Archiv für Dezember 2018

59 Rest zeigte die Anzeige im Finale beim Sarow Dartmasters 2018 für den Groß Polziner René Kasch an, sein Gegner der Sarower René Maschke verpasste im Wurf zuvor bei 65 Rest einen Setdart, hatte 20 Rest und wartete auf einen Fehler von „The Sniper“.

Der platzierte seinen ersten Pfeil in der 19, verpasste dann das Doppelfeld der 20 , aber auf der Doppel 10 holte er sich das 3.2 im vierten Set und damit den 3:1 Sieg. „The Sniper“ sicherte damit die begehrteste Trophäe im Sarower Dart und konnte dann sein Glück, sein Erfolg kaum fassen. 

……  weiterlesen  ……

 

 

Eckhard „Püttel“ Schulz heißt der Sieger des traditionellen Sarower Weihnachtsskat, an dem in diesem Jahr 29 Spieler teilnahmen. Insgesamt spielte Schult 2241 Punkte ein, 24 gewonnene Spielen stand am Ende in seiner Statistik, vier Niederlagen konnte er verschmerzen. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Jürgen Ferdinand (2139) betrug 102 Punkte, Platz drei ging an Robert Erdmann (1995). Die drei setzten sich schon wenig von der Konkurrenz ab, ein richtig breites und enges Mittelfeld führte Kurt Hoffmann auf Platz vier mit seinen 1743 Punkten an, ihm folgten Paul Drews (1706), Dietmar Hinz (1567), Karsten Rilling (1518), Jörg Schneider (1493), Hans Jutrowski (1469) und Siggi Wegner (1455). Eckhard Schulz begann seinen Weihnachtssieg mit 502 Punkten an Tisch eins, was Platz sieben war. Nach 935 Zählern an Tisch zwei ging es hoch auf zwei. Da aber Jürgen Ferdinand an Tisch drei fleißig punktete (897), brauchte Schulze schon seine 804 Punkte an Tisch drei. 

……  Endstand Weihnachtsskat  …...

 

Als Sebastian Marquardt bei der 3.Runde der Sarower Skatmeisterschaft 18/19 seinen zweiten Tisch beendete, hatte er bereits 2030 Punkte eingespielt. Diese hätte am Ende, ohne den dritten Tisch, sogar für Platz vier gereicht. 

Zwar wirkte seine Punktzahl vom 595 Punkten am dritten Tisch, nach 964 Punkten an Tisch eins und 1066 Punkten an Tisch zwei, eher etwas durchschnittlich, aber sie machten ihm mit 2625 Punkten zum Tagessieger der dritten Runde.

Seine Konkurrenz auf den Plätzen zwei und drei war auch fleißig am Punkte sammeln, Dietmar Hinz wurde mit 2346 Punkten Zweiter, Erwin Börst mit 2307 Punkten Dritter, wobei Börst mit 1124 Punkten an Tisch drei richtig grandios aufspielte.

Wolfram Küther (1958) verpasste die 2000er marke als Vierte nur knapp. Siegfried Schramm (1833), Holger Tabbert (1816), Jürgen Ferdinand (1723) und Hans Jürgen Seliger (1691) belegten die weiteren Plätze.

Die drei Topleute der Runde lagen auch in der Grand Senior-Wertung in der Reihenfolge vorn, was auch ein kleiner Fingerzeig ist, Marquardt spielte 14mal Grand, Hinz 12mal und Börst 10mal. Mit drei Spielen war „Max“ Neubus Ramschkönig, Hartmut Dwars war „Nullspieler“

522 Spiele waren nötig, um den Tagessieger auszuspielen, 448 Parten wurden gewannen, 148 wurde der Grand in die Runde ausgerufen. Dietmar Hinz hatte die meisten Spiele, 30mal erreizte er den Skat, Sebastian Marquardt verbuchte die meisten Siege (26). 29 Spieler nahmen an der dritte Runde teil.

Steffen Olsowski (15/0), Uwe Wiencke (14/0) Wolfgang Dobberstein (13/0), Dieter Stempien (11/0) und Helmut Kollar (11/0) verließen mit „weißer Weste“ den Sarower Vereinsraum.

Die Führung in der Gesamtwertung hat derweil Erwin Börst übernommen, mit 5291 liegt er vor Jürgen Ferdinand (5210), Holger Tabbert (5200), Hans Jutrowski (5181) und Wolfram Küther (5097).

Am 26.12.2018 (14.00 Uhr) gibt es den traditionellen Weihnachtsskat, am 12.01.2019 (14.00 Uhr) wird die vierte Runde der Skatmeisterschaft gespielt.

Mit dem erhofften vierten Sieg in Folge wurde es nichts für die Sarower Männer, beim SV Gielow unterlag Traktor im ersten Spiel der Rückrunde knapp mit 1:2. Das der Siegtreffer der Gielower in der Nachspielzeit fiel, machte es für die Sarower noch richtig bitter.

In einem intensiven, emotionalen Spiel, in dem der Schiedsrichter gut zu tun hatte und in dem die Scharmützel bis nach Spielende gingen, suchten beide Teams permanent die Offensive, wollten unbedingt mit einem Sieg in die Winterpause. Die Gielower zogen durch den Sieg in der Tabelle an Traktor vorbei, die mit 17 Punkten auf Platz neun überwintern.

Von beginn setzten auf beiden Seiten die Stürmer die Akzente, das Gielower Sturmduo Cröger (33)/ Öhlke (35) und die das Sarower Duo Lorenz (17) und Hahn (18) setzten die Abwehrreihen gehörig zu, so hatten Cröger (6./10.min) und Hahn (9.min), sowie Thomann (13.) richtig gute Chancen.

……  weiterlesen  ……

5 Siege, eine Niederlage – die D-Jugend der SG Sarow/Pentz erspielte sich mit einer starken Vorstellung in der Zwischenrunde der Hallenmeisterschaft den ersten Platz und zog damit in die Endrunde. Auch der Demminer SV 91 erreichte mit dem dritten Platz die Endrunde.

Die einzige Niederlage musste die SG gleich im Auftaktspiel gegen Traktor Dargun einstecken, einen kollektiven zweiminütigen Blackout der SG nutzte Dargun zu drei Treffern. Durch Tore von Colin Haack und Paul Giermann kam die SG auf 2:3 ran und hatte im Endspurt auf den möglichen Ausgleich mehrfach auf dem Fuß.

Gegen den FC Neubrandenburg V dominierte die SG beim 3:0 (Tore: Haack (2), Giermann) das Spiel deutlich. Im Spiel gegen den FC Neubrandenburg IV erlöste Paul Giermann seine Mannschaft fünf Sekunden vor dem Ende mit dem Siegtreffer zum 1:0. In einem Spiel auf Augenhöhe, tat sich die SG vor dem FCN Tor schwer, stand aber defensiv richtig gut.

Das Spiel gegen den Demminer SV 91, die zuvor ihre Spiele gegen die SG Woldegk (2:1), Dargun (1:0), und FCN IV (2:0) gewannen, war für die SG immens wichtig. Paul Giermann traf in der 2.min zum 1:0 und das brachte die SG über die Zeit, hatte noch weitere Chancen, ließ aber nur wenig zu.

Zu diesem Zeitpunkt waren noch vier Teams in der Verlosung, die auf 12 Punkte hätten kommen können, durch ein knappes 2:1 gegen den FSV Malchin ging die SG erstmal in Vorhand, die Treffer erzielten Moritz Hahn und Paul Giermann. Allerdings agierte die SG in diesem Spiel gegen den FSV, die bis dahin punktlos waren, sehr nachlässig und wären fast dafür bestraft worden, mit seinem 2:1 acht Sekunden vor der Schlusssirene rettete Paul Giermann den „Dreier“.

Traktor Dargun verabschiedete sich mit zwei Niederlagen gegen Woldegk (0:2) und FCN V (2:3) aus dem Rennen um die Zwischenrunde, damit war die SG schon vor ihrem letzten Spiel gegen die SG Woldegk schon qualifiziert. Auch die Woldegker hatten vor dem Spiel 12 Punkte auf dem Konto und beiden Teams merkte man an, dass sie Gruppensieger werden und unbedingt gewinnen wollten. In einem starken, intensiven Spiel brachten zwei Tore von Colin Haack einen 2:1 Sieg.

Nach der Niederlage gegen die SG unterlag der DSV auch dem FCN V mit 0:2 und brauchte so im letzten Spiel gegen Malchin unbedingt einen Sieg, mit 1:0 gelang dies auch.

Endstand Zwischenrunde

1.   15   11:05   SG Sarow/Pentz
2.   12   11:04   SG Woldegk
3.   12   06:04   Demminer SV 91
4.   09   07:07   FC Neubrandenburg V
5.   09   08:09   Traktor Dargun
6.   06   05:09   FC Neubrandenburg IV
7.   00   01:11   FSV Malchin

Die Endrunde wird am Sonnabend, den 22.12. um 13.30 Uhr in Malchin gespielt, neben der SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91 und der SG Woldegk, spielen noch der Malchower SV 90, SV Waren 09 und der FC Neubrandenburg III.

Durch ihren 4:0 Heimsieg gegen den SV Blau/Weiß Basedow landeten die Sarower Traktor Männer einen immens wichtigen „Big Point“ im Kampf um den Klassenerhalt. Durch den fünften Saisonsieg kletterten die Sarower in der Tabelle auf Platz acht und verschafften sich etwas Luft von den Abstiegsrängen. Gegen über weite Strecken doch eher harmlose Basedower fuhr Traktor einen ungefährdeten Sieg ein, der aber doch eher glanzlos war. Für die Sarower war es der dritte Sieg in Folge.

Auf beiden Wechselbänken gab es reichlich Platz, Traktor hatte nur einen Wechsler, Basedow musste ohne auskommen. Bei den Sarowern fehlte mit Moritz Lorenz der beste Torschütze der Saison, dazu noch Gunnar Kellmann, Felix Ladwig, Moritz Mattulat, Steven Schlegel und Marcel Tamm.

 

….  weiterlesen  ……

 

Neue Kommentare
    Termine
    Dezember 2018
    M D M D F S S
    « Nov   Jan »
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31