• 039996 71027 / Mobil 0172 77 15 23 7
  • frank-peter.dwars@t-online.de

Was für ein Finale

92 Minuten duellierten sich im Finale des Sarow MASTERS 2021 Marko Beutel und Jan van der Sluis auf richtig hohem Niveau. 92 Minuten, die für alle, die sich das Finale im Sarower Vereinsraum anschauten, nicht hätte spannender verlaufen können. 24 von möglichen 25 Legs, in denen beiden immer konstant über 65 im Average lagen. Auf der Doppel 11 holte sich der Neubrandenburger Marko Beutel den Mastertitel, am Ende stand es 3:2 (3:1, 3:2, 2:3, 2:3. 3:2) für ihn, in den Legs 13:11. 

Welches Niveau am Ende eines langen Darttages hatten, belegen auch die Zahlen, im Average (Beutel 69 / Sluis (68) gleichauf, bei Aufnahmen mit 80+ lag Beutel mit 25-22 vorn ebenso bei Aufnahmen über 100 (31-21), bei 140+ war Sluis etwas (9-8), zudem warf er zweimal eine 180 im Finale. Sein Shortleg mit 14 Darts war es gar ein 107er Average. 

Im Dicider des fünften und letzten Satzes hatte Beutel 79 Rest im Score, traf die T19, verfehlte aber zweimal der D11. So hatte Sluis die Chance auf das Match bei 80 Rest, er versuchte Tops-Tops, traf mit dem ersten, die Pfeile zwei und drei waren am Draht, einer drüber, einer drunter.

Marko Beutel gewann die ersten beiden Sets, hatte im dritten und vierten Matchdart, beide überstand Sluis, der sich dann selbst die beiden Sets holte und so die Spannung auf die Spitze trieb. 

Im Halbfinale setzte sich Beutel mit 2:0 gegen Matthias Koschker durch, Sluis bezwang den Neukaler Marcus Mieckley mit 2:1. In den Viertelfinalspielen gewannen Sluis gegen Eisel (2:1), Koschker gegen Scheyda (2:0), Beutel gegen Radmann (2:1) und Mieckley gegen Koop (2:1). Koschker, Beutel, Sluis und Mieckley zogen als Gruppensieger ins Viertelfinale, Eisel (2:0 gg Lange), Scheyda (2:0 gg Schenk), Radmann (2:1 gg Wunsch) und Koop (2:1 gg Koop) qualifizierten sich über Playoff-Spiele fürs Viertelfinale. 

Platz drei holte sich Marcus Mieckley durch ein 3:2 gegen Matthias Koschker.

In allen drei Einzelkategorien, für die es Pokale gibt, war Marko Beutel auch der Beste, mit 157 hatte er das höchste Finish, ebenso den besten Einzelaverge (76) und den besten Gesamtaverage (68,84)

 

Finale:

3:2 (3:1 | 3:2 | 2:3 | 2:3 | 3:2)   Marko Beutel – Jan van der Sluis

 

Spiel um Platz 3:

3:2   Marcus Mieckley – Matthias Koschker

 

Halbfinale:

2:0 (3:1 | 3:2)   Marko Beutel – Matthias Kochker

2:1   Jan van der Sluis – Marcus Mieckley

 

Viertelfinale:

2:1   Jan van der Sluis – Matthias Eisel

2:0   Matthias Koschker – Frank Scheyda

2:1   Marko Beutel – Michael Radmann

2:1   Marcus Mieckley – Stefan Koop

 

Play off – Viertelfinale:

2:0   Frank Scheyda – Stefan Schenk

2:1   Michael Radmann – Robert Wunsch

2:0   Matthias Eisel – Thomas Lange

2:0   Stefan Koop – Christian Schuck

 

Höchste Checkout:

157   Marko Beutel

119   Stefan Schenk

118   Michael Radmann

 

Höchste Average / Einzel:

76   Marko Beutel

 

Höchste Average / Gesamt:

68.84   Marko Beutel

63,05   Matthias Koschker

60,12   Jan van der Sluis

 

180 geworfen:

3   Jan van der Sluis, Robert Wunsch

2   Michael Radmann

1   Marko Beutel, Stefan Schenk, Frank Scheyda

 

140+

24   Marco Beutel

16   Matthias Koschker, Michael Radmann, Jan van der Sluis

13   Tilo Berner

 

100+

62   Marko Beutel

56   Michael Radmann

50   Jan van der Sluis

 

80+

50   Jan van der Sluis

49   Stefan Koop

44   Marko Beutel

 

60+

98   Jan van der Sluis

81   Marko Beutel

72   Michael Radmann

 

Vorrunde Gruppe  A:

1.   6   13:05   Matthias Koschker

2.   4   11:09   Stefan Koop

3.   2   11:10   Robert Wunsch

4.   2   07:10   Steffen Wegner

 

Vorrunde Gruppe B:

1.   4   11:05   Marcus Mieckley

2.   4   08:08   Frank Scheyda

3.   2   08:11   Thomas Lange

4.   2   07:10   Stefen Wegner

 

Vorrunde Gruppe C:

1.   6   12:02   Marko Beutel

2.   4   08:06   Matthias Eisel

3.   2   07:12   Stefan Schenk 

4.   0   06:13   Marco Engelmann

 

Vorrunde Staffel D:

1.   6   13:07   Jan van der Sluis  

2.   4   13:09   Michael Radmann

3.   2   10:11   Christian Schuck

4.   0   03:12   Tilo Berner

Fotos vom MASTERS 2021