2.Spieltag / 25.08.2019

 0:3 (0:1)   SV Gielow – Traktor Sarow

Zweites Spiel – zweiter Sieg, mit 3:0 gewinnen die Sarower Traktor Männer beim SV Gielow. Die Sarower gewannen das Spiel völlig verdient, sie waren in der Summe die spielerisch bessere Mannschaft, ihr Spiel war strukturierter, mehr und die besseren Torchancen hatte Traktor auch, gänzlich fehlerlos war das Sarower Spiel aber dennoch nicht.

Das die Sarower in der Kaderbreite deutlich besser aufgestellt sind, zeigte sich in Gielow. Mit Mario Grimmberger, Steffen Werbel und Marco Engelmann fielen drei Zentrumspieler aus, was die Mannschaft aber wirklich gut kompensierte. 

Gegen zu Beginn bedächtig agierende Gielower übernahm Traktor schnell die Initiative, generierte Ballbesitz und hatte schon früh zwei gute Abschlüsse durch Linde (3.) und Lorenz (3.). Gielow bot Traktor Räume an, speziell auf ihrer rechten Seite hatte Traktor viel Platz. Binnen 120 Sekunden hatte Traktor zwei Riesenchancen durch Lorenz (10.) und Linde (12.), beide scheiterten völlig freistehend.

Ab der 20.min fanden die Gielower besser ins Spiel, in der Rückwärtsbewegung im Zentrum agierte Traktor etwas zu lax und leistete sich im Spiel nach vorn einfache Fehler zu Ballverlusten. Einen Öhlke Schuss entschärfte Sudos (23.), ein Thielke Kopfball ging nur knapp vorbei (26.), dazu hatte Gielow eine weitere gute Chance (32.). Zwei gute Szenen von Dokter (28.) und Linde (35.) gingen dem Sarower Führungstor von Nico Dokter voraus (38.), Traktors Rechtsverteidiger setzte sich gekonnt am Gielower Strafraum durch und tunnelte den Keeper. 

Die bessere Linie hatten die Sarower auch weiterhin in der zweiten Hälfte, in der die Gielower aber bis zur 74.min im Spiel blieben, da machten die Sarower das 2:0 durch Marco Linde, mit einer „butterweichen“ Flacke bereitete Gunnar Kellmann den Treffer vor.

Zuvor verpasste Traktor das zweite Tor, wobei Thomann die beste Chance hatte (50.) , aber zu häufig die Angriffe nicht richtig zu Ende spielte. Auf der anderen Seite klärte Sudos stark gegen Thielke (61.) und Baumann in höchster Not auf der Linie. Einmal lag der Ball im Sarower Tor, der Schiedsrichter pfiff nach Foul an Sudos Freistoss – durchaus strittig. Nach einem Lattenschuss von Lorenz, nahm Linde den Abpraller auf und traf zum 3:0 Endstand (87.). 

Traktor Sarow:

Sudos – Lehmann, Lange, T.Kellmann (ab 80.min Schlegel), Dokter – Dudda, Hahn, T.Thomann (ab 65.min G.Kellmann), Baumann – Linde, Lorenz

Tore:

0:1 (38.min) Dokter, 0:2 (74.min) Linde, 0:3 (87.min) Linde

Gelb:

Dokter (82.min/UB)

SR:

Sulimma / Kosanke, Schwartz

Neue Kommentare
    Termine
    Mai 2020
    M D M D F S S
    « Apr    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031