kickers am Start. 

Die Entscheidung, wer in die Zwischenrunde zieht, sollte dann auch erst im letzten Spiel fallen, da trafen Völschow und der DSV I aufeinander, beide hatten zuvor sechs Punkte gesammelt, genau wie die erste Mannschaft der SG Sarow/Pentz. Die SG Kicker hofften so ein wenig auf einen Völschower Sieg , oder auf einen Erfolg der Demminer mit mindestens zwei Toren Differenz. Bis zur letzten Sekunde zitterte die SG mit, geholfen hat es leider nicht. Völschow und Demmin trennten sich torlos und damit waren beide qualifiziert für die Zwischenrunde, genau wie die zweite Mannschaft der SG Sarow/Pentz, die mit 8 Punkten Gruppensieger wurde. 

Sowohl gegen die SG I und Völschow spielte die SG II zunächst zweimal torlos, gewann dann gegen den DSV II mit 2:0. Nach der knapp 0:1 Niederlage gegen den DSV I brauchte die SG II im letzten Spiel gegen Nossendorf unbedingt einen Sieg, der sollte mit 1:0 auch gelingen und die Zwischenrunde war perfekt. 

Die SG I schien auch auf dem Weg in die Zwischendrunde zu sein, doch nach den Spielen gegen die SG II (0:0), DSV I (0:0), Völschow (0:2), Nossendorf (2:0) war das 1:1 gegen den DSV II leider zu wenig, ein Sieg hätte es hier sein müssen. 

Die Völschower waren die Remiskönige der Vorrunde, viermal spielten sie 0:0, ihr 2:0 gegen die SG sollte immens wichtig sein. Der DSV I hatte die selbe Bilanz, auch sie spielten viermal Unentschieden, ihren „Dreier“ holten sie sich gegen die SG II (1:0).

SG Sarow/Pentz I:

Hahn – Kroll, Henning, Kasdorf, Jakobs, Popiolek, Sodemann, Prieß, König

Spiele:

0:0   SG Sarow/Pentz I – SG Sarow/Pentz II

0:0   SG Sarow/Pentz I – Demminer SV 91 I

0:2   SG Sarow/Pentz I – Sturmvogel Völschow

2:0   SG Sarow/Pentz I – Nossendorfer Kickers

1:1   SG Sarow/Pentz I – Demminer SV 91 II

SG Sarow/Pentz II:

Mienert – Klingbeil, Blohm, Meißner, Löwner, Spierling, Haack, Linde

Spiele:

0:0   SG Sarow/Pentz II – SG Sarow/Pentz I

0:0   SG Sarow/Pentz II – Sturmvogel Völschow

2:0   SG Sarow/Pentz II – Demminer SV 91 II

0:1   SG Sarow/Pentz – Demminer SV 91 I

1:0   SG Sarow/Pentz – Nossendorfer Kickers

Endstand Vorrunde:

1.   8   3:1   SG Sarow/Pentz II

2.   7   2:0   Sturmvogel Völschow

3.   7   2:1   Demminer SV 91 I

4.   6   3:3   SG Sarow/Pentz II

5.   4   1:3   Demminer SV 91 II

6.   3   1:4   Nossendorfer Kickers

Relativ schnell zeichnet sich der Ausgang der Vorrunde der B-Jugend bei der Hallenmeisterschaft ab. Kickers JuS setzte sich mit fünf Siegen souverän als Gruppensieger durch, die zweite Mannschaft der SG Sarow/Pentz/Demmin (12 Punkte) hielt sich mit der Qualifikation zur Endrunde (14.12./14.00 Uhr/Dargun) auch nicht lange auf., wobei der knappe 2:1 erfolg der SG gegen den FSV I richtig wichtig war.  Aus den anderen beiden Staffeln erreichten Chemie Neubrandenburg, der FSV Altentreptow, sowie zwei Teams der SG Neustrelitz/Blankensee. 

Deutlich mit 4:0 bezwang die SG II ihre erste Mannschaft. Nach dem 1:4 gegen Kickers JuS hielt sich die Mannschaft gegen Malchin I (2:1), Siedenbollentin (3:0) und Malchin II (1:0) schadlos und kickte sich zur Endrunde.  

Die SG I fand sich auf der Platte nicht so recht zusammen, 0:4, 0:2, 0:3 hieß es in den ersten Spielen gegen die SG II, Malchin II und Kickers JuS. Auch gegen Malchin I (1:3) war die SG chancenlos, im letzten Spiel gab es gegen Siedenbollentin beim 2:2 eine Punkteteilung.

SG Sarow/Pentz I:

König – Bucars, Otto, Seegert, Boetig, Rohleder, Richter

Spiele:

0:4   SG Sarow/Pentz/Demmin I – SG Sarow/Pentz/Demmin II

0:2   SG Sarow/Pentz/Demmin I – FSV Malchin II

0:3   SG Sarow/Pentz/Demmin I – Kickers JuS 03

1:3   SG Sarow/Pentz/Demmin I – FSV Malchin I

2:2   SG Sarow/Pentz/Demmin I – SV Siedenbollentin

SG Sarow/Pentz II:

Haupt – Jager, Korthals, Teske, John, Kühl, Schulz

4:0   SG Sarow/Pentz/Demmin II –   SG Sarow/Pentz/Demmin I

1:4   SG Sarow/Pentz/Demmin II – Kickers JuS 03

2:1   SG Sarow/Pentz/Demmin II – FSV Malchin I

3:0   SG Sarow/Pentz/Demmin II – SV Siedenbollentin

1:0   SG Sarow/Pentz/Demmin II- FSV Malchin II

Endstand Vorrunde:

1   15   15:02   Kickers JuS 03

2   12   11:05   SG Sarow/Pentz II

3   09   13:05   FSV Malchin I

4   04   05:13   SV Siedenbollentin

5   03   02:10   FSV Malchin II

6   01   03:14   SG Sarow/Pentz I

Für die D-Jugend der SG Sarow/Pentz kam das Aus bei der Hallenmeisterschaft bereits in der Vorrunde, mit nur einem Punkt wurde die SG Sechster in ihrer Vorrundenstaffel. Es lief nicht wirklich gut für die Mannschaft von Trainer Thomas Wach, das 1:1 zum Auftakt gegen den SV Gielow sollte der einzige Punktgewinn und auch der einzige Torerfolg der SG bleiben. 

Nach dem 0:3 gegen die C2 Mädchen vom FCN, unterlag die SG auch gegen den FCN V mit 0:3. Gegen den SV M/S Neubrandenburg waren die Sarow/Pentzer zwar besser im Spiel, die 0:2 Niederlage verhinderte dies aber nicht. Richtig dicke kam es beim 0:7 im letzten Spiel gegen den FCN IV.

Die Vorrunde war fast so etwas wie eine interne Neubrandenburger Stadtmeisterschaft, aus der sich der FCN I, die C2 Mädchen und der FCN IV für die Zwischenrunde qualifizierten, bemerkenswert war, dass der FCN V ohne Gegentreffer blieb, gegen die C2 Mädchen mussten sie sich allerdings mit einem 0:0 begnügen. 

SG Sarow/Pentz: 

Leiding – Lange, König, Günther, Krüger, Paar, Schulz, Schäfer

Spiele:

1:1   SG Sarow/Pentz – SV Gielow 

0:3   SG Sarow/Pentz – FCN Mädchen C II

0:3   SG Sarow/Pentz – FCN V

0:2   SG Sarow/Pentz – SV M/S Neubrandenburg

0:7   SG Sarow/Pentz – FCN IV

Endstand Vorrunde:

1.  13   12:00   FCN V

2.  13   08:00   FCN Mädchen C II

3.  09   09:03   FCN IV

4.   06   05:05   SV M/S Neubrandenburg

5.  01   01:14   SV Gielow

6.  01   01:16   SG Sarow/Pentz

Als Mario Immel bei der 3.Runde der Sarower Skatmeisterschaft 19/20 seinen zweiten Tisch beendete, hatte er bereits 1856 Punkte eingespielt. Diese hätte am Ende, ohne den dritten Tisch, sogar für Platz vier gereicht. 
Zwar wirkte seine Punktzahl vom 613 Punkten am dritten Tisch, nach 931 Punkten an Tisch eins und 915 Punkten an Tisch zwei, eher etwas durchschnittlich, aber sie machten ihm mit 2469 Punkten zum Tagessieger der dritten Runde.

Seine Konkurrenz auf den Plätzen zwei und drei hatte da schon einigen Rückstand, Dietmar Hinz wurde mit 1899 Punkten Zweiter, Falk Walaschewski mit 1897 Punkten Dritter. Im Mittelfeld der Tagesrunde ging es dann richtig eng zu, die Punkteabstände waren teilweise hauchdünn. Platz vier ging an Jürgen Ferdinand (1635), vor Hans Jutowski (1628), Peter Schönfeld (1620), Bernd Koch (1616) und Max Neubus (1610).

455 Spiele waren nötig, um den Tagessieger auszuspielen, 371 Parten wurden gewannen, 111 wurde der Grand in die Runde ausgerufen. Dietmar Hinz hatte die meisten Spiele, 28mal erreizte er den Skat, Mario Immel verbuchte die meisten Siege (25). Sebastian Marquardt hatte die meisten Grands (9), Max Neubus gewann die meisten Raschspiele (5), bester Nullspieler war Manfred Ladwig mit 5 Siegen. 25 Spieler nahmen an der dritte Runde teil. 

Mike Assmus (13/0), verließ als einziger Spieler der Top 10 mit „weißer Weste“ den Sarower Vereinsraum.

Dietmar Hinz hat durch seinen zweiten Platz in der Tageswertung die Führung im Gesamtklassement  übernommen, mit 5616 liegt er vor Manfred Ladwig (5255), Mario Immel (4907), Hans Jutrowski (4753) und Dieter Stempien (4557).

……  Gesamtwertung  ……

……  Endstand Runde 3  ……

Eine gute Viertelstunde reichte nicht aus und war zu wenig, die C-Jugend der SG Sarow/Pentz verlor ihr Heimspiel gegen Traktor Dargun mit 2:4. Erst in den letzten fünfzehn Minuten fand die SG zu eigenen Spiel, spielte jetzt endlich mit der nötigen Entschlossenheit, dem nötigen Tempo und Gradlinigkeit, dass ließ die Mannschaft zuvor vermissen. Der Treffer von Maximilian Tabbert zum 2:4 kam zu spät, um dem Spiel noch mal eine Wendung zu geben. 

Dargun fand schneller ins Spiel und ging durch einen Freistoss von Mittellinie durch Ernst in der 8.min in Führung, auf die die SG in der 12.min mit dem Ausgleich von Leon Mienert nach Zuspiel von Paul Giermann die richtige Antwort hatte……………….

……  weiterlesen  ……

……. war das Spitzenspiel zwischen den Sarower Traktormännern und Blau/Weiß Tutow. Schon ungewöhnlich, dass die Partie, die in den letzten Jahren eine eingebaute Viel-Torgarantie hatte, diesmal torlos blieb.

Die Sarower können sehr gut mit dem Punkt leben, denn die Tutower waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Wetter – und Platzbedingungen machten es beiden Teams nicht leicht Fußball zu spielen, kämpferisch ging es aber hoch her, vornehmlich zwischen den Strafräumen. 

Traktors „Krankenstand“ war schon erheblich und verschärfte sich noch durch die Verletzung von Mathis Hahn beim Aufwärmen und dem frühen Auswechseln von Kapitän Thomas Lange, aber auch bei den Blau/Weißen fehlten Spieler. 

……  weiterlesen  ……

Das Pokalaus der E-Jugend der SG Sarow/Pentz im Heimspiel gegen den FSV Malchin II kam doch schon etwas überraschend. Überraschend weil die SG kürzlich das Ligaspiel gegen den FSV II klar mit 5:0 gewann und überraschend, weil die SG schon mit 3:0 gegen die Malchiner führte und der Haken hinter das Weiterkommen scheinbar schon gemacht war. Für Trainer Jens Löwner ging die Niederlage durchaus in Ordnung, seine Mannschaft verlor nach dem 3:0 den Spielfaden und die Ordnung. Während sich die Malchiner mit jedem Tor mehr ins Spiel bissen, fehlte bei der SG, als das Spiel kippte, der nötige Biss. Nach Treffern von Haack (2.), Spierling (7.) und Hahn (8.) sah es eigentlich richtig gut aus für die SG, doch der Schein trog.

 

……  weiterlesen  ……

Nach drei Niederlagen in Folge wollte die B-Jugend der SG Sarow/Pentz/Demmin im Auswärtsspiel bei Chemie Neubrandenburg wieder ein Erfolgserlebnis, doch daraus wurde nichts, die SG Truppe unterlag unglücklich mit 3:4. Die Truppe von Trainer Daniel Schulz rutschte in der Tabelle durch die Niederlage auf Platz sechs ab. 

Für die SG begann es gut bei Chemie, Florian Richter erzielte in der sechsten Minute. In der Folge hatte die SG mehr vom Spiel und hätte die Führung ausbauen können. Buth erzielte in der 33.min für Chemie den Ausgleich, drei Minuten traf er auch mit einem Strafstoß zum 2:1 für Chemie, ein Strafstoß der unnötig war. Dem dritten Chemie Treffer (Brennicke/45.min) ging ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld voraus. Die SG fightet sich ins Spiel zurück und kam durch Tore von Teske (53.) und John (54.) zum Ausgleich. Nach der erneuten Führung von Chemie durch Samuel (62.) rannte die SG vergeblich an, der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen.

……  weiterlesen  ……

Mit 1:9 verlor die D-Jugend der SG Sarow/Pentz ihr Heimspiel gegen Sturmvogel Völschow, gegen die fußballerische Stärke der Völschower kam die Mannschaft von Trainer Thomas Wach nicht an. Seine Mannschaft zeigte zu wenig Laufbereitschaft und war in den Zweikämpfen auch nicht entschlossen genug.In der ersten Hälfte liefen die SG Spieler den Völschowern nur hinterher, das 0:5 zur Pause spiegelte auch den Spielverlauf wieder. In der zweiten begann die SG wesentlich mutiger und engagierter, der Treffer zum 1:5 von Laurenz Martius (37.) gab zusätzlich Mut. Mit dem Treffer vom 1:6 von Hoth (48.) war der aber wieder weg, die Mannschaft ergab sich ein Stück weit in den letzten Minuten und fing sich weitere Gegentreffer. 

……  weiterlesen  ……

Der Landessportbund MV hatte zur Gala, zur Auszeichnung der „Sterne des Sports“ ins Rostocker Radisson Blue Hotel eingeladen. Vorstandsmitglieder  des SV Traktor und Initiatorin der Bewerbung – Adina Bodenteich (nochmals besten Dank dafür) – waren der Einladung gefolgt, genossen die famose Aussicht über Altstadt und Warnow von der Dachterrasse, das feine Buffet und warteten gespannt auf das Ranking.

Zuvor jedoch wurden die Ehrengäste Andreas Bluhm, Präsident des LSB M-V, Stefan Nimke, Olympiasieger im Bahnradsport und Projekt-Pate, sowie Herr Dr. Georg Weckbach vom LSB M-V und ehrenamtliches Mitglied im Landesausschuss Breitensport vorgestellt und richteten noch ein paar Worte an die Teilnehmer und Gäste.

Insgesamt hatten sich sieben Vereine aus ganz MV für den „Silbernen Stern des Sports“ qualifiziert und die mussten noch ein Interview geben, den Verein und ihr Projekt vorstellen. 

Die Spannung stieg bei den Sarowern, Platz sieben und sechs wurden nicht vergeben, drei Vereine waren punktgleich auf Rang fünf, die Sarower waren nicht dabei, mussten sich noch etwas gedulden. Platz vier wurde auch nicht vergeben, es gab einen geteilten dritten Platz und der gehörte den Sarowern für ihr Projekt im Kinder – und Jugendbereich. 

Eine tolle Auszeichnung für Traktor, gleichzeitig Bestätigung für die intensive Jugendarbeit im Verein.  

Die Volksbanken Raiffeisenbanken vergeben die Auszeichnung „Sterne des Sports“ zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) an Sportvereine, die sich in besonderem Maße gesellschaftlich engagieren.

Der Wettbewerb „Sterne des Sports“ verläuft über drei Stufen. Auf der lokalen Ebene schreiben die Volksbanken und Raiffeisenbanken die „Sterne des Sports“ in Bronze aus. Auf Landesebene wird der „Große Stern des Sports“ in Silber verliehen. Aus allen Landessiegern wählt dann eine Jury den Bundessieger. Dieser wird bei einer feierlichen Preisverleihung mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold ausgezeichnet. Alle Preisträger erhalten zudem eine Geldprämie.

Die „Sterne des Sports“ werden an Vereine verliehen, die sich in Ihrer Region mit besonderen Projekten nachhaltig gesellschaftlich engagieren.

Die dritte von insgesamt acht Runden der Sarower Skatmeisterschaft beginnt am Sonntag um 14.00 Uhr im Sarower Vereinsraum, aus dem gemütlichen „Kaffeekränzen“ auf der heimischen Couch wird es also für die Skatspezialisten der Region leider nichts, die haben in Sarow besseres zu tun. Achtzehn, Zwanzig, Zwo, Drei, Vier….Passé heißt es dann wieder, es wird gereizt, gestochen, Grand und Null gespielt und im Notfall geramscht. 

Der Sieg in Runde eins ging an Hans Jutrowski (1974 Punkte) vor Wolfgang Dobberstein (1952) und Dietmar Hinz (1876). Sebastian Marquardt (2258) gewann die zweite Runde im Oktober vor Manfred Ladwig (2071) und Dietmar Hinz (1814).

In der Gesamtwertung liegt derzeit der Sarower Manfred Ladwig (3785) in Führung, Dietmar Hinz (3717), Sebastian Marquardt (3735), Wolfgang Dobberstein (3311) und Ingo Breßler (3309) folgen auf den weiteren Plätzen, doch mehr als eine Momentaufnahme ist die Gesamtwertung derzeit nicht, dafür ist noch zu viel zu spielen.  

……  weiterlesen  ……

Die Siegerliste der Sarower Dartturniere hat einen neuen Namen: Ronny Max. Im Finale des 34.Sarower Dartturniers gewann der Grimmener gegen den Wolgaster Matthias Eisel mit 5:1.

Im Average nahmen sich beiden nicht all zu viel, der von Max lag bei 60,61, der von Eisel bei 57,99, doch Max warf früher auf die Doppel bekam so mehr Chancen auf die Doppel, fünf seiner 18 Chancen nutzte er beim Checkout, Eisel nur eine von acht und das machte letztlich den Unterschied im Finale. Sein bestes Leg beendet Max mit dem zwölften Pfeil, der einzige Leggewinn von Eisel sollte aber immerhin ein Zehndarter sein. In der Vorrunde trafen beide auch aufeinander, das hatte „Eisi“ die Doppel besser im Griff und gewann mit 3:2. Im Finale war „Eisi“ wie er selbst sagte, zu aufgeregt um sein bestes Spiel abzurufen, in einer solchen Atmosphäre und Kulisse hat er noch nicht gedartet hat, meinte er nach dem Finale. 

……  weiterlesen  ……

Die Vorfreude und Anspannung war spürbar, als die Bambinis der SG Sarow/Pentz beim Hallenturnier des FSV Malchin bei der Eröffnung bereit standen und auf den Anpfiff warteten. Einige Kids (3) spielten schon mal ein Turnier, doch für einige war es Neuland und ein Abenteuer. 

Im ersten Spiel gegen den FSV Malchen fehlte unserer Mannschaft noch Mut und Selbstvertrauen, mit 0:4 ging die Partie verloren. Im zweiten Spiel gegen die Loitzer Eintracht, spielte die Mannschaft schon viel mutiger und kam auch vors Loitzer Tor. Bis zehn Sekunden vor der Schlusssirene sah es nach einem torlosen Remis aus, doch da gelang Loitz noch der Siegtreffer. Gegen starke Demminer war beim 0:4 im dritten Spiel nichts zu holen. Güstrow war im vierten Spiel eine Nummer zu groß, beim 0:2 waren wir ausschließlich in der Defensive gebunden. Auch gegen Kickers JuS gab es im letrzten Spiel eine 0:2 Niederlage. 

Auch wenn der Mannschaft keine Punktgewinn und kein Torerfolg gelang, war Trainer Pascal Krasemann mit dem Auftritt seiner „Rasselbande“ zufrieden, die wie er sagte noch ein wenig Training und Turniere braucht, um sich zu finden.

Ihre dritte Niederlage in  Folge kassierte die B-Jugend der SG Sarow/Pentz/Demmin im Heimspiel gegen den TSV Friedland/Groß Miltzow, 1:5 hieß es am Ende aus Sicht der SG. Personell sah es alles andere als gut aus bei der Mannschaft von Trainer Daniel Schulz, der trotz des Handicaps die kämpferische Einstellung seiner Mannschaft lobte. Mit viel Willen und Einsatz ließ die SG in der zweiten Hälfte keinen Gegentreffer mehr zu, denn Friedland/Miltzow erzielte alle Treffer in Hälfte eins. Zwar ging die SG schon in der ersten Minute durch Toni Jager in Führung, doch die Gäste ließen drei schnelle Treffer (2./6./10.min) folgen und trafen dann  auch in der 20. Und 35.min. nach vorn konnte die SG nur sporadisch Akzente setzen.  Mit 15 punkten ist die SG nun Tabellenfünfter.

……  weiterlesen  ……

Auswärtssieg, Auswärtssieg…. schallte es nach Spielende aus der Sarower Kabine, in einer bis zur 98.Minuten heiß umkämpften, intensiven und teilweise sehr emotionalen Partie gewannen die Sarower Traktor Männer beim Spitzenreiter FSV Reinberg mit 3:2. Mit einem Foulelfmeter erzielte Kapitän Thomas Lange in der 71.min den Siegtreffer.

Es waren zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, die Sarower standen in der ersten Hälfte gehörig unter Druck, hatten Glück nur mit einem 1:2 Rückstand in die Pause zu gehen. Nach dem Wechsel kämpfte sich Traktor ins Spiel, biss sich vehement in die Zweikämpfe und war offensiv viel aktiver und drehte das Spiel.

„Für die zweite Halbzeit muss ich meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen, das war ein grandioser Fight, mit Leidenschaft, Feuer, Mut haben sie die erste schwache Hälfte vergessen lassen und das Spiel gedreht……….

……  weiterlesen  ……

Die Traditionellen Sarower Hallenturniere werfen ihre Schatten schon leicht voraus. Die erste Serie der Turnier ist geplant. Hier findest du eine Übersicht…… Hier

Die ersten Zusagen für die Turniere sind auch schon eingetroffen und auch schon eingetragen.

Während die Sarower Traktoristen nach dem Schlusspfiff im Derby gegen den Demminer SV 91 jubelten, hatte DSV Trainer Heiko Runge am Mittelkreis noch Gesprächsbedarf mit seiner Mannschaft. Die wurden in 90 intensiven Minute zuvor ein Stück weit nieder gekämpft, Traktor holte sich mit Tugenden wie Einsatz, Wille und Leidenschaft einen 2:0 und festigte mit ihrem siebten Saisonsieg ihren Platz in der Spitzengruppe. Mit seinen Saisontoren 17 und 18 avancierte Stürmer Moritz Lorenz zum Matchwinner. 

Personell konnten beide Trainer im Derby nicht gerade aus den Vollen schöpfen, Traktor musste unter anderem auf T.Kellmann, Hahn und Engelmann verzichten, die Demminer mit Berger und Möhle auf zwei wichtige Offensivleute verzichten. 

Über Emotionen und Kampf wollte Traktor im Derby ins Spiel kommen, Emotionen und Kampf stimmten auch von Beginn an, doch spielerisch hatten die Demminer in den ersten zwanzig Minute Vorteile…………..

……  weiterlesen  ……

Für ihren fünften Saisonsieg musste die C-Jugend der SG Sarow/Pentz mächtig kämpfen und alles abrufen, mit 5:4 gewann die SG beim TSV Friedland/Groß Miltzow in einem wirklich engen Spiel. Ein geschlossene Mannschaftsleistung war von Nöten und auch ein Quäntchen Glück, denn wahrscheinlich wäre ein Remis dem ausgeglichen Spiel am gerechtesten geworden. Für die SG erzielten Paul Giermann (3), Moritz Hahn und Colin Haack die Treffer in Friedland, mit 15 Punkten aus acht Spielen hat die SG Truppe sich in Liga gut etabliert. 

 

……  weiterlesen  ……

40 Minuten in Unterzahl und dabei einen Rückstand aufgeholt, die Sarower Traktor Männer könnte vielleicht mit dem 2:2 beim MSV Groß Plasten zufrieden sein. Doch sie ärgerten sich auch den Stück weit, denn trotz der Unterzahl war für die Traktoristen mehr drin. 

Die 50. und die 52.min sollten für die Sarower Mannschaft, die mit nunmehr 20 Punkten Tabellenvierter sind, sollten zum Knackpunkt des Spiels werden. In der 50.min sah Sarows Innenverteidiger Thomas Kellmann die rote Karten nach einer Unsportlichkeit, der einen Plastener Spieler schubste. Vor allem die unterschiedliche Bewertung beim Strafmaß zwischen der rote Karte gegen Kellmann und des vorausgegangenen Nachtretens vom Plastener Klingenberg erhitzte die Sarower Gemüter.

„Entweder gibt es zweimal Gelb oder für beide Rot, vorallem weil der Schiedsrichter beide Szene nicht gesehen hat, sich auf den Linienrichter verließ. dass der nur das Schubsen gesehen hat, nicht aber das Nachtreten kann ich nicht nachvollziehen“ so Sarows Trainer Dwars.

……  weiterlesen  ……

Für die F-Jugend der SG Sarow/Pentz gab es im Heimspiel gegen den SV Gielow nichts zu holen, die Gielower siegten deutlich mit 9:0. SG Trainer Steffen Schubert war nach dem Spiel schon ein Stück weit enttäuscht, dass seine Mannschaft nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen konnten.

Die Gielower bekamen die Bälle viel schneller in die Spitze, agierten immer zielstrebig in Richtung Tor. Die SG tat sich schwer, aus der eigenen Hälfte zu kommen, kam nur zu sporadischen Gegenangriffen, bei denen Felix Köpke und Jannik Schubert durchaus gute Ansätze zeigten.

Die SG Kicker versuchten es immer wieder spielerisch im Spielaufbau, spielte aber dabei die Bälle zu schwach, so dass die Gielower die Bälle immer wieder früh abfangen konnten. 

…….  weiterlesen  ……

Das 6:0 im Spitzenspiel gegen Sturmvogel Völschow war für die E-Jugend der SG Sarow/Pentz der achte Ligasieg in Folge, mit maximalen 24 Punkten geht die Mannschaft von Trainer Jens Löwner in die Winterpause. Zu einem wirklichen Spitzenspiel ist die Partie dann aber nicht geworden, ob mit Wind im Rücken oder dagegen, eine richtig quirlige SG Mannschaft war die deutlich stärkere Mannschaft. Die Völschower kämpften zwar unverdrossen, kamen aber gegen spielstarke Sarow/Pentzer nicht an. 

Tristian Spierling erzielte in der 3.min die 1:0 Führung, Anton Hahn erhöhte in der 14.min auf 2:0. gegen den Wind spielend, wurde die Sg in der zweiten Hälfte immer stärker. Die Löwner Truppe zeigte viele gelungene Kombinationen und machte durch Jannik Löwner (29./37.), Anton Hahn (31.) und Vincent Henning (40.) vier weitere Treffer.  

……  weiterlesen  ……

….. wie erwünscht, denn statt des erhofften dritten Sieges in Folge, unterlag die D-Jugend der SG Sarow/Pentz im Heimspiel dem SV 46 Rosenow mit 1:5. Dabei fing es gut an für die SG, denn die Truppe von Trainer Thomas wach ging in der 6.min durch Jason Schäfer in Führung. Der Ausgleich zum 1:1 von Andresen (17.) war gleichzeitig der Pausenstand. Kurz nach dem Wechsel gelang Rosenow durch Lavovic die 2:1 Führung (35.). Die SG kämpfte um den Ausgleich, ein Doppelschlag von Drewlow (50./53.) machte aber alle Hoffnungen zu nicht, den fünften Treffer füpr Rosenow erzielte Messing (60.).

……  weiterlesen  ……

…… aber dennoch verloren hat die B-Jugend der SG Sarow/Pentz/Demmin auswärts im Spitzenspiel bei der SG Neustrelitz/Blankensee mit 1:5. Mit der Chancenverwertung und einigen Unachtsamkeiten in der Defensive war Trainer Daniel Schulz überhaupt nicht zufrieden, denn sein Team hätte trotz der Rückstände eigentlich immer wieder ins Spiel zurücken finden können.

eim 0:1 in er ersten Minute schien die Mannschaft noch im Tiefschlaf zu sein, vor dem 0:2 (31.) nach einer Ecke hatte die SG selbst zwei dicke Chancen auf den Ausgleich. Nachdem Ben Teske kurz nach der Pause für die Anschlußtreffer zum 1:2 (50.) sorgte, hatte die SG eine richtig starke Phase………… 

……  weiterlesen  ……

Die C-Jugend der SG Sarow/Pentz musste im Heimspiel gegen die C Mädchen vom FCN alles abrufen, um sich den vierten Saisonsieg zu holen, die Mannschaft zitterte sich zu einem 4:2 Arbeitssieg gegen ein stark spielendes Mädchenteam. Das Zittern bei der SG begann neun Minuten vor dem Ende mit dem Treffer von Amy Prüfer zum 2:2. Die Sarow/Pentzer, die zweimal in Führung gingen, waren nun wieder gefordert. Die erneute Führung verpasste zunächst Maximilian Tabbert nur knapp (63.), dann war es Kapitän Paul Giermann, der sich energisch durchsetzte und nach einem Doppelpass mit einem platzierten Schuss ins kurze Ecke die erneute Führung erzielte (66.). Mit dem 4:2 von Colin Haack (67.) mussten sich die Mädchen dann endgültig geschlagen geben.

Die SG war gewarnt, die FCN Mädchen hatten zuletzt gute Ergebnisse, lagen vor dem Spiel in der Tabelle zwei Punkte vor den Sarow/Pentzern. Neben ihren Spielen in der Kreisliga, spielen die meisten Mädchen der Sportschule auch in der Landesliga der C-Jugend und einige Mädchen auch in der MV-Auswahl und das sie gut Fußball spielen können bewiesen die Mädchen auch in Sarow. 

……  weiterlesen  ……

Gleich 12 Buden schenkten die Sarower Traktoristen dem SV Blau/Weiß Basedow in ihrem Heimspiel ein, dass 12:1 (6:1) war Traktors sechster Saisonsieg, für die Mannschaft ging es rauf auf Platz vier in der Tabelle.

Zweistellig gewannen die Sarower zuletzt vor knapp 14 Jahren, damals hieß es 10:1, auch da war Basedow der Gegner. Nur zu zehnt angetretene Basedower mühten sich zwar nach Kräften, die Partie war aber völlig einseitig und nach Toren von Kellmann (3.), Hahn (8.) und Lorenz (18.) schon früh entschieden und wurde erst garnicht zäh, wie es manchmal Spiele gegen in Unterzahl agierende Mannschaften an sich haben. So mussten die Sarower nicht alles abrufen, die Dominanz und Überlegenheit gegen tiefstehend und auf Konter lauernde Basedow war zu groß.

Respekt und Anerkennung auf Basedower Seite verdienten sich besonders die Oldies Schubert (Jahrgang 62) und Gahrig (Jahrgang 63) für ihren Einsatz und Kampfgeist.

……  weiterlesen  ……

Nach ihrem 6:3 Sieg im Pokal gegen die SG Wesenberg hat die D-Jugend nun auch ihr erstes Spiel in der Liga gewonnen, auswärts bei TuS Neukalen II siegte die Mannschaft von Trainer Thomas Wach mit 5:1.

Der war vor allem zufrieden mit dem Einsatz und der Laufbereitschaft seiner Mannschaft, der man deutlich anmerkte, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen will.

Durch den ersten Saisonsieg  im sechsten Spiel, ist die SG nun auch nicht mehr Tabellenletzter, ist jetzt Neunter. 

 

……  weiterlesen  ……

Es war knapp und sie mussten in der Schlußphase auch noch etwas zittern, doch die E-Jugend der SG Sarow/Pentz gewann ihr Heimspiel gegen Traktor Dargun II mit 4:3 und holten sich damit den siebten Sieg in Folge. 

Die SG erwischte einen Start nach Maß, denn durch Treffer von Anton Hahn (4.) und zweimal Erik Boldt (10./12.) führte die Mannschaft von Trainer Jens Löwner schnell mit 3:0, die SG Kicker spielten in dieser Phase richtig guten Fussball mit schönen Kombinationen. Doch ein Doppelpack von Ole Galster (14./17.) brachten die Darguner auf 2:3 heran und das Spiel war wieder offen. Nur gut, dass Tristan Spierling in der 19.min das 4:2 machte.

Nach dem Wechsel hätte die SG das Spiel vorzeitig entscheiden können, eigentlich müssen. Gleich mehrere gute Möglichkeiten ließ die SG teilweise fahrlässig liegen, manchmal auch der besser postierte Mitspieler übersehen. Nachdem Galster für Dargun das 4:3 schoss, drängte die Gäste energisch auf den Ausgleich und die SG Abwehr musste einiges bereinigen und in höchster Not klären.

……  weiterlesen  ……

So klar wie es das Endergebnis von 4:0 für die C-Jugend der SG Sarow/Pentz im Auswärtsspiel beim Demminer SV 91 anhört, war es beileibe nicht. Das der DSV gänzlich ohne Treffer blieb ist schon verwunderlich, erspielten sie sich doch etliche klare Chancen. Speziell in der erste Hälfte hatte die SG einige Male auch das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite, gegen eine druckvoll spielende Demminer Mannschaft. 

Die SG hatte in den ersten zehn Minuten erhebliche Mühe sich zu finden, die Demminer waren sofort präsent, agierten druckvoll, suchten dabei immer wieder Bodenteich auf der rechten Seite, der mit seiner Schnelligkeit Anfangs kaum zu stoppen war, vor dem Tor fehlte dem aber auch die letzte Abgeklärtheit. Bei einem Ball der von der Lattenunterkante raussprang, hatte die SG Glück.

……  weiterlesen  ……

Nach fünf Siegen in Folge, musste die B-Jugend der SG Sarow/Pentz/Demmin ihre erste Niederlage einstecken. Gegen den neuen Tabellenführer SG Wesenberg/Mirow/Rechlin unterlag die SG im Heimspiel mit 1:4 und kassierte zu allem Überfluss dabei auch noch zwei rote Karten. Bereits in der zweiten Minute gingen die Gäste durch Bork in Führung, Mönter (13.), Zander (27.) und Werner (31.) erhöhten auf 4:0. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff traf Ben Teske für die SG zum 1:4. Für SG Trainer Daniel Schulz war diese Niederlage unnötig, er lobte aber auch die Moral seiner Truppe, die trotz des Rückstandes in der zweiten Hälfte mächtig fightete, sich gute Chancen herausspielte, bei viermal „Alu“ richtig Pech hatte. Torwart Devin Groth sah die rote Karte wegen Handspiels außerhalb des Strafraums, Nils Seegert wegen einer Unsportlichkeit.

……  weiterlesen  ……

Einen Punkt holten die Sarower Traktormänner in ihrem Auswärtsspiel beim Aufsteiger Traktor Dargun. Mit dem 3:3 können wohl am Ende beide Teams gut leben, die Sarower vielleicht noch ein kleines Stück mehr, denn die besseren Chancen waren schon auf Seiten des Aufsteigers.

Traktor lag mit 0:2 und 2:3 hinten und kam zweimal zurück, maßgeblich trug Stürmer Moritz Lorenz bei, der selbst zwei Treffer erzielte und dazu den Treffer von Stephan Spierling auflegte.

Spielerisch war der Auftritt der Sarower eher dürftig, lange Zeit fanden die Sarower keinen Bindung zum Spiel und Gegner. In der Nachspielzeit sah Innenverteidiger Marco Engelmann die Ampelkarte und fehlt somit im nächsten Spiel gegen Basedow. 

……  weiterlesen  ……

….. gekommen ist die E-Jugend der SG Sarow/Pentz. Mit 5:0 gewann die SG ihr Heimspiel gegen den FSV Malchin I und steht damit im Achtelfinale, dort trifft die Mannschaft von Trainer Jens Löwner auf die zweite Mannschaft vom FSV Malchin. Richtig zufrieden war Löwner mit dem Spiel seiner Schützlinge in der ersten Hälfte, die sich dann aber in der zweiten Halbzeit noch weiter steigerten. 

Mit einem tollen Schuss brachte Anton Hahn die SG in Führung (9.), in der 19.min erhöhte Matteo Linde auf 2:0. nach dem Wechsel trafen Hahn (32.), Sodemann (33.) und Spierling (35.). Einige gute Chance ließ die SG noch aus, aber auch die Malchiner erspielten sich auch richtig gute Möglichkeiten. 

……  weiterlesen  ……

Sebastian „Meggie“ Marquardt gewinnt mit 2258 Punkten die zweite Runde der Sarower Skatmeisterschaft. 21 seiner 22 Spieler gewann er, mit 869 steig er an Tisch eins ein, 775 folgten an Tisch zwei und mit seinen 614 Punkten am dritten Tisch sicherte er sich den Tagessieg und kletterte gleichzeitig in der Gesamtwertung auf den dritten Platz. 

Auf Platz zwei in der Tageswertung folgte der Sarower Manfred Ladwig, der mit seinen 2071 Punkten auch die 2000er Marke schaffte. Er verlor nur eines seiner 19 Spiele und spielte in Runde eins mit 1036 Punkten den besten Tisch der zweiten Tagesrunde. Zugleich übernahm der Sarower auch die Führung in der Gesamtwertung. Mit 3785 Punkten liegt er vor Dietmar Hinz (3717), der selbst, wie schon in der ersten Runde Dritter wurde.

Platz vier ging an Dietmar Reischke (1743) vor Hartmut Dwars (1664), Herbert Garz (1624), Erwin Börst (1616), Wolfgang Neumann (1592) und Hartmut Engelbrecht (1550).

Mario Immel spielte die meisten Grands (12), hatte die meisten Spiele (30) und die meisten Siege (22), landete aber nur auf Platz 23. Wilfried Thamm war Ramschkönig (4), Dietmar Hinz (3) der Null-Spieler der Runde. Insgesamt nahmen 28 Spieler an der zweiten Runde teil, die dritte Runde wird am 17.11.2019 ausgespielt. 

……  Gesamtwertung  ……

……  Endstand Runde  2  ……

Neue Kommentare
    Termine
    Dezember 2019
    M D M D F S S
    « Nov    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031