• 039996 71027 / Mobil 0172 77 15 23 7
  • frank-peter.dwars@t-online.de

Effektiv im Derby

Traktor gewinnt das Derby gegen Sturmvogel Völschow mit 3:1 , bleibt auf eigenem Platz in der Liga weiterhin ungeschlagen und festigt in der Tabelle den fünften Platz.

Spielerisch war das Derby nicht gerade ein Leckerbissen, die Partie war über weite Strecken sehr zerfahren, hektisch und unruhig, beide Seiten hatten daran ihren Anteil. Herbstlich farbenfroh geriet das Derby zudem auch, neunmal Gelb, einmal Gelb/rot. Die Unparteiischen hatten viel zu tun, sahen sich ständigen Diskussionen und Lamentierens ausgesetzt. 

Traktors Trainer Thomas Teske sah das Spiel seiner Mannschaft auch ein wenig kritisch “Insgesamt war es ein unruhiges Spiel von beiden Teams. In der ersten Hälfte waren die Völschower gefälliger, unkomplizierter und einen Tick besser. Durch die taktische Umstellung zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir schnelleren Zugriff im Mittelfeld und konnten die schnellen Bälle von Sturmvogel in die Spitze unterbinden. Über den Kampf und weil wir effektiv vor dem Tor waren, haben wir uns den Sieg nicht erspielt, aber erarbeitet”

Obwohl die Sarower bereits in der 2.min durch Nico John in Führung gingen, sein Lupfer war fein gemacht, gab der Treffer Traktor nicht die nötige Ruhe. Zu einen geriet das Passspiel der Sarower in der Folge zu ungenau, unsauber und fehlerhaft, zum anderen ließen sich die Sarower von der Hektik und Unruhe, die die Völschower ins Spiel brachten, anstecken. 

Völschow schaltete schnell im Mittelfeld, nutzte die Räume, die Traktor nach Ballverlusten anbot, am Strafraum fehlte es ihnen aber auch an Durchschlagskraft. Einmal klappte es aber doch, als Stöwesand in der 17.min den Ausgleich erzielte, ein strittiger Treffer, die Sarower forderten Abseits.

Außer Hektik, Unterbrechungen und Diskussionen  bot die erste Hälfte nach den beiden Treffern dann spielerisch sehr wenig. Traktor hatte durch Grimmberger (29.) ein gute Chance, John hätte in der 40.min völlig freistehend treffen müssen, Völschow hatte durch Stöwesand noch eine gute Szene (32.).

Wenn ein Treffer zum richtigen Zeitpunkt fallen kann, war es der zum 2:1 von Nico John (56.), der im Strafraum frei an den Ball kam, den Völschower Keeper umspielte und zur erneuten Führung einschob. Denn die Völschower waren besser aus der Kabine gekommen, auch wenn die Sarower nun kompakter standen und dadurch schneller Zugriff im Mittelfeld bekamen.

Mit dem Treffer zum 3:1 von Ben Teske (67.) bekam Traktor das Spiel endgültig auf ihre Seite gezogen. Völschow schnupperte zweimal am Anschlusstreffer, Traktor stand nach der gelb/roten Karten gegen Engelmann (83.) tief und verteidigte den “Dreier” mit allem was sie hatten. 

Mit zwölf  Punkten setzten sich die Sarower im oberen Tabellendrittel auf Platz fünf fest und müssen nun am Samstag beim ungeschlagenen Spitzenreiter Traktor Dargun antreten. 

Traktor Sarow:

Garz – Baumann, Lange, Lehmann, Kasdorf (54.min T.Kellmann), Engelmann, Grimmberger, Spierling (88.min Olsowski), Lipski, Teske (68.min Tamm), John

Tore:

1:0  (02.min)  John

1:1  (17.min)  Stöwesand

2:1  (56.min)  John

3:1  (67.min)  Teske

Gelbe Karten:

Engelmann (57./Foul), T.Kellmann (71./Foul), Grimmberger (72./UB), Lipski (74./Foul), Lange (86./Foul), Lehmann (90./Foul)

Gelb/Rote Karte:

Engelmann (83./UB)

Schiedsrichter:

Teschner / Camcja, Ott

Bilder vom Spiel gegen Völschow