23.Spieltag / 20.04.2019 / 14.00 Uhr

1:0 (0:0)   MSV Groß Plasten – SV Traktor Sarow 

Traktor Sarow:

Strek – Schlegel, Lange, Engelmann, G.Kellmann – Baumann (ab 82.min Spierling), Dudda, Grimmberger, Thomann (ab 66.min Tamm) – Lorenz, Müller

Tore:

1:0  (65.min)   Gorewicz  /  11m

Schiedsrichter:

Richter / Greese, Metschulat

Gelbe Karte:

Engelmann (65.min/Foul), Dudda (82.min/Foul), Tamm (87./Foul), Lange (89.min/Foul), Grimmberger (90.min/Foul)

Knapp mit 0:1 verloren die Sarower Traktor Männer beim MSV Groß Plasten und verpassten durch die Niederlage sich richtig ins Mittelfeld der Liga abzusetzen. Dabei wäre für die Sarower in Plasten durchaus etwas drin gewesen, doch aus ihrer richtig guten ersten Hälfte schlug Traktor kein Kapital.  Gegen eine in der zweiten Hälfte dominanten Plastener Elf musste sich Traktor letztlich geschlagen geben, ein umstrittener Strafstoß brachte die Entscheidung, wobei der MSV noch einen zweiten Strafstoß vergab.

Gegenüber dem 3:1 Sieg bei G/W Teetzleben musste Traktor nur auf der Torwartposition umstellen, anstelle von Sebastian Garz stand wieder Jannik Strek im Tor, Mit Routinier Thomas Kellmann und Stürmer Mathis Hahn fehlten bei Traktor zwei wichtige Leistungsträger.

Traktor fand schnell ins Spiel, erspielte sich in der erste Hälfte Vorteile, ließ den MSV kaum gefährlich vors eigene Tor kommen. Im Mittelfeld waren Grimmberger und Dudda immer anspielbar, hatte große Freiräume. Doch aus ihrem Ballbesitz machte Traktor offensive zu wenig, im letzten Drittel fehlte oft dem finalen Paß die letzte Genauigkeit und Timing. Zwar gab es einige Abschlüsse, doch richtig gefährlich waren nur die Chancen von Grimmberger, die im Strafraum zu hektisch abschloss (44.) und Lorenz, der bei einem Flachschuss MSV Keeper Ludwikowski zu einer starken Parade zwang (45.). Plasten hatte ihre besten Szenen durch Klingenberg (13.) und Gorewicz (15.).

Der MSV erhöhte mit Beginn der zweiten Hälfte die Schlagzahl, erspielte sich nun ein deutlich Übergewicht, weil jetzt beim MSV im Mittelfeld Lietzau und Gorewicz deutlich präsenter wurden und das Zentrum beherrschten. Traktor schaffte zu wenig Entlastung, verlor zu häufig den Ball schon an der Mittellinie, auch weil sie läuferisch nun zu wenig taten. Zwar blieben bei Plasten zunächst die Chancen noch aus, abgesehen von einem Lietzau Schuss (51.), aber der MSV wurde immer dominanter. 

Ein umstrittener Strafstoß nach einem Eckengerangel brachte dem MSV die Führung, Gorewicz verwandelte sicher zum 1:0 (65.). Nach dem Treffer war Traktor völlig aus dem Spiel, die jetzt nur noch am eigenen Strafraum gebunden waren, nach vorn ging nichts mehr. Plasten bestimmte Ball, Gegner und Spiel, traf Pfosten (81.) und Latte (82.) und verschoss noch einen Foulstrafstoß (90.). Neben der Niederlage handelten sich Engelmann, Dudda und Lange fürs nächste Spiel gegen Zarnekow auch noch drei Gelbsperren ein, zum Teil unnötig.

 

 

 

 


8.Spieltag / 13.10.2018 / 15.00 Uhr

3:1  Traktor Sarow – MSV Groß Plasten

Traktor Sarow:

Sudos – Thomann, Lange, Schlegel, Baumann (ab 79.min Spierling) – Dudda, Grimmberger, Mattulat (ab 41.min Müller), Strek (ab 85.min Tamm) – Lorenz, Hahn

Tore:

0:1  (02.min)   Ott

1:1  (12.min)   Hahn

2:1  (23.min)   Grimmberger

3:1  883.min)   Lorenz

Gelbe Karte:

Grimmberger (57.min/Foul), Lorenz (65.min/Foul), Strek (69.min/Foul)

Schiedsrichter:

Schmidt / Klemp, Behrendt

Geht ja doch mit dem Gewinnen bei den Sarower Traktoristen. Mit 3:1 gewinnt Traktor ihr Heimspiel gegen den MSV Groß Plasten, beim zweiten Saisonsieg zeigten die Sarower speziell in der ersten Hälfte ein richtig gutes Spiel und drehten dabei die Partie nach einem schnellen 0:1 Rückstand (2.). Bei den Sarowern stimmten Einsatz und Bereitschaft und obwohl körperlich unterlegen, zeigte sich Traktor kämpferischer, in den Zweikämpfen bissiger. Als der MSV, bei denen im Mittelfeld viel über Lietzau lief, aber von Torjäger Doss nichts zu sehen war, im Verlauf der zweiten Hälfte zulegte, erlöste Moritz Lorenz sieben Minuten vor dem Ende mit dem entscheidenden 3:1.

Das Spiel begann für die Sarower, die kurzfristig auf die verletzten Thomas Kellmann und Marco Engelmann verzichten mussten, mit einem derben „Tiefschlag“, denn nach knapp siebzig Sekunden lag der Ball im Sarower Netz. Blicke zum Assistenten, ob der die Fahne gehoben hatten, halfen auch nichts, der Treffer von Ott zählte, vorausgegangen waren zunächst ein Fehlpass bei eigentlich sicheren Ballbesitz und ein zu zögerliches Mitlaufen.

Doch anders als in den letzten Wochen steckte Traktor diesen Rückschlag gut weg, trat entschlossen im Zweikampf und sicher im Ballbesitz auf und erspielte sich gegen passive Plastener, die scheinbar nur elegant spielen wollten, ein Übergewicht. Lohn war der 1:1 (12.) Ausgleichstreffer von Mathis Hahn, der nach einem klasse Zuspiel von Dudda, frei vor dem Keeper cool blieb. Nach schönem Steilpass von Thomann, hatte Lorenz eine gute Chance (19.).

In der letzte Reihe wirkt Plasten alles andere als sicher, Lücken und Räume taten sich da immer auf. Ein Freistoß von Lange war der Ausgangspunkt des 2:1 (23.) Führungstreffers von Mario Grimmberger, der am zweiten Pfosten den Ball erlief und auch den Keeper keine Chance ließ.

Bei einer Riesenchance verpasste Lorenz den dritten Sarower Treffer (30.), völlig freigespielt, scheiterte er aus knapp 7m. Offensive kam von Plasten im ersten Durchgang so gut wie nichts, einzig ein Doss-Freistoß (43.) war einen nennenswerte Torannäherung.

Zwei Minuten zuvor musste Mittelfeldspieler Moritz Mattulat mit einer Knieverletzung, die nicht gut aussah, vom Feld (41.).

Die erste „heiße Szene“ in der zweiten Hälfte hatte Traktor durch Mathis Hahn, der sich immer wieder geschickt aus dem Sturm ins Mittelfeld fallen ließen und so viele Ballaktionen hatte, aus dem Gewühl im Strafraum, ging sein Ball aus der Drehung übers Tor (47.).

Ab der 55.min nahm der Druck vom MSV zu, die waren jetzt deutlich besser in den Zweikämpfen drin, drückten die Sarower immer weiter an deren Strafraum zurück. Und auch wenn sie nicht zu richtig klaren, zwingenden Chancen kamen, erspielten sie sich einige gute Abschlüsse (49./61./63./70./85.) und bei Standards und den „Einwurf-Flanken“ von Doss waren die „langen Kerle“ vom MSV immer präsent, die Sarower waren da stets gefordert.

Nach vorn gelang den Traktoristen in dieser Phase nur wenig gefährliches, Raum zum Kontern bot Plasten, die immer höher verteidigten, durchaus aber an. Traktors Spiel war zu fahrig, hatte zu viele einfache Ballverluste und Ungenauigkeiten. Als der Druck der Plastener wieder etwas abnahm, sorgte Moritz Lorenz mit seinem 3:1 (83.) bei dem er den Torwart ausspielte und aus 16m ins leere Tor schob, für die endgültige Entscheidung. Die Erleichterung der Sarower über den zweiten Saisonsieg war nach Spielende deutlich spürbar.

Am nächsten Sonntag müssen die Sarower als krasser Außenseiter bei Spitzenreiter Concordia Zarnekow antreten, hat dort aber nichts zu verlieren. 

……  Bilder vom Spiel  ……

……Ergebnisse und Tabelle  ……

 

Neue Kommentare
    Termine
    April 2019
    M D M D F S S
    « Mrz    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    2930