• 039996 71027 / Mobil 0172 77 15 23 7
  • frank-peter.dwars@t-online.de

Keine Punkte in Demmin

Als Moritz Lorenz drei Minuten vor Spielende für die Sarower im Auswärtsspiel beim Demminer SV 91 auf 3:4 verkürzte, keimte bei den Sarowern noch einmal die Hoffnung auf vielleicht einen Punkt

In der Schlußminute hatte er dann auch nochmal eine Chance, wurde aber einschussbereit im letzten Moment vom Demminer Korthaase gestoppt. So blieb es beim 4:3 für den DSV und der Sieg der 91er war verdient.

Sie waren über die gesamt Spielzeit gesehen, die spielerisch bessere Mannschaft, sie waren in ihrem Spiel, in ihren Aktionen klarer, durchdachter und sie hatten ein klaren Chancenplus. Mit Möhle, der den 1:1 Ausgleich erzielte, hatte der DSV einen ständigen Unruheherd zwischen den Ketten und mit den tiefen Läufen von Ott und Streich über beide Außenbahnen hatte Traktor Probleme. Die Sarower konnten an diesem Tag nur den Kampf entgegensetzen, damit hielten sie sich aber im Spiel.

Der DSV übernahm von Beginn an das Kommando auf der Friesenhöhe, in Führung gingen aber überraschend die Sarower. Einen Freistossabpraller nahm Mario Grimmberger auf und traf aus knapp 13m zum 1:0 (14.). Sieben Minuten später hätten die Sarower gern einen Handelfmeter bekommen, aus ihrer Sicht klar, der Schiedsrichter sah es anders. Im Spiel nach vorn waren die Sarower aber nicht mutig genug, rückten zu zögerlich nach, hatten kaum Läufe in die Tiefe. Nach dem Ausgleich von Möhle hatte dieser in der 40.min die Führung auf dem Fuß (40.), scheiterte aber frei vor dem Tor an Keeper Dwars. 

So richtig wach schienen die Sarower nicht aus der Kabine zu kommen, bei einer Flanke von der linken Seite hatte Seegert viel zu viel Platz bei seinem Kopfball zum 2:1 (47.) am zweiten Pfosten. Dies war der erste von drei Kopfballtreffern in Folge, denn zunächst war es Mathis Hahn, der zum 2:2 für Traktor traf (63.), dann Biebel zum 3:2 (66.) für den DSV. Die erneute Führung war fast eine Kopie des Seegert Treffer, die Sarower Defensive war hier wieder nicht aufmerksam, nicht konsequent genug, zu weit weg vom Gegner. Mit dem Tor von Hardy Femmer zum 4:2 (75.) bekam die Partie eine Vorentscheidung, die aber bei den letzten beiden Szenen von Lorenz noch mal hätte kippen können. 

Traktor Sarow:

Dwars – Baumann, T.Kellmann, Garz, G.Kellmann, Engelmann (61. Spierling), Hahn, John (80. Parr), Grimmberger – Lorenz, Teske

Tore:

0:1  (14.min)  Grimmberger

1:1  (26.min)  Möhle

2:1  (47.min)  Seegert

2:2  (63.min)  Hahn

3:2  (66.min)  Biebel

4:2  (75.min)  Femmer

4:3  (87.min)  Lorenz

Bilder vom Spiel gegen Demmin