Archiv für November 2019

Der Landessportbund MV hatte zur Gala, zur Auszeichnung der „Sterne des Sports“ ins Rostocker Radisson Blue Hotel eingeladen. Vorstandsmitglieder  des SV Traktor und Initiatorin der Bewerbung – Adina Bodenteich (nochmals besten Dank dafür) – waren der Einladung gefolgt, genossen die famose Aussicht über Altstadt und Warnow von der Dachterrasse, das feine Buffet und warteten gespannt auf das Ranking.

Zuvor jedoch wurden die Ehrengäste Andreas Bluhm, Präsident des LSB M-V, Stefan Nimke, Olympiasieger im Bahnradsport und Projekt-Pate, sowie Herr Dr. Georg Weckbach vom LSB M-V und ehrenamtliches Mitglied im Landesausschuss Breitensport vorgestellt und richteten noch ein paar Worte an die Teilnehmer und Gäste.

Insgesamt hatten sich sieben Vereine aus ganz MV für den „Silbernen Stern des Sports“ qualifiziert und die mussten noch ein Interview geben, den Verein und ihr Projekt vorstellen. 

Die Spannung stieg bei den Sarowern, Platz sieben und sechs wurden nicht vergeben, drei Vereine waren punktgleich auf Rang fünf, die Sarower waren nicht dabei, mussten sich noch etwas gedulden. Platz vier wurde auch nicht vergeben, es gab einen geteilten dritten Platz und der gehörte den Sarowern für ihr Projekt im Kinder – und Jugendbereich. 

Eine tolle Auszeichnung für Traktor, gleichzeitig Bestätigung für die intensive Jugendarbeit im Verein.  

Die Volksbanken Raiffeisenbanken vergeben die Auszeichnung „Sterne des Sports“ zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) an Sportvereine, die sich in besonderem Maße gesellschaftlich engagieren.

Der Wettbewerb „Sterne des Sports“ verläuft über drei Stufen. Auf der lokalen Ebene schreiben die Volksbanken und Raiffeisenbanken die „Sterne des Sports“ in Bronze aus. Auf Landesebene wird der „Große Stern des Sports“ in Silber verliehen. Aus allen Landessiegern wählt dann eine Jury den Bundessieger. Dieser wird bei einer feierlichen Preisverleihung mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold ausgezeichnet. Alle Preisträger erhalten zudem eine Geldprämie.

Die „Sterne des Sports“ werden an Vereine verliehen, die sich in Ihrer Region mit besonderen Projekten nachhaltig gesellschaftlich engagieren.

Der letzte Spieltag der Hinrunde der KOL hält nochmal einen richtigen Kracher bereit, denn im Spitzenspiel empfangen die Sarower Traktoristen am Sonnabend um 13.00 Uhr mit dem SV B/W Tutow, die „Ballermänner“ der Liga.

Das auf dem Traktor Rasen der Tabellendritte den Fünften empfängt hätte vor der Saison wohl keiner geahnt, denn der dritte Platz der Sarower ist für viele eine Überraschung, so wie die Sarower zuletzt aufgetreten sind, kommt Platz drei derzeit aber auch nicht von „ungefähr“.  Die Tutower konnte man auf Grund ihrer starken letzten Saison oben, vielleicht ganz oben erwarten. An sechs der zwölf Spieltage dieser Saison war Tutow, die noch ein Nachholspiel haben und zwei Punkte in der Tabelle hinter Traktor liegen,  Tabellenführer der KOL und waren ansonsten immer in den Top 5 platziert.

Mit 52 „Buden“ hat Tutow mit Reinberg die stärkste Offensive der Liga, mit 45 Toren braucht sich Traktors Offensive aber auch nicht zu verstecken. Zuletzt kam die Sprycha-Truppe aus Tutow aber etwas ins straucheln, drei der letzten vier Spiele verloren sie, nach der bitteren 1:8 Pleite im Heimspiel gegen Reinberg, unterlagen sie letzte Woche im Derby gegen Völschow auf eigenen Platz mit 1:3. Traktor hingegen tankte durch zwei Derbysiege gegen Demmin (2:0) und in Reinberg (3:2) reichlich Selbstvertrauen. 

Doch für Sarows Trainer Dwars haben die letzten beiden Resultate beide Teams keinerlei Bedeutung für das jetzige Spitzenspiel, er glaubt die Tutower werden drauf brennen sich zu rehabilitieren, „sie werden garantiert mit Wut im Bauch hier auflaufen“ 

In Reinberg fand Traktor in der ersten Hälfte kein Mittel gegen den Angriffswirbel des FSV, hatte Glück nur mit 1:2 hinten zu liegen. „Wir spielten zu fehlerhaft, verloren den Ball viel zu schnell, kamen nicht in die Zweikämpfe, dass darf uns gegen Tutow nicht passieren“ so Dwars weiter.

In den letzten Spielen konnte Traktor in der zweiten Hälfte stets eine „Schippe“ draufpacken, von ihren 25 geschossenen Treffern in den letzten sechs Spielen, erzielten sie 14 in den zweiten 45 Minuten, kassierten aber auch nur drei ihrer acht Gegentore hier in der zweiten Hälfte. 

Das direkte Duell war in der letzten Spielzeit ein Offensivfeuerwerk und Spektakel, Tutow gewann beide Spiele, in Tutow mit 6:4, in Sarow mit 5:4. 

Auf Stürmer Marco Linde müssen die Sarower in jedem Fall gegen Tutow verzichten, nach seiner gelb/roten karte aus dem Reinberg Spiel ist er für die Partie gesperrt, dafür hoffen die Sarower unbedingt auf den Einsatz von Mathis Hahn, der auf Grund einer Verletzung in den letzten drei Spielen zuletzt pausieren musste.

geht es nach dem Willen der Sarower, wird es für Traktor das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage. Tutow dürfte etwas dagegen haben, bei zwei solchen auf Offensive ausgerichteten Mannschaften könnte der Zuschauer wieder auf seine Kosten kommen. 

B-Jugend:   Samstag, 16.11.2019 / 09.00 Uhr

Chemie Neubrandenburg – SG Sarow/Pentz/Demmin

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, muss die B-Jugend der SG Sarow/Pentz/Demmin am Samstag um 09.00 Uhr auswärts beim Tabellendritten Chemie Neubrandenburg antreten, gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz Datzeberg. Chemie hat ihre letzten drei Spiele gewonnen und ist durch den Heimvorteil, den für sie gewohnten Kunstrasen favorisiert für diese Partie. Mit 15 Punkten liegt die SG drei Punkte hinter Chemie auf Platz fünf und wird alles daran setzen die Negativserie zu stoppen. 

C-Jugend:   Samstag, 16.11.2019 / 09.30 Uhr

SG Sarow/Pentz – Traktor Dargun

Vier ihrer letzten fünf Spiele gewann die C-Jugend der SG Sarow/Pentz, die letzten drei in Serie und die Mannschaft von Trainer Frank-Peter Dwars möchte im Heimspiel gegen Traktor Dargun nun die nächsten drei Punkte einsammeln. Beide Teams sind Tabellennachbarn, die SG ist Sechster mit 15 Punkten, Dargun liegt vier Punkte dahinter. Anfang September trafen beide im Pokal aufeinander, die SG gewann da mit 9:1, allerdings kann die Pokalpartie kein Maßstab für die jetzige Partie sein, die Darguner hatten dort ziemliche Besetzungsprobleme.  

D-Jugend:   Samstag, 16.11.2019 / 10.30 Uhr

SG Sarow/Pentz – Sturmvogel Völschow  

So richtig hat sich die neue D-Jugend der SG Sarow/Pentz in dieser Saison noch nicht gefunden, mit drei Punkten ist die Truppe von Trainer Thomas Wach Tabellenzehnter und damit Vorletzter. Bei den Völschowern, die in dieser Partie klar favorisiert sind, läuft es besser, sie sind hinter Tabellenführer FSV Altentreptow Zweiter. Sieben ihrer acht Spiele gewannen die Völschower, nur dem FSV mussten sie sich geschlagen geben. Dennoch will die SG dieses Spiel mutig angehen und selbst auch Akzente setzen. 

E-Jugend:   Samstag, 16.11.2019 / 10.00 Uhr / POKAL

SG Sarow/Pentz – FSV Malchin II

Ihre Hinserie hat die E-Jugend der SG Sarow/Pentz bereits beendet und konnte für die Mannschaft von Trainer Jens Löwner nicht besser laufen. Mit sieben Siegen aus sieben Spielen ist die SG Tabellenführer und spielte sich bereits sechs Punkte Vorsprung heraus. Im Pokal muss die SG nun am Sonnabend um 10.00 Uhr in Pentz gegen den FSV Malchin II ran, die sind in der Liga noch ohne Punktgewinn Tabellenletzter. Die Favoritenrolle ist klar gegeben. 

Die dritte von insgesamt acht Runden der Sarower Skatmeisterschaft beginnt am Sonntag um 14.00 Uhr im Sarower Vereinsraum, aus dem gemütlichen „Kaffeekränzen“ auf der heimischen Couch wird es also für die Skatspezialisten der Region leider nichts, die haben in Sarow besseres zu tun. Achtzehn, Zwanzig, Zwo, Drei, Vier….Passé heißt es dann wieder, es wird gereizt, gestochen, Grand und Null gespielt und im Notfall geramscht. 

Der Sieg in Runde eins ging an Hans Jutrowski (1974 Punkte) vor Wolfgang Dobberstein (1952) und Dietmar Hinz (1876). Sebastian Marquardt (2258) gewann die zweite Runde im Oktober vor Manfred Ladwig (2071) und Dietmar Hinz (1814).

In der Gesamtwertung liegt derzeit der Sarower Manfred Ladwig (3785) in Führung, Dietmar Hinz (3717), Sebastian Marquardt (3735), Wolfgang Dobberstein (3311) und Ingo Breßler (3309) folgen auf den weiteren Plätzen, doch mehr als eine Momentaufnahme ist die Gesamtwertung derzeit nicht, dafür ist noch zu viel zu spielen.  

……  weiterlesen  ……

Die Siegerliste der Sarower Dartturniere hat einen neuen Namen: Ronny Max. Im Finale des 34.Sarower Dartturniers gewann der Grimmener gegen den Wolgaster Matthias Eisel mit 5:1.

Im Average nahmen sich beiden nicht all zu viel, der von Max lag bei 60,61, der von Eisel bei 57,99, doch Max warf früher auf die Doppel bekam so mehr Chancen auf die Doppel, fünf seiner 18 Chancen nutzte er beim Checkout, Eisel nur eine von acht und das machte letztlich den Unterschied im Finale. Sein bestes Leg beendet Max mit dem zwölften Pfeil, der einzige Leggewinn von Eisel sollte aber immerhin ein Zehndarter sein. In der Vorrunde trafen beide auch aufeinander, das hatte „Eisi“ die Doppel besser im Griff und gewann mit 3:2. Im Finale war „Eisi“ wie er selbst sagte, zu aufgeregt um sein bestes Spiel abzurufen, in einer solchen Atmosphäre und Kulisse hat er noch nicht gedartet hat, meinte er nach dem Finale. 

……  weiterlesen  ……

Die Vorfreude und Anspannung war spürbar, als die Bambinis der SG Sarow/Pentz beim Hallenturnier des FSV Malchin bei der Eröffnung bereit standen und auf den Anpfiff warteten. Einige Kids (3) spielten schon mal ein Turnier, doch für einige war es Neuland und ein Abenteuer. 

Im ersten Spiel gegen den FSV Malchen fehlte unserer Mannschaft noch Mut und Selbstvertrauen, mit 0:4 ging die Partie verloren. Im zweiten Spiel gegen die Loitzer Eintracht, spielte die Mannschaft schon viel mutiger und kam auch vors Loitzer Tor. Bis zehn Sekunden vor der Schlusssirene sah es nach einem torlosen Remis aus, doch da gelang Loitz noch der Siegtreffer. Gegen starke Demminer war beim 0:4 im dritten Spiel nichts zu holen. Güstrow war im vierten Spiel eine Nummer zu groß, beim 0:2 waren wir ausschließlich in der Defensive gebunden. Auch gegen Kickers JuS gab es im letrzten Spiel eine 0:2 Niederlage. 

Auch wenn der Mannschaft keine Punktgewinn und kein Torerfolg gelang, war Trainer Pascal Krasemann mit dem Auftritt seiner „Rasselbande“ zufrieden, die wie er sagte noch ein wenig Training und Turniere braucht, um sich zu finden.

Ihre dritte Niederlage in  Folge kassierte die B-Jugend der SG Sarow/Pentz/Demmin im Heimspiel gegen den TSV Friedland/Groß Miltzow, 1:5 hieß es am Ende aus Sicht der SG. Personell sah es alles andere als gut aus bei der Mannschaft von Trainer Daniel Schulz, der trotz des Handicaps die kämpferische Einstellung seiner Mannschaft lobte. Mit viel Willen und Einsatz ließ die SG in der zweiten Hälfte keinen Gegentreffer mehr zu, denn Friedland/Miltzow erzielte alle Treffer in Hälfte eins. Zwar ging die SG schon in der ersten Minute durch Toni Jager in Führung, doch die Gäste ließen drei schnelle Treffer (2./6./10.min) folgen und trafen dann  auch in der 20. Und 35.min. nach vorn konnte die SG nur sporadisch Akzente setzen.  Mit 15 punkten ist die SG nun Tabellenfünfter.

……  weiterlesen  ……

Auswärtssieg, Auswärtssieg…. schallte es nach Spielende aus der Sarower Kabine, in einer bis zur 98.Minuten heiß umkämpften, intensiven und teilweise sehr emotionalen Partie gewannen die Sarower Traktor Männer beim Spitzenreiter FSV Reinberg mit 3:2. Mit einem Foulelfmeter erzielte Kapitän Thomas Lange in der 71.min den Siegtreffer.

Es waren zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, die Sarower standen in der ersten Hälfte gehörig unter Druck, hatten Glück nur mit einem 1:2 Rückstand in die Pause zu gehen. Nach dem Wechsel kämpfte sich Traktor ins Spiel, biss sich vehement in die Zweikämpfe und war offensiv viel aktiver und drehte das Spiel.

„Für die zweite Halbzeit muss ich meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen, das war ein grandioser Fight, mit Leidenschaft, Feuer, Mut haben sie die erste schwache Hälfte vergessen lassen und das Spiel gedreht……….

……  weiterlesen  ……

Die Traditionellen Sarower Hallenturniere werfen ihre Schatten schon leicht voraus. Die erste Serie der Turnier ist geplant. Hier findest du eine Übersicht…… Hier

Die ersten Zusagen für die Turniere sind auch schon eingetroffen und auch schon eingetragen.

Während die Sarower Traktoristen nach dem Schlusspfiff im Derby gegen den Demminer SV 91 jubelten, hatte DSV Trainer Heiko Runge am Mittelkreis noch Gesprächsbedarf mit seiner Mannschaft. Die wurden in 90 intensiven Minute zuvor ein Stück weit nieder gekämpft, Traktor holte sich mit Tugenden wie Einsatz, Wille und Leidenschaft einen 2:0 und festigte mit ihrem siebten Saisonsieg ihren Platz in der Spitzengruppe. Mit seinen Saisontoren 17 und 18 avancierte Stürmer Moritz Lorenz zum Matchwinner. 

Personell konnten beide Trainer im Derby nicht gerade aus den Vollen schöpfen, Traktor musste unter anderem auf T.Kellmann, Hahn und Engelmann verzichten, die Demminer mit Berger und Möhle auf zwei wichtige Offensivleute verzichten. 

Über Emotionen und Kampf wollte Traktor im Derby ins Spiel kommen, Emotionen und Kampf stimmten auch von Beginn an, doch spielerisch hatten die Demminer in den ersten zwanzig Minute Vorteile…………..

……  weiterlesen  ……

Für ihren fünften Saisonsieg musste die C-Jugend der SG Sarow/Pentz mächtig kämpfen und alles abrufen, mit 5:4 gewann die SG beim TSV Friedland/Groß Miltzow in einem wirklich engen Spiel. Ein geschlossene Mannschaftsleistung war von Nöten und auch ein Quäntchen Glück, denn wahrscheinlich wäre ein Remis dem ausgeglichen Spiel am gerechtesten geworden. Für die SG erzielten Paul Giermann (3), Moritz Hahn und Colin Haack die Treffer in Friedland, mit 15 Punkten aus acht Spielen hat die SG Truppe sich in Liga gut etabliert. 

 

……  weiterlesen  ……

Neue Kommentare
    Termine
    November 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930