6.Spieltag / 05.10.2018 / 17.30 Uhr

2:6 (0:5)     SG Sarow/Pentz – FC Neubrandenburg IV

SG Sarow/Pentz:

Jentze – E.Hahn, Stepanow, M.Hahn, Schulz – P.Giermann, Mienert, Haack

eingewechselt:

Warncke, E.Giermann, Wergin, Kühn

Tore:

P.Giermann (32.min), Haack (38.min)

52 der 60 Minuten machte die D-Jugend der SG Sarow/Pentz im Heimspiel gegen Spitzenreiter FC Neubrandenburg IV nicht alles, aber vieles richtig.

In diesem 52 Minuten hätte die SG mit 2:1 vorn gelegen, doch der Konjunktiv bringt im Fußball ja nicht viel. Denn da sind sind ja noch jene acht Zeigerumdrehungen zwischen der 21. und 29.min, in denen die SG einen kollektiven Blackout hatte und in denen dem Spitzenreiter scheinbar alles gelang, vor allem aber fünf Treffer. Dem FCN reichten jene achte Minuten am Ende zum letztlichen 6:2 Sieg.

Das 1:0 in der 21.min durch Labs zeigte Wirkung bei der SG, die auf den Gegentreffer völlig verunsichert reagierte und wie gelähmt wirkte. Nach vier weiteren Gegentoren, die der FCN praktisch fast ohne Gegenwehr erzielen konnte, wurden die ersten starken 20min der SG, in denen sie hätten führen können und in denen sie die deutlich bessere Mannschaft waren, zur völligen Makulatur. 

Die SG fing beherzt gegen den Spitzenreiter an, hatte mehr Ballbesitz und mehr Offensivaktionen. Zwei Schüsse (9./19.) von Paul Giermann lang gut, dazwischen hatte Marc Warncke, allein vor dem FCN Keeper die beste Chance zur Führung (15.), obwohl hier ein Abspiel wahrscheinlich auf den mitgelaufenen Colin Haack besser gewesen wäre. Mit dem Führungstor der Neubrandenburg begann das „8-Minuten-Gewitter“. Zwischen dem vierten und fünften Tor, verpasste Colin Haack den Anschlußtreffer, den Keeper hatte er schon umkurvt, verzog dann aber.

Ausgeglichen verlief die zweite Hälfte, die SG hatte in der ersten Viertelstunde nach dem Wechsel eine richtig gute Phase und kam durch Treffer von Paul Giermann (32.) und Colin Haack (38.) auf 2:5 heran und schnupperte auch am dritten Treffer. Beide Treffer wurden von Leon Mienert vorbereitet, der ansonsten Pech hatte und in beiden Halbzeiten jerweils früf verletzt ausgewechselt werden musste. In der Nachspielzeit traf der FCN aus dem Gewühl nach einer Ecke zum 6:2 Endstand. Trotz der Niederlage hatte die SG die Erkenntnis, über lange Zeit dem Spitzenreiter ebenbürtig und auf Augenhöhe gewesen zu sein, aber auch, woran die mannschaft noch arbeiten muss.

 

……  Bilder vom Spiel  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

IMG_3447

IMG_3435

IMG_3442

IMG_3452

IMG_3461

IMG_3463

IMG_3468

IMG_3470

 

Neue Kommentare
    Termine
    Oktober 2018
    M D M D F S S
    « Sep    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031