Archiv für September 2021

Nach dem 6:3 Derbysieg gegen B/W Tutow haben die Sarower Traktor Männer am Samstag um 15.00 Uhr erneut Heimrecht.

Gegner für die Sarower ist der Klein Lukower SV, für Traktor ein völlig unbekannter Gegner. Die letzten Duellen mit den Lukowern datieren aus der Saison 05/06, da kickten beide Teams in der Bezirklsklasse. Die Sarower gewannen beide Spiele (3:1/5:3), gern darf jetzt der dritte Sieg dazu kommen.

Doch die Sarower müssen nach dem Tutow Spiel personell wieder umstellen, Nico John und Thomas Kellmann, die beiden gegen Tutow in der Startformation standen fehlen ebenso wie Gunnar Kellmann und Janos Dudda. Die zuletzt fehlenden Kevin Lipski und Steven Schlegel sind aber wieder mit dabei, dazu hofft Traktor auf den Einsatz von Kapitän Thomas Lange, der gegen Tutow verletzt passen musste.

Lukow drehte am letzten Wochenende im Heimspiel gegen Traktor Dargun einen 0:3 Rückstand noch in einen 3:3 Unentschieden, alle drei Treffer erzielte Strübing per Elfmeter.

„Das die Lukower derzeit Tabellenletzter ist, lassen wir nicht an uns heran, wir wissen, dass es eine schwere Aufgabe werden wird. Wollen wir punkten, müssen wir an die Leistung vom Tutow Spiel anknüpfen, uns noch steigern“ so Sarows Trainer Dwars.

 

……. muss sich die B-Jugend der SG Sarow/Pentz beweisen, Spielbeginn am Samstag beim TSV 1816 ist um 10.00 Uhr.

In Liga (Wokuhl/10:1) und Pokal (Altentreptow/4:3) gewann die SG ihre ersten beiden Saisonspiele, die Friedland hatten am ersten Spieltag in der Liga spielfrei, im Pokal spielten sie gegen M/S Neubrandenburg 3:3.

Der Pokal in in Vorrundenstaffeln gespielt, Remis sind also möglich.

Da Altentreptow zuvor gegen Neubrandenburg ebenfalls 3:3 in der Liga spielte, erwartet SG Trainer Dwars im TSV einen richtig starken Gegner auf dem Niveau der Treptower.

Will die SG auf dem Friedländer Kunstrasenplatz punkten, bedarf es mindestens der sehr guten Leistung auf dem Pokalspiel gegen Altentreptow.

 

Die 2:11 Niederlage gegen Malchin ist für die E-Jugend der SG Sarow/Pentz und Trainer Jens Löwner abgehakt, jetzt wollen die SG Kicker im Heimspiel gegen Traktor Dargun am Sonntag um 09.30 Uhr in Pentz ein viel besseres Spiel machen und vielleicht punkten. Die Darguner gewannen eines ihrer beiden Ligaspiele, sind Tabellenvierter.

Nach den Siegen gegen Völschow (6:2) und bei Malchin II (6:3) ist die D-Jugend der SG Sarow/Pentz Tabellenführer in ihrer Staffel, dazu gab es in der letzten Wochen einen 20:2 Kantersieg im Pokal gegen Burg Stargard. Jetzt am Soontag um 11.30 Uhr ist die Mannschaft von Trainer Thomas Wach beim Demminer SV 91 I gefordert, die sind gegenwärtig mit drei Punkten aus drei Spielen Tabellensechster. Gelingt der SG der dritte Sieg in der Liga?

Nach dem spielfreien letzten Wochenende, dass Pokalspiel der C-Jugend der SG Sarow/Pentz beim SV Union Wesenberg wurde verlegt, muss die Mannschaft nun beim SV 1950 Chemnitz ran. Nach der 0:7 Auftaktniederlagen gegen eine richtig starke Woldegker Mannschaft, will die SG nun versuchen aus Chemnitz zählbaren mitzunehmen. Chemnitz unterlag am ersten Spieltag in Völschow mit 1:5 und am letzten Wochenende im Pokal gegen Penzlin mit 2:7.

Die Sympathiewerte vor, während und nach dem Finale des 39.Sarower Dartturniers lagen ganz klar auf der Seite von Außenseiter Matthias Koschker. Die Werte dürften sogar so hoch gewesen sein, dass sämtliche etablierte Parteien schon mit der Hälfte keine Koalitionsgespräche nach der Bundestagswahl führen bräuchte. Koschker forderte den Favoriten Ole Blohm alles ab, trieb ihn in den Dicider, unterlag aber am Ende mit 4:5, auch weil Blohm im Dicider wesentlich besser scorte.

……  weiterlesen ……

Die knapp 70 Zuschauer beim Derby der Sarower Männer gegen Blau/Weiß Tutow dürften so richtig auf ihre Kosten gekommen sein, beim 6:3 der Sarower sahen sie nicht nur neun Treffer, sondern auch rassiges, rasentes Derby. Drei Tore Unterschied zwischen beiden Teams waren es in keinem Fall, am verdienten Sieger gibt es aber keinen Zweifel.

Jegliche taktische Fesseln gab es ab Minute zwei schon nicht mehr, nach Zuspiel von Nico John legte Ben Teske den Ball quer durch den Fünfer, wo Thomas Teske am langen Pfosten einschob. Im schnellen Umkehrspiel nach Ballgewinnen brachte Traktor die Tutower Defensive gehörig ins Schwimmen. Nachdem Ben Teske das zweite Tor verpasste (13.) traf Moritz Lorenz zum 2:0 (16.) nach Vorarbeit von Mario Grimmberger, auch dieser Treffer war ein schneller Konter.

……  weiterlesen  ……

 

Für schwache Nerven war das Pokalspiel der B-Jugend der SG Sarow/Pentz eher nix, denn durch zwei Treffer in den letzten fünf Minuten dreht die SG das Spiel gegen den FSV Altentreptow/Siedenbollentin und machte aus einem 2:3 Rückstand noch einen 4:3 Sieg.

Dem Spiel wäre aber ein Remis wesentlich gerechter geworden. Remis im Pokal? Geht doch garnicht. Doch in diesem Fall schon, denn da nur insgesamt sieben Teams im Pokal teilnehmen, setzte der Verband die SG in einer Vorrundenstaffel mit dem FSV und der SG Woldegk. In einfacher Runde erreichen die ersten beiden Plätze das Halbfinale. Mit einem Punkt beim Auswärtsspiel in Woldegk (19.11.) wäre die SG sicher im Halbfinale, bei einer Niederlage muss die SG war das Ergebnis zwischen Altentreptow/Siedenbollentin gegen Woldegk (18.03.) warten.

……  weiterlesen  ……

Hier findest du die Bilder vom Spiel der Bambinis gegen Tützpatz

Die momentane Tabellenkonstellation vor dem Derby der Sarower Traktor Männer am Samstag um 15.00 Uhr spricht eindeutig für die Gäste von Blau/Weiß Tutow. Die sind mit sieben Punkten aus ihren ersten drei Spielen ungeschlagen Tabellenvierter, die Sarower holten beim 1:1 in der Vorwoche bei Traktor Dargun ihren ersten Punkt, haben aber ein Spiel weniger ausgetragen.

„Wir wissen um die Stärke der Tutower in deren Offensive und werden uns drauf einstellen, wir wissen aber auch, wo wir unseren Hebel ansetzen müssen, ansetzen wollen“ so Sarows Trainer Dwars.

Bei 1:1 in Dargun zeigten die Sarower eine deutliche Leistungssteigerung, es haperte aber am zwingenden Spiel im letzten Drittel, dabei hoffen die Sarower ein Stück weit auf Torjäger Moritz Lorenz, der nach vielen Wochen Verletzungspause in Dargun wieder erstmals mit dabei war und das Sarower Offesivspiel beleben wird.

Tutow überzeugte durch ein 8:1 am letzten Spieltag gegen Teetzleben, davor gewannen sie in Dargun etwas glücklich mit 2:1, zum Saisonauftakt spielten sie 4:4 gegen die zweite Mannschaft vom SV Waren 09.

Für das Derby gegen Tutower hoffen die Sarower zudem auf die Rückkehr von Kapitän und Abwehrchef Thomas Lange, der in Dargun verletzt gefehlt hat. Ob es bei den ebenfalls Verletzten Janos Dudda und Marco Engelmann reichen wird, wird sich zeigen.

Der Trend in den letzten drei Wochen ging bei den Oldies der SG Sarow/Pentz deutlich nach oben, es gab Siege gegen Mölln (6:2), Teetzleben (5:2) und Siedenbollentin (3:1).

Durch die drei Siege ging es für die SG in der Tabelle rauf auf Platz zwei, die Möglichkeit auf das Viertelfinale der Meisterschaft hat sich die SG nun selbst geschaffen und selbst in der Hand in den letzten drei Spielen.

Der SCN liegt in der Tabelle mit zwei Punkten Rückstand auf die SG auf Platz vier und ist damit ein direkter Konkurrent. Es ist also so ein kleines „Big-Point-Match“ in Neubrandenburg.

Mit zwei Siegen ist die D-Jugend der SG Sarow/Pentz richtig gut in die Saison gestartet, die Mannschaft von Trainer Thomas Wach ist derzeit damit Tabellenführer. Nun geht es im Pokal für die SG gegen den SV Burg Stargard, gespielt wird am Sonntag um 11.00 Uhr in Schönfeld. Burg Stargard gewann am letzten Wochenende ihr Heimspiel gegen Wesenberg mit 5:3, davor unterlagen sie der SG Woldegk mit 0:11.

Nach ihrem 10:1 Sieg beim Ligaauftakt in der letzten Woche gegen den FV Wokuhl ist die B-Jugend der SG Sarow/Pentz nun im Pokal gefordert. Zum Heimspiel empfängt die SG am Freitag um 17.30 Uhr die SG Altentreptow/Siedenbollentin.

„Wir wollen natürlich gern eine Runde weiterkommen, wissen aber, dass dies eine schwere Aufgabe wird“ so SG Trainer Dwars, der hofft am Freitag seine komplette Mannschaft zusammen zu haben.

Die Leistung gegen Wokuhl war der der langen zwangsbedingten Spielpause schon wirklich sehr ansprechend, aber ausbaufähig. Altentreptow/Siedenbollentin spielte in der Vorwoche 3:3 gegen den FC M/S Neubrandenburg und drehte die Partie in den letzten drei Minuten noch nach einem 1:3 Rückstand.

Richtig turbulent und mit insgesamt 116 Treffern richtig torreich verlief der erste Spieltag des neuen Funinio Spielbetrieb der F-Jugend. Die Staffel in Sarow wurde mit sieben Mannschaft gespielt und es ging auf den drei kleinen Spielfeldern richtig hoch her. So fielen im Spiel zwischen Traktor Dargun un der ersten Mannschaft der SG Sarow/Pentz beim 8:6 gleich vierzehn Treffer, dies war auf dem Funiniofeld, also dem Spiel mit vier Minitoren.

Neben dem Funiniofeld, hier wurde im 3 gegen 3 gespielt, gab es noch Feld mit Kleinfeldtoren im 4 gegen 4 und ein Feld auf dem auf zwei Minitoren im 4 gegen 4 gespielt wurde.

Das Ziel dieses Spielform ist es, mehr Ballaktionen, Torabschlüsse und Erfolgserlebnis für alle Spieler zu gewährleisten, auch weil Spielerwechsel vorgeben sind nach Toren und somit alle Spiel viel Spielzeit bekommen. Wer die kleinen Fußballkids auf dem Sarower Platz erlebt hat, wird die Ideen hinter dem neuen Spielbetrieb verstehen.

Bei einer 10minütigen Spielzeit und parallelen Spielen auf allen drei Feldern, ging es stets schnell von Feld zu Feld und selbst eine Niederlage war schnell vergessen, weil es sofort zum anderen Feld ging und das nächste Spiel wartete.

Die zweite FUNiniorunde wird am Samstag in Demmin gespielt, Beginn ist um 09.30 Uhr.

 

Nach dem Abpfiff des Auswärtsspiels bei Traktor Dargun wussten die Sarower Männer nicht so recht, wie sie das 1:1 einordnen sollten. War es ein Punktgewinn, weil man nach der frühen Darguner Führung durch Franz (3.) noch durch Mathis Hahn (59.) zum Ausgleich kam? Oder war es vielleicht doch eher ein Punktverlust, weil die Sarower zwar das Spiel beherrschten und kontrollierten, daraus aber zu wenig machten?

„Nach dem Katastrohen-Kick bei Motür/Süd hat die Mannschaft eine starke Reaktion gezeigt, nur mit dem Resultat bin ich nicht zufrieden. Hier war heute für uns ein Sieg durchaus drin gewesen. An und in der Darguner Box haben wir aber nicht die richtigen Lösungen gefunden. Beim finalen Paß fehlte uns die Genauigkeit, die letzte Präzision.“ so Sarows Trainer Dwars.

……  weiterlesen  ……

 

Trotz dem 6:3 Auswärtssieges der D-Jugend der SG Sarow/Pentz beim FSV Malchin II war SG Coach nicht vollständig zufrieden mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel. Auf dem Malchiner Kunstrasen tat sich die SG in Spielfluss und Kombinationen schwer, auch in den Zweikämpfe sah Wach eine kleine Schwachstelle seiner Mannschaft.

Tristan Spierling traf schon in der ersten Minute, die Malchiner glichen durch Kahlert (8.) aber schnell aus. Nur gut, dass in der ausgeglichen ersten Hälfte Fin Meißner zum 2:1 (21.) Pausenstand traf. Nach dem 3:1 durch Vincent Henning (38.) kamen die Malchiner sofort wieder zum Anschlußtreffer durch Weikert (39.). Durch ein Malchiner Eigentor (40.) und zwei Treffer von Matteo Linde (46.)Vincent Henning (49.) setzte sich die SG ab. Malchin verkürzte durch Kahlert in der 54.min auf 3:6.

Mit einem deutlichen 10:1 Heimsieg gegen den FV Wokuhl ist die B-Jugend der SG Sarow/Pentz in die  neue Saison gestartet. Über die gesamten 80 Minuten war die SG die dominante Mannschaft, das Endergebnis spiegelt den Spielverlauf, die Sarow/Pentzer verpassten noch einen höheren Sieg.

„Nach den zehn Monaten Spielpause zeigte die SG eine durchaus ansprechende Leistung, mit der ich richtig zufrieden bin. Die Jungs waren heiß, hatten richtig „Bock“ auf Fußball, das war deutlich zu spüren. In einigen Aktionen und Szenen waren wir etwas zu überhastet, hätten einiges noch besser ausspielen können“ so Trainer Dwars.

……  weiterlesen  ……

 

 

Das was möglich war gegen eine starke Mannschaft der SG Woldegk, taten die Jugend der C-Jugend der SG Sarow/Pentz in ihrem Heimspiel, die 0:7 Niederlage konnten sie aber nicht verhindern.

Gegen körperlich überlegene Woldegker trauten sich die „SG-Boys“ aber dennoch in die Zweikämpfe. Für SG Coach Ole Baumann fiel die Niederlage etwas zu hoch aus, die Woldegker hatten zwei „Sonntagsschüsse“ in den Winkel, dazu zwei Strafstöße. Nach Balleroberungen versuchten die Sarow/Pentzer schnell nach vorn zu spielen, was auch einige Male gut gelang.

Für die SG spielten:

Mienert – Giermann, Lange, Jakobs, Groth, Boldt, Leiding, Martius, Popiolek

Neue Kommentare
Termine
September 2021
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930