14.Spieltag / 03.12.2017 / 13.00 Uhr

5:2 (2:2)   Concordia Zarnekow – Traktor Sarow

Traktor Sarow:

Sudos – Mohns, Lange, G.Kellmann – Grimmberger, Strek, T.Kellmann, Baumann – L.Hahn (ab 61.min Spierling), M.Hahn, Mattulat

Tore:

0:1  (05.min)   M.Hahn

1:1  (16.min)   Schlappmann

2:1  (27.min)   Schokneckt

2:2  (42.min)   M.Hahn

3:2  (61.min)   Schoknecht

4:2  (65.min)   Schlappmann

5:2  (75.min)   Grabowski

Schiedsrichter:

Glodek / Schoknecht, Klietz

Gelbe Karten:

Lange (27.min/UB), L.Hahn (29.min/Foul)

Mit einer 5:2 (2:2) Niederlage beim neuen Spitzenreiter Concordia Zarnekow verabschiedeten sich die Sarower Traktor Fußballer in die Winterpause. Während sich die Zarnekower durch den Heimsieg wieder an die Tabellenspitze spielten, bleibt Traktor Zwölfter und damit weiterhin in Abstiegsnot. Trotz der Niederlage war das Sarower Spiel über weite Strecken durchaus in Ordnung, eine Steigerung unverkennbar, die Traktoristen boten der Concordia richtig Paroli. Nachwuchsspieler Mathis Hahn zeigte, dass er eine Verstärkung für Traktor ist, der 17jährige erzielte beide Sarower Treffer.

Agil und munter starteten die Sarower, die auf Kirchner, Ladwig, Thomann, Mahnke und Eneglmann verzichten mussten, in die Partie. Mit einer 3-4-3 Formation wollte Traktor die Zarnekower schon früh stören, um sie nicht in ihr typisches Spiel mit langen Bällen kommen zu lassen. Das klappte auch in der Anfangsphase richtig gut, die Stürmer liefen immer wieder die Verteidiger an, zwangen diese zu Fehlern. Einen solchen, ein Rückpaß auf Keeper Salzwedel war zu kurz, erlief sich Mathis Hahn und traf zum 1:0 (5.). Der Treffer gab Traktor Selbstvertrauen, die nach vorn immer wieder Nadelstiche setzten, auch weil die Concordia Abwehr über die gesamte Spielzeit Unsicherheiten verriet.

Nach einem guten Schlizio Kopfball nach einer Ecke (10.), der knapp drüber ging, wurde das Spiel der Zarnekower druckvoller. Auf den Außenbahnen unterband Sarow das Zarnekower Spiel effektiv, im zentralen Mittelfeld bot Traktor zu viel Platz, ließ Räume zu offen, die vorallem Biebel nutzte. beim 1:1 Ausgleich haderten die Sarower, zum einen über einen sehr fragwürdigen Freistosspfiff, zum anderen mit sich selbst und einer möglichen Abseitsstellung des Torschützen. Denn nachdem Schoknecht aus knapp 20m an die Latte schlentze, schauten die Sarower beim Abpraller nur zu, den Schlappmann einköpfte (16.). Nach eigenem Bekunden sah sich Schlappmann selbst auch im Abseits. Beim 2:1 von Schoknecht in der 27.min war die Rückwärtsbewegung nach einem Salzwedel Abschlag zu langsam und nicht konsequent genug, mit einer starken Einzelaktion war Schoknecht nicht zu stoppen. In den letzten zehn Minuten vor der Pause fand Traktor zum guten Pressing der Anfangsphase zurück und belohnte sich mit dem 2:2 Ausgleich. Frei durchlaufend scheiterte Mathis Hahn zunächst an Salzwedel, nach Balleroberung von Grimmeberger ließ er sich die zweite Chance nicht nehmen zum 2:2 (42.).

Auch in der ersten Viertelstunde nach dem Wechsel konnte Traktor das Spiel noch offen gestalten, auch wenn sie jetzt erst kurz vor dem eigenen Strafraum so richtig Zugriff auf die Zarnekower bekamen und den Gegenangriffen die entscheidende Gefährlichkeit fehlte. Bei einem Schlappmann Schuss in der 57.min fehlte nicht viel zum dritten Tor. Traktor versuchte immer wieder Zarnekows Zielspieler Schoknecht durch Überzahl in Ballnähe zu neutralisieren bzw. deren Kreise einzuengen. Was häufig gut gelang, aber eben nicht immer. Seine Qualität zeigte er beim 3:2 Führungstreffer in der 61.min, der letztlich das Spiel entschied, wenn gleich die Sarower Defensive hier etwas zu passiv agierte. Ehe die Sarower sich vielleicht nochmals neu formieren und sammeln konnten, stand es 4:2 durch einen Schlappmann Freistoss (65.). Die Sarower Mauer wurde aber als solche ihrem Namen nicht gerecht, öffnete sich und fälschte den Ball unhaltbar ab. Zarnekows Grabowski wurde in der zweiten Hälfte immer stärke, auf der linken Außenbahn drehte er richtig auf, war nur schwer zu stoppen. Mit einem Traumtor aus 25m in den Winkel setzte er den Schlusspunkt in diesem Spiel zum 5:2 (75.), dass er bei seinem Tor einen Abwehrpatzer nutzte, schmälert den Treffer Marke „Tor des Monats“ aber keineswegs. Sein drittes Tor in diesem Spiel verpasste Traktors Mathis Hahn in der 78.min nur knapp.

……  Bilder vom Spiel  ……

IMG_5545

IMG_5539

IMG_5525

IMG_5528

IMG_5533

IMG_5542

IMG_5544

IMG_5548

IMG_5555

Neue Kommentare
Termine
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930