• 039996 71027 / Mobil 0172 77 15 23 7
  • frank-peter.dwars@t-online.de

Derbyniederlage

Mit 1:4 verloren die Sarower Traktor Männer das Derby bei Blau/Weiß Tutow.  Ob der ersten zwanzig Minuten waren die Sarower richtig bedient, vogelwild und ungeordnet… in der Defensive kassierten sie früh drei Treffer, womit die Partie schon zeitig entschieden war.

Bei Traktor taten sich vor dem Derby erhebliche Personalprobleme auf, gegenüber der Startelf beim 0:1 gegen Dargun mussten die Sarower T.Kellmann, Grimmberger, Baumann und Hahn verzichten, zusätzlich fehlten neben Kapitän Lange noch Lipski und Dwars.
 
Tutow spielte sich von Anpfiff an in einem Rausch und stürzte die Sarower Defensive von einer Verlegenheit in die nächste. Schon in der ersten Minute gab es gleich zwei davon, bei der ersten hatte Traktor noch Glück, die zweite ließ sich Witt (1.) nicht nehmen.
 
Der Treffer weckte die Sarower nicht, im Gegenteil. Ein zu laxes Zweikampfverhalten begünstigte schon den ersten Genetreffer und ließ die Tutower sich weitere Chancen erspielen. Beim 2:0 von Witt (16.) hatten die Sarower zwar Überzahl im eigenen Strafraum, doch keiner ging konsequent auf den Ball. Das 3:0 durch Märtin (17.) ließ schlimmes für Traktor befürchten.
 
Mit dem Rücken zur Wand kämpften sich die Sarower Stück für Stück ins Spiel, es gelang nun immer besser, sich aus der Umklammerung der Blau/Weißen zu befreien und die Tutower aus dem eigenen Strafraum weg zu halten, gute Fernschüsse konnten die Tutower aber weiterhin verbuchen.
 
Die Sarower selbst hatten vor dem Wechsel durch einen Kopfball und Engelmann und einer guten Aktionen von Ben Teske zwei gute Chancen.
 
In der zweiten Hälfte verteilte sich das Spiel zwischen beiden Strafräumen, Tutow fand nicht mehr zu dem hohen Tempo der ersten zwanzig Minuten, liefen vorn oft ins Abseits und wenn Schubert in Position gebracht wurde rückten sie zu zögerlich nach, um zwingend in den Abschluß zu kommen.
 
Die Sarower selbst bekamen im Spiel nach vorn nun auch etwas mehr Platz, ohne allerdings in Strafraumnähe die richtigen Lösungen zu finden, beide Stürmer konnten sich kaum entscheidend durchsetzen oder behaupten. So blieb Traktor nur gefährlich, wenn Lorenz, der neben Kellmann der auffälligste Sarower war, anruckte. So zwang er unter anderem bei einem gut liegenden Schuss Tutows Keeper Raatz zu einer klasse Parade.
 
Hoffnungen keimten bei den Sarowern dann noch mal an dem 1:3 durch den eingewechselten Groth (81.) auf, doch neben Chancen in den letzten Minuten fehlten auch Kraft und Power, um die Partie noch mal richtig spannend zu machen. Einen Fehlpass im Sarower Mittelfeld nutzten die Tutower zu einem Konter, den Mayer zum 4:1 nutzte.
 
Traktor Sarow:
Papendorf  König, Garz, G.Kellmann, Spierling – Engelmann, Parr (ab 65.min Groth), Lorenz, John – B.Teske, T.Teske
 
Tore:
1:0 (01.)   Witt
2:0 (16.)   Witt
3:0 (17.)   Märtin
3:1 (81.)   Groth
4:1 (90.)   Mayer
 
Gelbe Karten:
Garz, T.Teske, Lorenz
 
Schiedsrichter:
Buske / Woyanowski, Hilker