Chronik, Titel und Triumphe von Traktor Sarow

Die slawische Bedeutung des Namens Sarow – Ort des Brennens – scheint Programm und passend gewählt.

Der Name Sarow steht für Sport und das nun schon seit über einem halben Jahrhundert. Begonnen hat alles 1958, aus der BSG Traktor Kaslin/Sarow wurde die BSG Traktor Sarow. Jochen Schmock spannte sich einst vor dem Wagen und übernahm die sportliche Leistung.

Gespielt wurde in Hohenbrünzow, in Sarow gab es noch keinen „Acker“. Aktiv im Spielbetrieb stand der Verein damals nicht immer, manch ein Jahr wurde auch ausgesetzt. Bestand hatte die Sektion Fußball bis 1970.
Denn der Handball unter der Leitung von Bruno Dwars wurde zuvor schon immer stärker und begeisterte vor allem die Jugend.

Bruno Dwars war nicht nur über drei Jahrezehnte Vereinsvorsitzender von Traktor Sarow,
er gab dem Verein Form, Gesicht und Strucktur wie kein Zweiter. Von seiner unermüdlichen „Pionierarbeit“ profitiert Traktor noch heute. Leider verstarb Bruno Dwars im Jahr 1999, er bleibt in aller Herzen und unvergessen. Einen richtigen Schub bekam der Sarower Sport durch den Bau der Sporthalle, die 1972 übergeben wurde. Einen ganz wichtigen Anteil in dieser Zeit hatte der damalige LPG-Vorsitzende Siegfried Freuling, der den Hallenbau initiierte und auch noch gern eine Schwimmhalle an die Sporthalle gebaut hätte. Der Bau hierzu hatte auch schon begonnen.

Traktor Sarow wurde zur „Hochburg“ im Handball. Die Männer und die Jugend spielten auf Bezirksebene. Anfang der 80iger Jahre musste der Handball aufgegeben werden. Dies hatte spielterminliche und auch fahrtechnische Gründe. Höhepunkt im Handball war wohl die Teilnahme der Männer an der Endrunde im Traktor-Pokal auf DDR-Maßstab. In Stößen (Bezirk Halle) holten die „Traktoristen“ Rang 5 und noch manch amüsante Geschichte vom Turnier macht auch noch heute die Runde. Seit 1980 wurde wieder Fußball in Sarow gespielt. Hans-Gerd „Lome“ Teske zeichnete dafür verantwortlich, war Spieler, Manager, Organisator in Personalunion. Knapp ein Jahrzehnt pendelte die Mannschaft zwischen Kreisliga und Kreisklasse.Mehrere Jugendmannschaften unter der Leistung von Hans-Gerd Teske, Edwin Franz und Bruno Dwars wurden gebildet, die besonders in der Halle durch viele Kreismeistertitel glänzten.
Aufwärts ging es wieder ab 1995, als die Männer in die Kreisliga aufstiegen und die Jugendarbeit neu organisiert und intensiviert wurde. Durch 20 Meistertitel und 2 Pokalsiege in den letzten 14 Jahren wurde Traktor zum erfolgreichsten Landsportverein im Kreis Demmin.

2005 ging dann der langersehnte Traum und das angestrebte Ziel in Erfüllung, die Männer stiegen in die Bezirksklasse auf, spielten dort vier Jahre. Nach der Strukturreform im LFV spielen die Sarower seit 2009 in der Kreisoberliga. Allen „Traktoristen“, die ihrem „Trekker“ im letzten halben Jahrhundert „Starthilfe“ gaben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Wollte man alle aufzählen, würde der Platz nicht reichen. Trotz mancher Pannen und Problemen, die der Traktor auf seiner über 50 jährigen Fahrt hatte, eines ist nie passiert: der Traktor blieb nie stecken!

Neue Kommentare
Termine
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930