Archiv für Juli 2021

Der Grimmener Ronny Max gewinnt das Sarow Masters 2020! Im Finale bezwang er den Rostocker Menno Soltow mit 3:1 in den Sets. Im Finale hatt Max einfach das bessere Spiel, den höheren Average (61:57), er erspielte sich mehr Chancen auf die Doppel, vorallem hatte sofort seinen Fokus, seinen Tunnel im Finale, während sich Soltow wegen der Atmosphäre der Zuschauer einige Male selbst aus dem Spiel nahm.

Fast hätte Max das Finale im dritten Set mit einem krachenden 108er Finish beendet, er verpasste die D18 denkbar knapp. Auf der D20 schnappte sich Soltow das das Leg und verkürzte in den Sets auf 1:2. Die ersten beiden Legs hatte Max zuvor jeweils mit 2:1 gewonnen. Im vierten Set ging Max mit 1:0 in Führung, im zweiten Legs hatte er gleich neun Matchdarts, die er alle daneben „schrubbte“. Soltow machte das 1:1 und es ging in den Dicider, den sich Max auf der D10 holte, das Finale war damit entschieden.

…… weiterlesen  ……

 

Nach dem 2:1 Sieg in der Vorwoche im ersten Testspiel gegen Pentz II, gewannen die Sarower Traktor Männer ihr zweites Testspiel auch mit 2:1. Gegen die zweite Mannschaft des Demminer SV 91 bedurfte es aber einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang zum Sieg. Zur Pause lag Traktor mit 0:1 hinten, mit zwei Treffern drehte Thomas Teske die Partie zu Gunsten der Sarower.

Es war von Beginn an eine lebhafte Partie, in der die Demminer in der erste Hälfte nicht nur aktiver und gefälliger waren sondern auch wesentlich gefährlicher. Mit schellem Umschaltspiel stellten sie die Sarower doch vor einige Probleme.

……  weiterlesen  ……

Hier findest du die Bilder vom Camp

Ihr erstes Tesspiel auf die neuen Saison haben die Sarower knapp, viel Mühe und einer Portion Glück mit 2:1 gegen die zweite Pentzer Mannschaft gewonnen.

Für Die Sarower Traktoristen trafen Kevin Lipski (8.) und Thomas Teske (65.), auch für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte mit Sebastian Garz ein Sarow, ihm unterlief ein Eigentor (52.).

„Ich hätte mir von meiner Mannschaft schon ein Stück weit mehr Struktur gewünscht und auch erwartet. Unser Spiel war im Mittelfeld zu fehlerhaft, vom Passspiel her zu ungenau, läuferisch haben wir ohne Ball auch zu wenig getan“ so Sarows Trainer Dwars.

Von Beginn an weg setzte die junge Pentzer Mannschaft den Sarower gehörig zu, presste oft sehr früh und war in den Zweikämpfen griffiger, läuferisch waren sie auch agiler. Wenn die Sarower das Pressing der Pentzer überspielen konnten, hatten sie im Mittelfeld eine Überzahl und große Räume auf den Flügeln. Nur sie machten zu wenig daraus, weil sie zu fahrig und unruhig im Ballbesitz waren……..

…… weiterlesen  ……