18.Spieltag / 07.04.2018 / 15.00 Uhr

0:1 (0:0)   Traktor Sarow – Demminer SV 91

Traktor Sarow:

Sudos – Mohns (ab 78.min Spierling), Schlegel, Lange, Baumann – T.Kellmann, Thomann (ab 70.min Strek) – Kirchner, Grimmberger, G.Kellmann – M.Hahn

Tore:

0:1 (77.min)   Bose

Schiedsrichter:

Müller / Meyer, Bernau

Gelbe Karte:

Grimmberger (39.min)

Der erhoffte Befreiungsschlag der Sarower Männer im Heimspiel gegen den Demminer SV 91 blieb aus, im Derby unterlagen die Sarower knapp mit 0:1. Bei der bereits sechsten Niederlage in Folge für die Trakroristen waren die Demminer die etwas bessere Mannschaft, gewannen durchaus verdient, der Siegtreffer vom eingewechselten Max Bose entsprang aber einer sehr unglücklichen Abwehraktion der Sarower.

Der Treffer, der vermeidbar war, passt aber zur gegenwärtigen Situation der Sarower, die sich vor dem Spiel viel vornahmen, aber lange Zeit zu verkrampft agierten. Traktor erspielte sich vor knapp 90 Zuschauern sich zu wenig zwingende Chancen, bei den vorhandenen fehlte es an Ruhe, Clevernes, Konsequenz. So hätte der kurz zuvor eingewechselte Jannik Strek in der 71.min für die Sarower Führung sorgen müssen.

Bei besten Rahmenbedingungen erwischten die Demminer den besseren Start, bei einem Jäger Schuss, der drüber ging, hatten sie bereits in der zweiten Minute ihren ersten guten Abschluss. Bei einem Blücher Kopfball nach einer Ecke (12.), fehlte nicht viel.

Den Sarowern war die Unsicherheit nach zuvor fünf Niederlagen anzumerken, ihr Spiel war zu unruhig, es fehlte die klare Linie. Besser wurde es erst nach rund 15 Minuten, Traktor fand ins Spiel, setzte erste Akzente, im Angriffsdrittel fehlte aber die entscheidende Präzision, so bei einer guten Grimmberger Chance (20.).

Der DSV agierte da schon entschlossener in Tornähe, Aktionen von Möhle (23.), Knop (25.), Blücher (34.) und Jäger (37.) waren gefährlich. Traktor hatte durch Kapitän Lange bei einem Freistoss noch eine gute Szene, sein Ball landete am Außennetz.

Aus halblinker, guter Position geriet ein Grimmberger Schuss zu harmlos (47.). Dies war der Beginn einer zweiten Hälfte in der sich in den folgenden 25 Minuten vor beiden Toren nur sehr wenig tat, die Partie war zäh. Mit dem zerfahrenen Spiel konnten die Demminer besser umgehen, sie agieren klarer, genauer im Passspiel, auch wenn auch bei ihnen in dieser Phase zwingende Torabschlüsse fehlten.

Traktor mühte sich, hatte aber auf Grund von Ungenauigkeiten und leichten Fehlern weiterhin große Probleme im Übergang ins Angriffsdrittel. Der DSV riegelte das Zentrum ab, der Weg über die Außen führte auch zu häufig ins Nichts. Dennoch hätte Traktor den „Dosenöffner“ für Derby gehabt, doch Jannik Strek schloss bei seiner klaren Chance zu überhastet und ungenau ab (71.).

So sollte ein Fehler die Partie entscheiden, nach Gefährlichem sah es eigentlich nicht mehr aus, als Grimmberger im eigenen Strafraum der Ball unglücklich ans Schienbein sprang und das „Duseltor“ von Bose ermöglichte (77.).

Die Demminer verteidigten die Führung, bei einem Konter hatte Möhle (81./Außennetz) eine gute Möglichkeit. Traktor einzige Chance auf den Ausgleich, sollte ein Freistoss von Lange, der drüber ging (86.), bleiben.

……  Bilder vom Spiel  ……

IMG_5364

IMG_5349

IMG_5359

IMG_5371

IMG_5374

IMG_5379

IMG_5389

IMG_5417

IMG_5424

Neue Kommentare
Termine
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930