• 039996 71027 / Mobil 0172 77 15 23 7
  • frank-peter.dwars@t-online.de

Torloses Derby

Spannung hatte das Derby zwischen dem DSV 91 und den Sarower Traktoristen, aber keine Tore. Am Ende vielleicht ein gerechtes Ergebnis, mit dem die Sarower ein Stück weit besser leben können

Die Demminer müssen sich den Vorwurf machen lassen, dass sie mit ihren Chancen, speziell in der ersten Hälfte, etwas fahrlässig umgegangen sind. Die Sarower fanden erst nach der Halbzeit ins Spiel, in der ersten Hälfte hatten sie keine Ordnung in ihrem Spiel und Glück nicht in Rückstand zu geraten.
Bereit nach 19 Sekunden hätte Tobias Bräuer den DSV in Führung bringen können, nach Flanke von Kiesow ging sein Ball nur knapp vorbei. Er sollte auch noch weitere gute Abschlüsse haben, so in der 6., 25.(Latte) und und 27.min. Marco Linde hatte eine Riesenchance (10.) auf dem Fuß, aus knapp 13min scheiterte er an Traktors Keeper Groth, dazu lag ein Freistoss von Bose (11.) auch ganz gut (11.). Vor dem Demminer Tor passierte so gut wie nichts, Schüsse von John (8.) und Schubert (25.) waren nicht gefährlich. Im Spiel nach vorn agierte Traktor fehlerhaft, verlor den Ball durch viele Ungenauigkeiten viel zu schnell, kam gar nicht dazu die Demminer unter Druck zusetzen.

Zu zweiten Hälfte stellten die Sarower um, nun mit zwei Stürmern fanden sie Stück für Stück besser ins Spiel, setzten jetzt selbst Akzente. Ein Schuss von Ben Teske strich nur Zentimeter übers Tor (52.) und bei einer guten Szene von Nico John war Traktor der Führung nahe (62.). Waren die Demminer in der ersten Hälfte immer dann gefährlich, wenn sie mit Tempo über die Flügel kamen, spielten sie nun häufiger durchs Zentrum. Einmal setzte sich Linde stark über den Flügel durch, fand aber keinen Abnehmer (56.) und als Bräuer schon den Keeper ausgespielt hatte und ins leere Tor einschieben wollte, spitzelte ihn Traktors Kapitän Gunnar Kellmann, der ein starkes Spiel machte, noch den Ball vom Fuß.

In den letzten zwanzig Minuten wurde das Derby dann etwas hitziger und emotionaler. Das Spiel war nun häufig unterbrochen, Spielfluss war kaum noch da. Ben Teske hatte noch einen guten Kopfball (86.) und Traktors Steffen Schubert flog nach einer Unbeherrschtheit mit glatt Rot (88.) vom Platz.

Traktor Sarow:

Groth – Kasdorf, Kellmann, Lehmann, Baumann, Grimmberger, Schubert Hahn, Engelmann, John, Teske

Tore:

Gelbe Kasten:

Engelmann (38.min/Foul), Lehmann (87.min/Foul)

Rote Karte:

Schubert

(88.min/Nachtreten)

Schiedsrichter:

Denkert / Sternekiecker, Lebahn

Bilder vom Spiel gegen Demmin