Archiv für Oktober 2018

Eine bärenstarke Leistung zeigte die D-Jugend der SG Sarow/Pentz im Heimspiel gegen den Demminer SV 91 und belohnt sich für ihre Leistung mit einem deutlichen 5:1 Sieg. Der Sieg der SG war nicht unbedingt zu erwarten, die Höhe schon garnicht, was aber vorallem heraus stach, war die spielerische, taktische Leistung, mit der die Sarow/Pentzer den DSV über die gesamte Spielzeit über beherrschte und dominierte.

Die Viererkette der SG zeigte sich hoch konzentriert, zweikampfstark und richtig ballsicher und da die Sarow/Pentzer durch viel Laufarbeit immer mehr Spieler hinter dem Ball, wie die Demminer vor dem Ball hatten, tat sich vor dem SG Tor so gut wie nichts. Vor dem Demminer Tor sah das schon ganz anders aus. die Außenverteidiger Emil Hahn und Fabrice Stepanow marschierten immer wieder mit nach vorn, so hatte die SG im Mittelfeld Überzahl.

I

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

Auf Wiedersehen, Tschüss, Bye-bye, Arrevederci, Varwel, Au revoir, Do svidaniya, adjö, Farvel, Adios, Adeus, Failte – nach 46 treuen Jahren heißt es Abschied nehmen.

Grün-weiß sind jetzt nicht die Traditionsfarben des SV Traktor, grün-weiß ist die Zwischendecke in der Sarower Sporthallen, die nun nach knapp einem halben Jahrhundert ausgedient hat.

Die Zwischendecke wird rausgerissen, die Arbeiten haben bereits begonnen. Gemessen an Fußball und Handball, hat die Decke alles gesehen, kann Geschichten erzählen. Die Anzahl an Hallenturnieren und Handballspielen dürfte weit, weit über 1000 liegen. Die Anzahl der Bälle, die Decke abgefangen hat, könnte vielleicht bei einer halben Millionen und mehr liegen und dafür hat sie zumindest von unten betrachtet nur wenig bis kaum Schaden genommen. Also gab es in der DDR wohl doch einige Dinge, die gut waren. Das Problem liegt über der Decke, daher kam die Gemeinde um eine Erneuerung nicht umhin. 

Zu den unzähligen Sportevents, kommen noch viele Kultur- und Tanzzveranstaltungen dazu, die Sarower Sporthalle war und ist der kulturelle Mittelpunkt der Gemeinde.

1

2.Runde.JPG HP

IMG_3771

Mit 2:5 verloren  die Sarower Männer bei Spitzenreiter Concordia Zarnekow. Das Endergebnis steht letztlich für sich und der Sieg des Tabellenführer, der sich aber über weite Strecken nicht als solcher präsentierte, geht auch in Ordnung, über den Spielverlauf sagt es aber nichts aus.

Achtzig Minuten lag, forderten die Traktoristen den Spitzenreiter, agierten auf Augenhöhe, machen aus einem 0:2 ein 2:2 und war drauf und dran, das Spiel zu kippen.

Ein wichtiger Unterschied machte die Zarnekower Abgezocktheit, die zwei Sarower Fehler bei ihren Toren zwei und drei und einen umstrittenen Foulelfmeter zur Führung nutzten.

Die Sarower präsentierten sich von Beginn an in Zarnekow mutig und couragiert, nutzten jede Gelegenheit um eigene Angriffe zu starten, auch wenn denen in der ersten Hälfte noch die Gefährlichkeit fehlte.

……  weiterlesen  ……

……  Bilder vom Spiel  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

BendDer Leistenower Bernd Koch gehört nicht nur wegen seines Titels in der Meisterschaft 2016 zu den Favoriten an den Sarower Skattischen und das unterstrich er auch mal gleich in der ersten Runde der Meisterschaft 18/19, denn mit 2119 Punkten gewann er diese.

Nach 933 Punkten an Tisch eins, spielte er dazu an den Tischen zwei und drei 676 bzw. 510 Punkte ein. Von seinen 223 Spielen gewann er 21, wobei sein sonst so übliches „Grand-Feuerwerk“ sich diesmal mit sieben Spielen noch in Grenzen hielt.

Mit 105 Punkten Rückstand holte sich der Sarower Hartmut Engelbrecht Platz zwei vor Thomas Haack (1964), Erwin Börst (1878), Dietmar Kühn (1874), Hans Jutrowski (1867) und Peter Schönfeld (1836).

29 Spieler fanden sich im Sarower Vereinsheim ein, nach 522 Spielen stand „Köcher“ als Sieger fest. Wie gewohnt stand der Grand am höchsten im Kurs, ganz 150mal wurde er angesagt, allein 14x von Titelverteidiger Mario Immel, der aber neun seiner 31 Spiele verlor und sich mit Platz 19 zufrieden geben musste.

Hartmut Engelbrecht (19-0) und Wolfram Küther, (Platz 9 / 13-0) gingen mit „weißer Weste“ nach Hause, mit sieben gewonnenen Ramschspielen war Engelbrecht Ramschkönig der Runde, Manfred Ladwig legte viermall die „Null“ aus bzw. sagte diese an. Die zweite Runde wird am Sonnabend, den 03.11. um 14.00 Uhr gespielt. 

……  Endstand Runde 1  ……

Neue Kommentare
    Termine
    Oktober 2018
    M D M D F S S
    « Sep   Nov »
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031