Am Ende machte Turnierneuling SV Rambin das Rennen, sie gewannen das Finale des STB Stromberg-Cup, dem 43.Sarower Alte Herrenturnier mit 3:1 gegen den Demminer SV 91. Für die Demminer, die ein Topturnier spielten aber im Finale nicht ihren Toplevel abrufen konnten, reichte es wieder mal nicht. Rambin und der DSV waren die beiden besten Teams des Turniers, die sich bereits in der Vorrunde gegenüberstanden (1:1) und für viele sich folgerichtig im Finale wieder trafen.

Auch bei den Einzelehrungen sahnten beide Teams ab. Herny Grieger vom DSV wurde zum besten Spieler, der Rambiner Danilo Schröder zum besten Torwart gewählt. Der Torschützenkönig musste im Stechen zwischen Eric Meinke (DSV) und Frank Baumann (Rambin) ermittelt werden, beiden hatten sieben Treffer erzielt. Vom Punkte gewann dann Eric Meinke.

Richtig eng war es in beiden Staffeln um die Halbfinalplätze. In Staffel 1 musste das Torverhältnis zwischen Demmin, Rambin und Titelverteidiger SG Sarow/Pentz entscheiden. Bei je 8 Punkten, hatte der Titelverteidiger im letzten Vorrundenspiel die Chance, den SV Rambin noch abzufangen. Ein Sieg mit vier Toren gegen den SC Neubrandenburg musste her. Die Hürde war zu hoch, die SG gewann, aber nur mit 2:1. Die Sg haderte etwas mit dem 3:3 gegen Rambin, als die SG mit 3:2 führte, aber den unnötigen Ausgleich kassierte. Der DSV hatte das beste Torverhältnis (+8), gegen die SG (0:0) und Rambin (1:1) spielten sie unentschieden, gegen B/W Gültz (4:0) und den SC Neubrandenburg (5:1) gewannen sie. Der SCN wurde Vierter, Gültz blieb in der Vorrunde ohne Punkt.

Auch in Staffel 2 war das Torverhältnis nicht auf Seiten des Gastgebers, mit vier Punkten und 2:3 Toren musste die SG II den Greifswalder SV Puls den Vortritt lassen, die ebenfalls vier Punkte hatten, aber ein 2:2 in den Toren. Dabei lag das Halbfinalticket durchaus schon in Sichtweite. In ihrem letzten Vorrundenspiel gegen den Stavenhagener SV brauchte die SG II einen Sieg mit zwei Toren Differenz, um Punkt – und torgleich mit Puls zu sein, dann hätte es ein „Shoutout“ geben müssen, bei einem Sieg mit drei Toren Differenz hätte die SG II das Halbfinalticket ohne Umweg vom Tisch gezogen. Doch das 2:1 war letztlich zu wenig, es blieb das Spiel um Platz 5 gegen die erste Mannschaft der SG. Den Gruppensieg holte sich die Loitzer Eintracht, die einen starken Eindruck hinterließen und schon nach den Siegen gegen Stavenhagen (3:0) und SG II (2:0) das Halbfinale sicher hatten. In Staffel zwei spielten nach der Absagen vom FSV Altenkirchen nur vier Mannschaften.

Im ersten Halbfinale gewann der DSV gegen Puls mit 2:1, der Anschlusstreffer der Greifswalder kam zu spät, um das Spiel noch mal drehen zu können. Rambin zog durch ein knappes 1:0 gegen Loitz ins Finale.

Stavenhagen wurde Siebter, Gültz Achter und Stavenhagener Neunter. Im vereinsinternen Duell gewann die SG Sarow/Pentz I mit 2:1 gegen ihre Zweite. Als es im kleinen Finale zwischen Puls und Loitz beim Stand von 1:1 vieles auf ein Siebenmeterschiessen hindeutete, war sich Pulser Christian „Kreisel“ Schulz nicht zu schade die Pike rauszuholen und für den 2:1 Endstand zu sorgen.

Der SV Traktor Sarow bedankt sich bei Sponsor Jörg Stromberg vom Steuerbüro Stromberg (Demmin) für die finanzielle Unterstützung, bei den Schiedsrichtern Stefan Marzak und Fabian Marx und bei Steve Müller, der im Kampfgericht half.

……  Bilder vom Turnier  ……

43.Sarower Alte Herrenturnier / Stromberg-Cup

SG Sarow/Pentz I:

Jens Hahn – Janos Dudda, Thomas Teske, Christian Neubert, Stefan Spierling, Christian Baumann

Spiele:

0:0   SG Sarow/Pentz – Demminer SV 91

2:3   SG Sarow/Pentz – SG B/W Gültz   (Tore: Dudda, Teske (2))

3:3   SG Sarow/Pentz – SV Rambin   (Tore: Neubert, Spierling, Teske)

2:1   SG Sarow/Pentz – SC Neubrandenburg   (Tore: Teske (2))

Endstand Staffel 1:

1   08   10:02   Demminer SV 91

2   08   11:06   SV Rambin

3   08   08:06   SG Sarow/Pentz I

4   03   06:11   SC Neubrandenburg

5   00   05:15   SG Blau/Weiß Gültz

SG Sarow/Pentz II:

Berthold Muth – Rene Muth, Martin Wegner, Dirk Schwank, Dirk Neumann, Jens Löwner

Spiele:

0:0   SG Sarow/Pentz II – Greifswalder SV Puls

0:2   SG Sarow/Pentz II – Loitzer Eintracht

2:1   SG Sarow/Pentz II – Stavenhagener SV   (Tore: Wegner, Löwner)

Endstand Staffel 2:

1.   06   05:01   Loitzer Eintracht

2.   04   02:02   Greifswalder SV Puls

3.   04   02:03   SG Sarow/Pentz II

4.   03   03:06   Stavenhagener SV

Halbfinale

2:1   Demminer SV 91 – Greifswalder SV Puls

0:1   Loitzer Eintracht – SV Rambin

Spiele um Plätz 7-9:

2:2   SG B/W Gültz – Stavenhagener SV

3:0   SC Neubrandenburg – Stavenhagener SV

2:1   SC Neubrandenburg – SG B/W Gültz

Spiel um Platz 5:

2:1   SG Sarow/Pentz I – SG Sarow/Pentz II

Spiel um Platz 3:

2:1   Greifswalder SV Puls – Loitzer Eintracht

Spiel um Platz 1:

1:3   Demminer SV 91 – SV Rambin

Bester Spieler:   Henry Grieger (DSV 91)

Bester Torwart:   Danilo Schröder (Rambin)

Torschützenkönig:   Eric Meinke (DSV 91)

Schiedsrichter:   Stefan Marzak, Fabian Marx

Siegerfoto

1.Platz 1

2.Platz

3.Platz

4.Platz

5.Platz - Kopie

6.Platz - Kopie

7.Platz

8.Platz

Bester Spieler

Bester TS

Bester TW

Neue Kommentare
Termine
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930