Archiv für Juli 2020

Vom Verband wurde der Spielplan für die neue Saison erstellt. Wir starten mit einem Auswärtsspiel am Samstag, den 29.08. um 10.00 Uhr bei der zweiten Mannschaft vom Penzliner SV, im ersten Heimspiel haben wir dann eine Woche Später den SV B/W Neubrandenburg zu Gast. Hier die ersten fünf Spiele……..

29.08.2020 / 10.00 Uhr   Penzliner SV II – Traktor Sarow

05.09.2020 / 15.00 Uhr   Traktor Sarow – SV B/W Neubrandenburg

19.09.2020 / 15.00 Uhr   Traktor Sarow – FSV Reinberg

26.09.2020 / 14.00 Uhr   Demminer SV 91 – Traktor Sarow

10.10.2020 / 15.00 Uhr   Traktor Sarow – SV B/W Tutow

……  kompletter Spielplan  ……

In dieser Szene erzielte Mario Grimmberger seinen 100.Treffer für Traktor Sarow. Es war das 2:1 im Spiel gegen B/W Jarmen (Endstand 6:1). Für Traktors Rekordspieler war es die 508.Partie im Traktor Trikot.

Am Wochenende 29./30.August wird unsere neue KOL Saison beginnen…..

F-Jugend (6 Mannschaften):

SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91, Traktor Dargun I, Sturmvogel Völschow, Traktor Dargun II, SV B/W Tutow

E-Jugend (7 Mannschaften):

SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91, FSV Malchin I, Sturmvogel Völschow, Traktor Dargun, Kickers JuS 03, FSV Malchin II

D-Jugend (10 Mannschaften):

SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91 I, Traktor Dargun I, Sturmvogel Völschow, Traktor Dargun II, SV Rosenow/Kickers JuS 03, Nossendorfer Kickers, FSV Malchin II, SV Gielow, Demminer SV 91 II

C-Jugend (9 Mannschaften):

SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91, M/S Neubrandenburg, Kickers JuS 03/Groß Plasten, SG Altentreptow/Siedenbollentin, Traktor Dargun, Sturmvogel Völschow, TSV Friedland, FC R/W Neubrandenburg

B-Jugend (7 Mannschaften):

SG Sarow/Pentz/Demminer SV 91, SG Altentreptow/Siedenbollentin, SV M/S Neubrandenburg, SG Woldegk, Union Wesenberg/Strelitzer FC, TSV Friedland, FC Neubrandenburg B II

 

Die Bilanz von Jürgen Ferdinand mit 2454 Punkten, 22 Siegen in 22 Spielen und 8 Grands liest sich nicht nur richtig gut, sie ist auch richtig gut. Und sie war so gut, dass er sich damit den Sieg in der siebten Runde der Sarower Skatmeisterschaft holte.

Tisch eins mit 655 lief schon mal ganz gut an, mit seinen 1097 Punkten am zweiten Tisch machte er aber einen richtig „Zwischensprint“ und zog der Konkurrenz davon, die 702 Punkte an Tisch drei brachten letztlich den Tagessieg. Mit seinen 8 Grands war Jürgen Ferdinand auch der „Grand Senior“ der Runde, der effektivste mit seiner Bilanz von 22 zu 0 war er auch. 

Einzig der Utzedler Herbert Garz blieb ihm auf den Fersen, aus seinen 20 gewonnenen Spielen, auch er blieb ohne Niederlage, machte er 2211 Punkte.

Dietmar Hinz auf Platz drei scheiterte mit 1994 Punkte nur denkbar knapp an der 2000er Marke, aber er übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Auf den weiteren Plätzen folgten Paul Drews (1925), Sebastian Marquardt (1889), Ingo Breßler (1759), Mario Immel (1640), Bernd Koch (1449), Manfred Ladwig (1446) und Detlef Blohm (1380).

Sebastian Marquardt hatte die meisten Spiele (25), Ramschkönig war Holger Tabbert (3), Nullspieler war Siggi Wegner (5). 

Nach den siebten von acht Runde liegt nun Dietmar Hinz mit insgesamt 11554 Punkten in der Gesamtwertung vorn. Sein Vorsprung auf Mario Immel, der bei 11496 steht, ist mit 58 Punkten aber sehr knapp. Für die finale Runde kann diese Konstellation aber nicht besser sein. Der Rückstand der folgenden Wolfram Küther (10219), Bernd Koch (10030) und Ingo Breßler (9990) ist sicherlich nicht unaufholbar, auch weil es noch ein Streichresultat gibt, aber da muss dann schon einiges passen. 

……  Endstand Runde 7  ……

……  Gesamtwertung  …..

Mit 6:1 gewannen die Männer von Traktor Sarow ihr zweites Testspiel gegen den SV B/W Jarmen. Speziell in der zweiten Hälfte wussten die Sarower in ihrem Spiel zu gefallen.

Angedacht war ein Spiel gegen Jarmen II, doch da der Test von B/W Jarmen I gegen den DSV 91 ausfiel, verstärkten sieben Spieler der ersten Mannschaft ihre zweite Truppe.

Traktor startete wie schon gegen Chemnitz II (12:3) im 4-2-3-1, diesmal mit Moritz Lorenz als Spitze, dahinter mit Schubert, Hahn und John die Offensivreihe, die auch gegen Chemnitz begonnen hatte. Grimmberger und Linde bildeten den „Abräumdienst“ vor der Abwehrkette, in der diesmal Kapitän Thomas Lange ersetzt werden musste.

Mit ihrer ersten gefährlichen Aktion gingen die Sarower auch schon in der 4.min in Führung, den sauberen Querpass von Moritz Lorenz nahm Nico John sieben Meter vor dem Tor auf und jagte ihm unters Dach. Traktor erarbeitete sich etwas Sicherheit, die aber mit dem Ausgleich von Kadow in der 14.min wieder dahin war. Kadow nutzte einen schlimmen Fehlpass im Zentrum der Sarower aus. 

 

……  weiterlesen  ……

Nach drei Treffer im ersten Spiel kann man wohl von einem gelungenen Einstand sprechen. der Einstand von Steffen Schubert im Traktor Trikot war mehr als vielversprechend. Glückwunsch Steffen, so kann´s weiter gehen……

Torhungrig zeigten sich die Sarower Traktoristen in ihrem ersten Testkick gegen den Kreisligisten SV 1950 Chemnitz II. Nach der langen Coronapause zeigten sich die Traktoristen spielfreudig, speziell die Offensivreihe ließ es beim 12:3 so richtig krachen, gleich zehn der zwölf Treffer gingen auf deren Konto. 

Taktisch probierten sich die Sarower mal in einem 4-2-3-1, hinter der Spitze Thomas Teske, agierten Zentral Mathis Hahn, auf den Flügel die beiden Neuzugänge Steffen Schubert, der drei Treffer erzielte, und Nico John, dahinter bildeten Gunnar Kellmann und Marco Linde die Doppelsechs.

Traktor setzte zwar durch John (2.) und Schubert (5.) zwei kleine Marker, wurde dann aber bei einem Einwurf düpiert und lag 0:1 (6.) hinten. Vier Zeigerumdrehungen später lag Traktor mit 2:1 vorn, beide mal war Mathis Hahn (8./10.), bei Ausgleich servierte Teske mustergültig, bei der Führung Nico John. Der 17jährige Nachwuchsspieler wusste in seinem Debüt zu gefallen und belohnte sich später auch mit einem Treffer (84.). 

……  weiterlesen  ……

Ab 15.00 Uhr wird der 17jährige Nico John sein Debüt in der Männermannschaft im Testspiel gegen die zweite Mannschaft des SV 1950 Chemnitz geben. Per Sonderspielgenehmigung ist das Sarower Eigengewächs ab sofort bei den Männer spielberechtigt.

Von der F-Jugend bis zur B-Jugend durchlief Nico alle Jugendmannschaft des SV Traktor Sarow bzw. der SG Sarow/Pentz, in 124 Spielen erzielte er dabei 108 Tore. 

Nico ist ein unglaublich talentierte Spieler, mit einem enormen Trainingsfleiß, er ist definitiv eine Verstärkung für die Sarower Männer.

113 Spiele bestritt er bereits für die Sarower Traktoristen, 113 Spiele in denen er 55 Treffer erzielte. Dazu kommen 252 in 171 Spielen im Nachwuchsbereich, der zweite Neuzugang bei Traktor Sarow es ist also kein Unbekannter.

Nach zwei Spielzeiten bei Traktor Pentz und zwei Jahren beim FSV Bentwisch ist Kevin Lipski wieder ein Sarower.

Auf Grund einer Verletzung kann der 25jährige noch nicht mit in die Vorbereitung einsteigen und wird auch in den Vorbereitungsspielen noch nicht mitwirken können.

„Wir freuen uns wirklich riesig, dass Kevin wieder bei uns ist, er wird ein absolute Verstärkung werden. Der Kontakt ist in den letzten vier Jahren nie abgerissen, hier bei uns ist er groß geworden, durchlief alle Jugendmannschaften, war auch da schon immer ein absoluter Leistungsträger“ so Sarows Vereinschef Frank-Peter Dwars. 

Termine Testspiele:

18.07.2020 / 15.00 Uhr

Traktor Sarow – SV 1950 Chemnitz II

 

25.07.2020 / 15.00 Uhr

Traktor Sarow – B/W Jarmen II

 

15.08.2020 / 15.00 Uhr   

Traktor Sarow – SV Burg Stargard

 

22.08.2020 / 15.00 Uhr

Traktor Sarow – Borussia Barlin

Einmal im Estadio Santiago Bernabéu auflaufen – davon träumen viele fußballbegeisterte Mädchen und Jungen auf der Welt.

Für Matteo Linde und Colin Haack lebt dieser Traum weiter, die beiden Kicker der SG Sarow/Pentz sammelten auf ihren Scorecards die beste Punktzahl von allen 54 Teilnehmern im Sarower Camp und schafften es damit in die Qualifikation fürs Finale im Estadio Santiago Bernabéu, die Quali selbst soll im Winter in Berlin stattfinden. 

Wir freuen uns mit Matteo und Colin und gratulieren beiden nochmals auf diesem Wege. Der Erfolg sollte für beide Ansporn genug sein, in den nächsten Wochen und Monaten weiter fleißig zu trainieren. Das Estadio Santiago Bernabéu in Madrid muss kein Traum bleiben. 

Begeistert waren die Trainer und Hospitanten auch vom Demminer Willi Poschmann, der die Auszeichnung „Best Teamplayer“ bekam, über die er sich mächtig freute und stolz sein kann.

„Kommt real noch mal wieder nach Sarow?“ Viele haben schon unmittelbar nach Campende gefragt, Kinder wie Eltern.

Aus Sarower Sicht gibt es als Antwort ein ganz klares JA, jetzt gilt es noch das Bürokratische zu klären und dann können wir euch den Termin teilen.

Vielleicht schon mal die 5.Ferienwoche in den Sommerferien MV 2021 vormerken im Kalender……..

Mythos Real Madrid! Warum der königliche Madrider Fußballclub Mythos und Nonplusultra des Fußballs ist, der für viele nicht mit normalen Maßstäben zu messen ist, konnten in der vergangene Woche 56 Kinder in Sarow erleben. 

Der Sarower Platz wechselt morgens um 09.30 Uhr die Farbe, der Platz wird dann in Weiß getaucht, alle Kids haben zum Campbeginn am Montag eine komplette Real Madrid Kluft und tragen diese den ganzen tag voller Stolz. Viele Kinder haben ihre Trikotnummer vom verein genommen mit ihrem namen, aber einige auch mit ihren Lieblingsspieler von Real, hoch in der Gunst ist da natürlich Toni Kroos. 

Fasziniert hören die Kids die Geschichte, dass im Trainerteam mit Dietmar Demuth ein Ex Bundesligaprofi ist der insgesamt 141 Spiele (18 Tore) für den FC St.Pauli, Bayer Leverkusen und Kickers Offenbach bestritt und dazu noch auf 192 Spiele (19 Tore) in der 2.Bundesliga für St.Pauli bestritt. Für St.Pauli erzielte er nach dem Aufstieg 1977 das erste Bundesligator für den Hamburger Kiezclub, 1980 holte er sich mit einem Hechtflugkopfballtor die Auszeichnung zum Tor des Monats in der ARD. 

Doch nicht nur diese Gesichte faszinierte die Kids, Campleiter Sammy ist Motivator und Entertainer zugleich, klaren Ansagen folgt ein lockerer, spaßiger Spruch, zudem bringt er den Kinder nahe, was der Club Real Madrid bedeutet, was den erfolgreichsten und größten Club der Welt auszeichnet, welche Wert er vermittelt und die die Kids in Sarow auch leben sollen.

Aufgeteilt in sechs Gruppen absolvieren die Kinder im ständigen Wechsel unterschiedliche Stationen, Eins gegen eins, zwei gegen zwei, vier gegen vier, Rondo Torabschluß, Passspiel, Vier-Tore-Spiel, Dribbling, richtiges Verteidigen, schnelles Umschalte, die „Stars von morgen“ werden permanent gefordert, auf ständiges Mitdenken und Handlungsschnelligkeit legen die Coaches großen Wert. 

33 der 56 Kinder kommen von der SG Sarow/Pentz, fünf Jugendtrainer des Vereins nehmen als Hospitanten teil. 

Das die Kinder eine knapp dreimonatige „Corona Zwangspause“ einlegen mussten, ist spätestens in der Trainingseinheit am Nachmittag zu spüren, doch ist allen die Freude anzusehen, endlich wieder Fußballspiele zu dürfen. Tore werden bejubelt, verpasste Großchancen betrauert. Dieser Fakt eint die Kids auch mit den Superstars von Real.

Hier findest du die Bilder vom Real Madrid Fußballcamp

 

 

 

 

 

Die Sarower Traktoristen können ihren ersten Neuzugang vermelden. Vom SV Concordia Zarnekow, die ihre Mannschaft aus der KOL zurück gezogen haben, wechselt Steffen Schubert zu Traktor.

In der Region ist Steffen Schubert kein Unbekannter, ehe der 30jährige im Sommer 2019 zu Concordia Zarnekow in die Landesklasse wechselte, spielte er viele Jahre für Blau/Weiß Tutow, davor für die Blau/Weißen in Jarmen. 

In der Landesklasse spielte er für Zarnekow in der letzten Saison 12mal und erzielte dabei drei Treffer. In der Saison 18/19 machte er für Tutow 15 Treffer. 

12 statt wie bisher 14 Teams – so sieht die Staffeleinteilung für die Sarower Traktor Männer aus:

Traktor Sarow, SV B/W Tutow, Demminer SV 91, FSV Reinberg, MSV Groß Plasten, SV 1950 Chemnitz, Traktor Dargun, Nossendorfer Kickers, Penzliner SV II, TuS Neukalen (N), Klein Lukower SV (N), SV B/W Neubrandenburg

Ab dem 11. Juli können Fußballteams aus Mecklenburg-Vorpommern endlich wieder gegeneinander antreten.
 
Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern hatte am offiziell letzten Tag der aufgrund der Coronapandemie vorzeitig beendeten Saison 2019/2020 noch eine gute Nachricht für alle Fußballspielenden parat.
 
Demnach sind in Kürze wieder Wettkämpfe in Kontaktsportarten im Amateurbereich möglich. Die bislang gültige Aussetzung von Freundschaftsspielen und Turnieren seitens des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV) läuft mit der heutigen (30.06.) Entscheidung der Landesregierung mit dem Ablauf der aktuellen Verordnung zum dauerhaften Schutz gegen das neuartige Coronavirus am Ende des 10. Juli 2020 aus.
 
Dabei wird von Seiten des LFV allerdings ausdrücklich darauf hingewiesen, dass zur Durchführung solcher Sportveranstaltungen die entsprechend noch umzusetzenden Regeln in Sachen Abstand und Hygiene der zuständigen Behörden seitens der beteiligten Vereine und der Aktiven zu beachten und einzuhalten sind.
 
Im Zuge der Lockerung dürfen auch Zuschauer – laut neuer Verordnung bis zu 500 – dem sportlichen Treiben wieder beiwohnen. Für sie gelten allerdings ebenso die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Generell müssen alle notwendigen Vorkehrungen für eine Nachverfolgbarkeit getroffen werden.
 
Unmittelbaren Einfluss auf den Beginn der Pflichtspiele im Fußball in der bevorstehenden Saison 2020/2021 hat diese Entscheidung der Regierung vorerst nicht.
 
Der Punktspielbetrieb auf Landesebene soll jedoch mit einer mindestens 14-tägigen Vorankündigung zum frühestmöglichen Zeitpunkt nach den Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen werden.

Freudig erwarteten die Spieler der  D-Jugend der SG Sarow/Pentz nach der etwas „verkorksten“ Vorrundenstaffel, die Ligaspiele in der Bronzestaffel. Doch das coronabedingte Saisonaus ließ die Freude bei der Mannschaft von Trainer Thomas Wach platzen. 

Die neugebildete Mannschaft fand nur schwer in Tritt in der Vorrunde, bis auf Cody Schulz war die D-Jugend für alle anderen Spieler absolutes Neuland und das sollte sich bemerkbar machen. Mit Fabrice Stepanow, Max Wach und Colin Haack hätte die Mannschaft drei absolute klasse Spieler und Leistungsträger gehabt, doch auf Grund der dünnen Spielerdecke in der C-Jugend, rückten alle drei in den Kader der höheren Altersklasse, der aber auch sportlich ihrem Leistungsvermögen entsprach. Sicherlich war dies für Trainer Thomas Wach ein Handicap, denn alle drei hätten das Gerüst der Mannschaft gebildet, doch Wach sah dies auch als Chance für die anderen Spieler. 

In der Liga gingen die ersten fünf Spiele verloren, wobei in den Partien gegen Malchin II (1:2), JuS (2:3) und Neukalen I (3:4) durchaus Punkte möglich gewesen wären, gegen Demmin (0:5) und Altentreptow II (1:6)  war die SG chancenlos.

Mut machte dann der 6:3 Heimsieg im Pokal gegen Union Wesenberg, dem die SG ein 5:1 Sieg gegen Neukalen II folgen ließ. Den Schwung der beiden Sieg konnte die SG nicht mitnehmen, gegen die Spitzenteams Altentreptow (0:9), Völschow (1:9) und Rosenow (1:5) war nichts zu holen, auch wenn die Mannschaften in allen drei Spielen gute Ansätze zeigte.

Beim SV Gielow gewann die SG deutlich mit 11:3 und im Pokal ging es durch einen 5:1 Sieg gegen den SV Chemnitz in die nächste Runde, dort war dann der Malchower SV 90 (2:6) aber eine Nummer zu groß.

Ole Lange, Jayden Jakobs und George Popiolek, beide waren E-Jugendspieler, waren in allen 13 Pflichtspielen dabei, Elias Giermann, Lukas Leiding und Aaron König kamen auf 12 Spiele.

Neue Kommentare
Termine
Juli 2020
M D M D F S S
« Mai   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031