Die „Rasselbande“ der E2 der SG Sarow/Pentz beendete die letzte Saison auf Platz 6 in der Kreisliga. 20 Punkte auf 18 Spielen, 49 Treffer, 49 Gegentreffer, der jüngere Jahrgang der E-Jugend, in der auch vier F-Jugendlichen zur Stammmannschaft gehörten, machte nicht nur ihrem Trainer Jens Löwner, sondern auch den Eltern viel Freude. 

Spielfreude, Einsatzsatzfreude und mit stets kämpferischer Leidenschaft präsentierte sich die „Rasselbande“ in den Spielen und überzeugte auch oft spielerisch. Lediglich gegen Staffelsieger Sturmvogel Völschow gab es eine deutliche Niederlage (0:5), ansonsten hielt die SG in allen Spielen gegen die Spitzenteams der Liga richtig gut mit und machte denen das Leben auf dem Platz gehörig schwer. Ihre körperliche Unterlegenheit machte die Löwner Truppe mit Spiel und Kampf wett. Mit 15 Treffern war Jannik Löwner bester Torschütze seiner Mannschaft.

Zum Highlight wurden auch die Derbys gegen ihre erste Mannschaft, im ersten Spiel unterlag die E2 sehr unglücklich durch ein Tor in der Schlußminute mit 2:3. Im Rückspiel überschlugen sich dann fast die Ereignisse beim 6:6. 

Für Trainer Jens Löwner war es vor allem wichtig, der Mannschaft neben dem Spaß am Fußball, vor allem Teamgeist und Fairness zu vermitteln und das nicht der Einzelne mit seinen Torerfolgen im Mittelpunkt stehen, sondern das Kollektiv. Gerade zu Beginn der Saison agierte die SG II manchmal noch ein wenig zu eigensinnig vor dem gegnerischen Tor, was einige Tore kostete, aber im verlaufe der Saison steigerte sich die Mannschaft hier enorm. Löwner versuchte die Einsatzzeiten gleichmäßig zu verteilen, was manchmal nicht ganz einfach war, da er fast immer einen vollen Kader hatte. 

Das 2:2 beim Zweiten FSV Malchin war für Löwner das beste Spiel der Saison, mit einem enormen Kampfgeist trotzte man dem Favoriten einen Punkt ab. Jeweils 10 Punkte holte die SG pro Halbserie, neun Punkte waren es in den Heimspielen, 11 in den Auswärtsspielen. Torwart Luca Mienert war eine wichtige Stütze im Saisonverlauf für die Mannschaft, den Titel „Spieler der Saison“ verdiente er sich völlig zu Recht. 

Die Mannschaft ist auch ein klein wenig wie ein „Talenteschuppen“, Spieler wie Matteo Linde, Jannik Löwner, George Popiolek oder Tristan Spierling sind in ihrer Entwicklung schon ziemlich weit, dass bewiesen sie unter anderem auch als sie im Landesfinale beim Sparkassen-Soccercup das Bundesfinale nur denkbar knapp verpassten.

Für die SG spielten:

Luca Mienert (19 Spiele / 0 Tore), Melvin Haack (19/5), George Popiolek (19/1), Niclas Prieß (19/0), Fin Meißner (19/0), Matteo Linde (19/5), Oskar Sodemann (18/9), Tristan Spielling (18/10), Hannes Kasdorf (17/1), Erik Boldt (13/4), Emmy Jentze (7/0) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neue Kommentare
    Termine
    August 2019
    M D M D F S S
    « Jul    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031