15.Spieltag / 11.03.2018 / 13.00 Uhr

4:0 (1:0)   SV Gielow – Traktor Sarow

Traktor Sarow:

Sudos – Mohns, Kliebe, Engelmann, G.Kellmann – Thomann (ab 74.min König), T.Kellmann – Baumann, Strek (ab 71.min Mattulat) – Kirchner, Spierling (ab 83.min L.Hahn)

Tore:

1:0 (22.min)   Öhlke

2:0 (46.min)   Mai / 11m

3:0 (78.min)   Cröger

40 (93.min)   Öhlke

Schiedsrichter:

Metschulat / Buchholz, Domroese

Gelbe Karte:

Kliebe (63.min / Foul)

…… Bilder vom Spiel  ……

Der Rückrundenauftakt der Sarower Männer ging bei der 0:4 Auswärtsniederlage beim bis dato Tabellenletzten SV Gielow gründlich daneben, die Gielower nahmen sich nicht nur die drei Punkte vom „Gabentisch“, sondern schickten die Sarower mit der „roten Laterne“ auf die Heimreise.

Das Spiel war sicherlich kein 0:4, denn die Spielanteile und der Ballbesitz waren für die gesamten 90 Minuten schon verteilt, Aber die Gielower hatten Traktor eins voraus, mit Cröger und Öhlke hatten sie ein effektives Sturmduo, die zwei Aussetzer in der Sarower Defensive gnadenlos ausnutzte. Die spielentscheidende Szene, zumindest aus Sarower Sicht, war der umstrittene Strafstoß zum 2:0 der Gielower dreißig Sekunden nach der Halbzeit. Mental steckten die Sarower diesen Treffer nicht weg, auch wenn sie bis zum 3:0 (Cröger / 78.) im Spiel blieben.

Die Spielvorbereitung der Sarower auf dieses wichtige war alles andere als gut, kein Testspiel und nur Hallentraining, dazu fehlten personell Kapitän Thomas Lange (gesperrt), Mario Grimmberger (krank), Mathis Hahn, Felix Ladwig und Steven Schlegel gleich fünf Stammspieler. Speziell in der Offensive wurden Grimmberger und Hahn schmerzlich vermisst.

Die Führung der Gielower in der 22.min fiel praktisch aus dem Nichts, denn hüben wie drüben gab es keine nennenswerten Aktionen. Beide Mannschaften bemühten sich Linie ins einige Spiel zu bringen, beim Bemühen blieb es aber auch, Fehler und Ungenauigkeiten prägten das Spiel. Die Szene aus der der Treffer letztlich entstand war harmlos und schien geklärt, doch Marcel Kliebe, der diesmal mit Marco Engelmann die neuformierte Innenverteidigung bildete, wollte per Kopf zu gut auf einen Nebenmann klären. Die verunglückte Ablage nahm Cröger auf, der mit einem feinen Querpass für Öhlke auflegte, der den Ball nur noch ins leere Tor  schieben musste. Per Kopf verpasste Gielows Verteidiger Mathias Frank den zweiten SVG Treffer drei Minuten später nur knapp. Die Viertelstunde vor dem Wechsel sollte Traktors beste Phase werden, die Abwehr rückte weiter raus, die Offensive ging früher drauf und zwang Gielow so schon in deren Hälfte zu Fehlern. Zwingende Torchancen aus dem Spiel heraus gelangen noch nicht, bei Standards wurde Traktor gefährlich. Bei einem Engelmann Freitoss (42.) hatten die Sarower den Torjubel schon auf den Lippen, aber SV G Keeper Pecat hielt stark.

Die Sarower nahmen sich für den zweiten Durchgang viel vor, man wollte da weitermachen, wo man aufhörte, denn es war ja deutlich, wie man den Gielower beikommen musste. Doch die Aufbruckstimmung wurde bereits nach dreißig Sekunden jäh und abrupt gestoppt. Die Sarower hätten sicherlich gern, nach dem vermeidlichen Foulspiel von Kliebe, den „Videobeweis“ gehabt. Mit einem Paß nach vorn und keinem Querpass, hatten die Sarower aber noch eine zweite „Aktie“ am Tor. Mai traf unten links zum 2:0.

Das Spiel wurde dann zu einer überschaubaren Angelegenheit, der Treffer zog Traktor mental den „Zahn“, bemühte sich zwar weiterhin, konnte sich aber Offensiv nicht durchsetzen, bekam keinen „zweiten Ball“, machte mehr und mehr leichte Fehler. Für Gielow verpasste Öhlke bei einer klaren Chance in der 60.min die endgültige Entscheidung. Die sollte dann zwölf Minute vor dem Ende fallen, als Cröger einen Abwehrpatzer zum 3:0 nutzte. In der dritten Minute der Nachspielzeit traf Öhlke per Kopf zum 4:0 und ließ das Ergebnis noch richtig deutlich werden.

 

IMG_2591

IMG_2601

IMG_2606

IMG_2607

IMG_2626

IMG_2629

IMG_2639

IMG_2642

IMG_2650

Neue Kommentare
Termine
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930