25.Spieltag / 04.05.2019 / 14.00 Uhr

2:1 (0:0)   Nossendorfer Kickers – Traktor Sarow 

Traktor Sarow:

Strek – T.Kellmann, Lange, Engelmann, G.Kellmann – Thomann (ab 65.min Tamm), Dudda, Grimmberger, Baumann – Hahn, Lorenz

Tore:

1:0  (30.min)   Sternberg

1:1   (70.min)   Lorenz

2:1   (77.min)   Hess

Schiedsrichter:

Schröder / Raatz, Henke

Gelbe Karte:

Engelmann (58.min/Foul), Baumann (88.min/Foul), Lange (90.min/UB)

Unnötig und überflüssig war die 1:2 Derbyniederlage der Sarower Traktor Männer bei den Nossendorfer Kickers. Das die Sarower, die dieses Spiel nie und nimmer hätten verlieren dürfen, am Ende doch als Verlierer vom Platz, hatten sie sich ein Stück weit selbst anzukreiden.

Vergebene Chancen, ein verschossener Elfmeter, der hätte wiederholt werden müssen, ein Abwehr – und ein Torwartpatzer ließen die Kickers jubeln und wichtige Punkte sammeln. Auch der Treffer der Sarower resultierte aus einem groben Nossendorfer Abwehrschnitzer.

Eine Remis wäre dem Spiel, in dem die Sarower spielerisch gefälliger und durchdachter wirkten, am ehesten gerecht geworden. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Derby emotionaler, blieb aber immer fair.

Der Führuingstreffer der Nossendorfer durch Sternberg in der 30.min stellte die Partie zu diesem Zeitpunkt ein wenig auf dem Kopf. Aus Sarower Sicht war der Treffer absolut vermeidbar, Traktor fehlte bei der Flanke von Frenk und dem Kopfball von Sternberg der letzte Konsequenz, die letzten Entschlossenheit beim Verteidigen. 

Bis dahin bestimmt Traktor das Spiel und hätte bei einer klaren Chance von Lorenz &6.) in Führung gehen müssen, auch beim Abschluß von Hahn (21.) war mehr drin. Trotz der Spielkontrolle unterliefen Traktor noch einige Flüchtigkeitsfehler im Offensivspiel, es wäre noch mehr drin gewesen.

Der Gegentreffer hinterließ Wirkung bei Traktor, die zwar noch über Grimmberger (38.) noch eine richtig gute Chance hatten, aber gegen nun lebhafte Nossendorfer in der Defensive gebunden wurden und bei einer Biermann Chance (36.) etwas Glück hatten.

Traktor kam gut aus der Pause, der Ausgleich lag schon früh in der Luft, Lorenz wurde aber im letzten Moment geblockt (48.). Die Sarower spielten sich in eine gute Phase, wurden druckvoller.

Janos Dudda hatte dann die große Chance  auf den Ausgleich, doch mit einem Foulstrafstoß (62.) scheiterte er an Reppenhagen. der hielt den Elfer zwar klasse, bewegte sich aber gewaltig zu früh von der Linie und nutzte diesen Vorteil, der Elfmeter hätte wiederholt werden müssen.

Die Nossendorfer retteten bei einer Sarower Doppelchance von Kellmann gleich zweimal auf der Linie (68.). Den überfälligen Ausgleich erzielte dann Moritz Lorenz (70.), der ein Schnitzer von Bartz zu nutzen wusste. 

Die Entscheidung sollte in der 77.min fallen, als Sarows Keeper Strek ein harmloser Ball durch rutschte und Hess abstaubte. Traktor warf alles nach vorn, die Kickers verteidigten mit Leidenschaft und verpassten bei zwei guten Kontern einen weiteren Treffer.

 

 


10.Spieltag / 27.10.2018 / 15.00 Uhr

2:2 (1:0)   Traktor Sarow – Nossendorfer Kickers

Traktor Sarow:

Sudos – G.Kellmann, Lange, Engelmann, T.Kellmann (ab 46.min Schlegel) – Dudda, Grimmberger, Baumann (ab 80.min Müller), Strek (ab 70.min Kliebe) – Lorenz, Hahn

Tore:

1:0  (10.min)   Dudda

1:1  (52.min)   Frenk

1:2  (60.min)   Sternberg / 11m

2:2  (63.min)   Lorenz

Schiedsrichter:

Meier / Fistler, Schoknecht

Gelbe Karte:

Engelmann (25.min/Foul), Baumann (34.min/Foul), Hahn (88.min/UB)

……  Bilder vom Spiel  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

2:2 Unentschieden endete das Derby zwischen den Sarower Traktoristen und den Nossendorfer Kickers. Im Tabellenkeller hilft das Remis im Moment beiden Teams nicht so richtig weiter, aber ein Punkt ist besser wie keiner und vielleicht wird dieser Punkt am Ende der Saison noch mal wichtig sein.

Besser leben können wahrscheinlich die Kickers mit dem Punkt, die zunächst hinten und dann vorn lagen, denn in einer spannender Schlussphase, in der es pausenlos rauf und runter ging, verpasste Traktor gleich einige male den Siegtreffer, bei je einmal Pfosten (Lorenz/20.min) und Latte (Müller/85.min) kam auch noch Pech hinzu. Zudem haderten die Sarower mit dem Elfmeterpfiff zum zwischenzeitlichen 1:2 (Sternberg/60.min), der mehr als umstritten war. Traktor machte ein gutes Spiel, war über weite Strecken die deutlich spielbestimmende Mannschaft, mit mehr und den klar besseren Chancen, daher sind es unterm Strich wohl eher zwei verlorene Punkte. 

Traktor war von Beginn an um Struktur, Kontrolle und Ballbesitz bemüht, was fast die komplette erste Hälfte auch gelang, doch die ersten drei guten Szenen hatten die Kickers (3./5./8.), bei Kontern zeigten sie ihre Gefährlichkeit. Traktor hingegen nutzte gleich ihr erste richtige Möglichkeit, Janos Dudda zirkelte einen Freistoss in den Knick (10.), schön anzuschauen, auch wenns eigentlich die Torwartecke war. Den Rest der ersten Hälfte spielte dann nur noch Traktor, das zweite Tor hätte nicht nur bei Pfostenkopfball von Lorenz (20.) fallen müssen.

Wesentlich wacher kamen die Kickers aus der Kabine, Biermann hatte den Ausgleich auf dem Fuß (47.) und Sternberg zwang Sudos zu einer Parade (50.). Was sich da andeutete, kam in Minute 52, Sudos ließ einen Ball prallen, Frenk staubte zum Ausgleich ab. Dazwischen hatte aber auch Traktor durch Hahn eine richtig dicke Chance (49.). Die Sarower wirkten in dieser Phase unsortiert, die Kickers waren nun richtig präsent und nach dem sehr umstrittenen Elfmeter, Dudda soll Sieweke gefoult haben, lagen sie 2:1 durch Sternberg, der später richtig Glück haben sollte, nicht mit gelb-rot vom Platz zu müssen, vorn.

Ehe die Kickers aus ihrer Führung noch mehr Kapital schlugen konnten, erzielte Moritz Lorenz mit einem Schuss von der Strafraumkante, der leicht abgefälscht war, den 2:2 (63.) Ausgleich. In den letzten 25 Minuten wollten beide Teams den Sieg, agierten offensiv, wobei Traktor Tempo und Schlagzahl vorgab und in der Abwehr sicherer, stabiler war, zu fünf guten Chancen noch kam und weitere gute Abschlüsse hatte. Siewecke rettet gegen Hahn gleich zweimal auf der Linie (66.), Grimmberger war bei seiner Riesenchance völlig blank vor Reppenhagen, der blieb auch beim Nachschuss von Hahn Sieger. Beim Lattenschuss von Müller (85.) wäre Reppenhagen chancenlos gewesen, einen Dudda Freistoss holte er mit einer Fußabwehr raus (89.). 

IMG_3824

IMG_3829

IMG_3836

IMG_3841

IMG_3846

IMG_3865

IMG_3867

IMG_3870

 

 

 

Neue Kommentare
  • Frank-Peter bei Dart
  • Manuel Stormer bei Dart
Termine
Juni 2019
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930