Archiv für Juni 2019

 

Bisher feststehende und vollzogene Wechsel bei Traktor Sarow:

 

Zugänge:

Philipp Sudos (Sturmvogel Völschow)

Abgänge:

Jannik Strek (Traktor Pentz II)

 

Testspiele:

20.07.2019 / 14.00 Uhr :   noch offen

Sonnabend, 27.07.2019 / 14.00 Uhr:   SV Gützkow – SV Traktor Sarow

03.08./04.08.2019 / 14.00 Uhr:   SV Kandelin II – SV Traktor Sarow 

Trainingsauftakt:

Freitag, 12.07. / 19.00 Uhr

in der Vorbereitung dann immer Dienstag und Freitag (19.00 – 21.00)

……sagen die Sarower Traktoristen zu Torwart Philipp Sudos, der nach einem Jahr bei Sturmvogel Völschow wieder zurück zu Traktor wechselt.

Der 23jährige bestritt bisher 66 Spiele (2 Tore) für die Sarower, dazu kommen noch 73 Spiele (23 Tore) im Nachwuchsbereich für Traktor Sarow. 

Für Völschow kam er in der letzten Spielzeit in der KOL 10mal zum Einsatz.

Wir freuen uns, dass Philipp wieder bei Traktor spielt.

77 Spiele, in denen er zwei Treffer erzielte, absolvierte Jannik Strek für die Sarower Traktoristen. Der 2:1 Auswärtssieg beim SV Blau/Weiß Basedow war sein (vorerst) letztes Spiel für Traktor Sarow, er wechselt zu Traktor Pentz.

 

Wir bedanken uns bei Jannik für die letzten drei Jahre, in denen wir uns immer auf ihn verlassen konnten. Wir wünschen ihm bei Traktor Pentz alles Gute und sportlich viel Erfolg.

 

2016 wechselt Jannik nach Sarow, als Jugendlicher war er in Pentz gemeldet, zuvor spielte er in der B-Jugend der SG Sarow/Pentz. In seiner ersten Saison kam er auf 23 Einsätze, in den letzten beiden Spielzeiten waren es 27 Spiele. 

Seit der Winterpause stand Jannik im Tor, so ein wenig aus der Not heraus geboren, zeigte er gute Leistungen. Als Torwart sieht er seine sportliche Zukunft und die sieht er bei der zweiten Pentzer Mannschaft als besser gegeben, da die Sarower mit Philipp Sudos und Luis Dwars zwei Torleuten haben werden. 

Zwei Teams der SG Sarow/Pentz nehmen an Turnieren in der Region teil. Die F-Jugend ist am Sonnabend ab 09.00 beim SV Gützkow zu Gast und spielt dort beim 2.Peene-Pokaturnier.

Die Bambins fahren nicht ganz so weit, die treten beim Turnier anlässlich des Peenefestes in Demmin an. 

Beiden Teams viel Erfolg und jede Menge Spaß.

 

Die erste Halbserie lief für die Oldies der SG Sarow/Pentz I alles andere als rosig, die rote Laterne ist seit dem ersten Spieltag der treue Begleiter der SG. Null Punkte, 6:59 Tore – so die Bilanz nach der 1.Halbserie, es bleibt zu hoffen, dass sich die SG als Team fängt und Erfolgserlebnisse in den kommenden Wochen haben kann. Vielleicht gelingt dies ja schon im Heimspiel am Freitag um 19.00 Uhr in Schönfeld, allerdings ist die SG da gegen den Tabellenvierter nur Außenseiter. JuS gewann das Hinspiel mit 6:0, hat aber in den letzten drei Spielen auch nicht gewonnen.

Nach ihrer 3:8 Niederlage am letzten Wochenende gegen den FSV Reinberg, trifft die SG am Freitag um 19.00 Uhr in Sarow auf den Demminer SV 91. Die SG II ist mit neun Punkten Tabellenfünfter, die Demminer haben sich ihre Saison wahrscheinlich anders vorgestellt, als mit sieben Punkten auf Platz sieben in die Rückrunde zu gehen. In der letzten Saison spielten einige Demminer auf Gastspielgenehmigung bei der SG II, das Hinspiel, dass im April gespielt werden sollte, wurde einst verlegt und wird nachgeholt.

Zwei ehemalige Spieler von Traktor Sarow feierten am Sonnabend den Aufstieg in die Landesklasse mit dem FSV Bentwisch II.

Wir gratulieren Kevin Lipski, der als Spieler beim FSV aktiv ist und Steffen Klitzing als Trainer zu diesem tollen Erfolg und wünschen euch in der Landesklasse viel Erfolg.

Beide spielten übrigens 113 mal für die Sarower Männer, Kevin erzielte dabei 55 Treffer, Steffen schoss sechs Tore. Kevin spielte seine komplette Jugend bei Traktor, in 171 Spielen erzielte er da 252 Tore.

An den Sarower Oche´s geht es am Wochenende wieder rund, doch diesmal wird das Dartturnier nicht im Einzel, sondern im 4er Mannschaftsdart ausgetragen. Dieser Wettbewerb ist neu in der Sarower Turniersierie und dürfte für reichlich Spannung sorgen.

Für fünf Teams (Sarow, Demmin, Malchin, Neubrandenburg und KDG Polzin-Anklam) heißt es am Sonnabend um 10.00 Uhr in Sarow Game on.

Maximale fünf Partien werden in einem Spiel gemacht, man braucht drei Siege um die Partie zu gewinnen. gespielt werden zunächst zwei Einzel, es folgt ein Doppel. Sollte noch keine Entscheidung gefallen sein, wird ein weiteres Doppel gespielt. Sollte ein fünfte Partie nötig sein, ist dies wieder ein Einzel.

Gespielt wird nach dem Modus 301, best of 5, Doppel out. Favorisiert dürfte sicherlich das Team NB-Darts sein, doch ausschlaggebend wird die Tagesform und die Doppelquote sein. der Wanderpokal fürs Siegerteam misst stolze 70cm. Die Teams treten in folgender Besetzung an: 

Team Sarow:   René Maschke, Thomas Lange, Marco Engelmann, Frank-Peter Dwars

Team Demmin:   Robert Wunsch, Michael Radmann, Fred Matzky, Danny Röhl

Team Malchin:   Diego Marzinke, Marcus Mieckley, Enrico Wutschke, Wolfgang Wutschke

Team NB-Dart:   Jan van der Sluis, Christian Troitzsch, Marko Beutel, Maik Buhrmeister

Team KDG:   René Kasch, Frank Scheyda, Peter Kühne, Feliux Paul Schulz 

Team Demmin und Team KDG bestreiten die erste Partie, in Spiel Nummer zwei trifft Malchin auf Neubrandenburg.

Durch ihren 2:1 Auswärtssieg beim SV B/W Basedow am letzten Spieltag haben die Sarower Traktor Männer ihr Saisonziel – einen einstelligen Tabellenplatz – erreicht.

Zum Matchwinner in Basedow avancierte Stürmer Moritz Lorenz, der bei den Blau/Weißen beide Treffer erzielte.

Traktor genügten in Basedow wenige Aktionen zum neunten Saisonsieg, der Sieg war schon ein wenig glücklich, die Basedower drängten Traktor lange Zeit in die Defensive und hatten die deutlich besseren Chancen, die Sarower waren aber wesentlich effektiver. 

Basedow musste in der ersten Hälfte zweimal verletzungsbedingt wechseln (Benne/Kuberka), ihr dritter Wechsel, Mitte der zweiten Hälfte ging für den verletzten Torwart Becker Kapitän Schubert ins Tor, spielte Traktor schon ein wenig in die Karten. Schubert lenkt das Basedower Spiel und ist bei Standartsituationen und Einwürfen mit seiner Kopfballstärke nur schwer zu verteidigen. 

 

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

Im Heimspiel gegen den FSV Reinberg hatten die Alten Herren der SG Sarow/Pentz II keine Chance und unterlagen deutlich mit 3:8. Eine noch höhere Niederlage verhinderte Keeper Rene Zander, der den Reinbergern noch etliche Chancen nahm. Der FSV untermauerte deutlich ihre Favoritenstellung auf das Halbfinale der Meisterschaft, läuferisch und spielerisch waren sie der SG II überlegen.

Hektisch und mit vielen unnützen Diskussionen verlief die Anfangsphase, wobei die Reinberger von Beginn an die Partie kontrollierten. Vielleicht hätte die SG die Partie etwas besser gestalten könnten, speziell nach dem 2:2 von Dirk Schwank war die SG besser im Spiel. Allerdings agierten die Sarow/Pentzer taktisch schlecht, agierte in der Defensive wie zu offen, anstatt gegen eine starke Reinberger Mannschaft defensiv kompakt zu stehen, lief die SG nach vorn, offenbarte aber in der Rückwärtsbewegung riesige Schwächen. Erfahrene Spieler hätten dies eigentlich „lesen“ sollen, erkennen müssen.  

So hatten die Reinberger letztlich wenig Mühe, das Spiel zu gewinnen, in ihre Konstellation sind sie ein ernsthafter Kandidat auf die Meisterschaft in der Sommerrunde. 

……  weiterlesen und Bilder  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

…..den traditionellen Sarower Herrentagsskat. Der Demminer gewann damit sein erstes Turnier an den Sarower Tischen. 2243 Punkten spielte er an seinen drei Tischen ein. Mit 652 startete er an Tisch 1, die 912 Punkte an Tisch 2 sollten dann die Grundlage für den Tagessieg werden, die 679 Punkte an Tisch 3 waren dann aber auch nochmal notwendig.

Notwendig weil Mario Immel (2113) nach eher mageren 361 Punkten am ersten Tisch, mit 824 bzw. 928 Punkten richtig stark aufkam.

Platz drei ging an Bernd Koch (1902), nach 362 und 382 Punkten an den ersten beiden Tischen sah es noch nach einer guten Platzierung aus, aber am dritten Tisch „liefen sie iuhm um“ – 1158 Punkte katapultierten ihn hoch auf die drei. 

Auf den weiteren Plätzen folgten Wolfgang Neumann (1854), Wilfried Thamm (1727), Hartmut Engelbrecht (1677) und Wolfgang Dobberstein (1648). 

Die Katze läßt das Mausen nicht, sie lässt es einfach nicht….. die kann scheinbar nicht anders.

Ähnlich scheint es mit dem „Sniper“ René Kasch zu sein, wenn er die Tür zur Sarower „Ally Pally“ aufreist, sie Stunden später wieder zumacht und sich mit dem Siegerpokal auf die Heimreise macht.

Die Jagd nach Turniersiegen und Pokal ist also nicht nur Herrn MvG vorbehalten und das Revier in Sarow scheint dem Herrn Kasch zu liegen und zu gefallen.

Im Finale musste er dann aber an die Grenzen gehen, um Marcus Mickley mit 5:3 zu bezwingen, das Endspiel war knapp und auf Augenhöhe. Im Halbfinale gegen René Maschke sah es zunächst nicht so gut aus für den Sniper, doch im Decider gewann er knapp mit 4:3. In der Vorrunde trafen beiden auch aufeinander, hier gewann Marcus Mieckley glatt mit 4:0.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Marcus Mieckley gegen Frank Scheyda mit 4:3 durch, hier lag er schon 0:2 hinten.

Frank Scheyda siegte im Spiel um Platz drei gegen René Maschke mit 3:0. um Platz 5 gewann Stefan Schenk gegen Frank-Peter Dwars mit 3:2. Das Familienduell der Matzky´s um Platz 7 holte sich Senior Fred gegen Junior Peter mit 3:2.

Finale:
5:3   René Kasch – Marcus Mieckley

Spiel um Platz 3:
3:0   Frank Scheyda – René Maschke

Spiel um Platz 5:
3:2   Stefan Schenk – Frank-Peter Dwars

Spiel um Platz 7:
3:2   Fred Matzky – Peter Matzky

Höchste Checkout:
100   Marcus Mieckley

180 geworfen:
Rene Maschke, Stefan Schenk

Vorrunde Staffel 1:

1.   6   12:03   Marcus Mieckley
2.   4   08:06   René Kasch
3.   2   08:10   Fred Matzky
4.   0   03:12   Peter Matzky

Vorrunde Staffel 2:

1.   5   11:05   René Maschke
2.   5   11:05   Frank Scheyda
3.   2   08:08   Stefan Schenk
4.   0   00:12   Frank-Peter Dwars

Halbfinale 1-4:
4:3   René Kasch – René Maschke
4:3   Marcus Mieckley – Frank Scheyda

Halbfinale 5-8:
4:0   Frank-Peter Dwars – Fred Matzky
4:3   Stefan Schenk – Peter Matzky

Mit 1:4 unterlag die E2 der SG sarow/Pentz in ihrem letzten Saisonspiel gegen den FSV Malchin I. Was sich vielleicht ein wenig deutlich anhört, war aber mitnichten so, die SG II forderten dem Favoriten und Tabellenzweiten alles ab, hielt spielerisch mehr als mit, war aber körperlich unterlegen, was in den entscheidenden Situationen deutlich wurde. 

Zur Pause führte der FSV nach Toren von Langkau (16.) und Friedrichs (19.) mit 2:0. Hoffnung für die SG machte der Anschlußtreffer von Tristan Spierling (29.). Zwei Treffer von Laase Päper (35./49.) brachten sorgten dann aber für die Entscheidung.

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

Durch Treffer von Ben Teske (30.) und Niclas Ladwig (32.) gewann die C-Jugend bei der SG Woldegk knapp mit 2:1 und beendete die Saison auf einem hervorragenden zweiten Platz. In einem eher chancenarmen Spiel gingen zunächst die Woldegker durch Albrecht (22.) in Führung. Nach etwas zähen Beginn steigerte sich die SG dann Stück für Stück und drehte das Spiel mit einem Doppelschlag. Die Partie blieb bis zum Ende richtig spannend, am Ende gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Teske verdient, aber auch ein Stück weit glücklich.

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

Neue Kommentare
    Termine
    Juni 2019
    M D M D F S S
    « Mai    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930