Archiv für 14. August 2019

Die Nachwuchssaison auf Kreisebene startet am Wochenende in die neue Saison, drei der fünf Teams der SG Sarow/Pentz gehen auf Punktejagd. Den Auftakt macht am Freitag die C-Jugend, die im Spiel im Norweger Modell auf eigenem Platz um 18.00 Uhr, gespielt wird in Sarow, die SG Plasten/Penzlin empfängt. Drei Spieler aus der letztjährigen C-Jugend sind im Team der SG, ansonsten rückte fast die komplette D-Jugend hoch. Weder Penzlin, noch Plasten hatten in der letzten Saison eine C-Jugendmannschaft. Es bleibt abzuwarten, wie die in der letzten Saison gut eingespielte D-Jugend jetzt mit dem Norweger Modell zurecht kommt, mit Max Kasdorf, Paul König und Maximilian Tabbert verblieben aber drei starke C-Spieler und sollte der Truppe die nötige Stabilität und Erfahrung mitgeben können. 

 

Am Sonntag um 10.00 Uhr in Pentz ist Anpfiff für die E-Jugend zum Heimspiel gegen die Nossendorfer Kickers. es sind jetzt überwiegend Spieler der E2 der Vorsaison, die das Grundgerüst der diesjährigen E-Jugend bildet. In der Mannschaft von Jens Löwner stehen einige vielversprechende Talent, die ihn ihrem Spieldrang und ihrer Lauffreude richtig Spaß machen. In der Rückrunde der letzten Saison zeigte die E-Jugend der Kickers eine deutlich Leistungssteigerung, präsentierte sich als kampf – und zweikampfstarkes Team.

 

 

 

Um 10.30 Uhr am Sonntag erwartet die neuformierte B-Jugend der SG Sarow/Pentz/Demmin in Schönfeld die Mannschaft vom FC Rot/Weiß Neubrandenburg. Für die Mannschaft vom Trainerduo Daniel Schulz/Henry Grieger geht es momentan darum, aus dem gesamten Kader eine Einheit zu formen, dass Spiel und die Stärken der SG und vom DSV zusammen zuführen, was sicherlich keine leichte Aufgabe ist und sicherlich auch ein bisschen zeit braucht. Sieg könnte da helfen und mit einem Erfolg gegen RWN will das Team einen Anfang machen. 

Ist es das ewig junge Derby oder ist es schon ein Classico? Sei es wie es sei, das Derby zwischen den Sarower Traktoristen und den Nossendorfer Kickers hatte immer seinen Reiz und das schon seit den 80er Jahren. Jetzt treffen beide Teams zum Saisonauftakt aufeinander, was vielleicht noch ein „Extrakribbeln“ auslöst. 

In den letzten beiden Spielzeiten holten die Sarower gerade mal ein Remis aus vier Spielen und das obwohl Traktor in den Duellen zwar fußballerisch stets die bessere Figur auf dem Platz abgab, aber im gegensatz zu den Kickers einfach zu uneffektiv war. Der letzte Sarower Sieg datiert vom März 2017. 

Beide Teams nahmen am letzten Wochenende ihre jeweilige Pokalhürde relativ locker. Traktor siegte bei Siedenbollentin II mit 4:0, Nossendorf ließ es beim 9:1 in Sanzkow gegen Vorwärts Demmin so richtig krachen.

Bei den Sarowern werden gegenüber den Siedenbollentin Spiel Thomas Kellmann, Marcel Kliebe und Manuel Lehmann fehlen, dafür sind einige andere Spieler, die im Pokal fehlten, wieder mit dabei. Kleine Fragezeichen aus Verletzungsgründen gibt es noch bei Marco Engelmann und Janos Dudda. 

„Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen, wissen aber auch um die Stärke der Kickers, die Mit Sternberg, Hornburg und Frenk eine richtig gute Offensive haben. Dennoch müssen wir unsere Spiel durchbringen, das bedarf einer defensiven Kompaktheit, der nötigen Zweikampfhärte und Ballsicherheit“ schickt Trainer Dwars die Ziele für seine Mannschaft voraus. „Jetzt gilt es die gute Vorbereitung es die gute Vorbereitung auf den Trainingsplatz zu bestätigen. Die letzten drei Spielzeiten doch eher mau, in der letzten ging es bergauf. Wir wollen dieses Jahr besser in der KOL mitspielen, das Potenzial für einen einstelligen Tabellenplatz hat die Mannschaft, die durch die Neuzugänge quantitativ und qualitativ besser aufgestellt ist, allemal“ so  Dwars weiter. Die Vorzeichen für ein spannendes Derby sind gegeben.