19.Spieltag / 14.04.2018 / 14.00 Uhr

2:0 (0:0)   SV 1950 Chemnitz – Traktor Sarow

Traktor Sarow:

Strek – Schlegel, Lange, Engelmann, Baumann – T.Kellmann, Thomann – G.Kellmann, Grimmberger, König – Hahn

Tore:

1:0  (74.min)   Gieß

2:0  (82.min)   Gieß

Schiedsrichter:

Richter / Tescher, Greese

Gelbe Karte:

König (44.min/UB), Kellmann (77.min/Foul), Engelmann (80.min/UB)

Gute 65 Minuten waren letztlich doch zu wenig, die Sarower Männer unterlagen beim Tabellendritten mit 0:2 (0:0). Nach dem Führungstreffer von Gieß in der 74.min fehlte Traktor in der letzten Viertelstunde die Power, das Spiel vielleicht nochmal zu drehen, mit dem 2:0, erneut war Gieß (82.) erfolgreich war die Partie dann durch.

davon, das der Tabellendritte gegen den Tabellenletzten spielte, war bis zum Chemnitzer Führungstreffer nichts zu spüren oder zusehen. Am Ende nutzten sie aber zwei Möglichkeiten und gewannen darum auch verdient.

Bei den Traktoristen „klemmte“ es auch in diesem Spiel in der Offensive, zu oft blieb man in Ansätzen steckten, verpasste im richtige Moment den finalen Paß, oder spielte diesen zu ungenau. Eine nicht wirklich sattelfeste Abwehr des Tabellendritten bot eigentlich in deren Rücken viel Freiraum.

Tristes Wetter, ein tiefer, schwer zu bespielender Platz, dazu eine Sarower Elf, die einige Ausfälle und keine Wechselspieler hatte, aber Willens war, sich endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu holen. Den wenigen Zuschauern bot sich eine erste Hälfte mit nur spärlichen Höhepunkten vor beiden Toren. Dem Tabellendritten fiel gegen die Sarower Taktik , nicht wirklich viel ein. Traktor zog sich bei Chemnitzer Ballbesitz in die eigene Hälfte zurück, stand dort sehr kompakt, ging robust in die Zweikämpfe. Im Zentrum boten die Sarower keine Lücken, auf ihrer linken Seite, hatte Traktor aber desöfteren Probleme in der Zuordnung. Lediglich zu einer guten Schußchance kam der SVC (39.). Die beste Chance der ersten Hälfte hatte Traktor durch Mathis Hahn in der 3.min, er setzte den Ball aber übers Tor. Platz für mehr bekamen die Sarower durchaus geboten, dass sie diesen nicht zu nutzen wussten, sollte sich später rächen.

Auch in der ersten Viertelstunde nach dem Wechsel war Traktor noch gut im Spiel, hielt die Partie offen, die sich scheinbar auf ein Remis einpegelte, da sich weiterhin vor beiden Toren nichts nennenswertes tat. Doch ab der 65.min kam es zu einem Bruch im Sarower Spiel, mehr und mehr verlor man den Kontakt zu den Gegenspielern, kam so nicht mehr richtig in die Zweikämpfe, machte im Vorwärtsgang zu viele leichte Fehler. Die Chemnitzer erhöhten so ihren Ballbesitz, kamen besser in die freien Räume und erhöhten so den Druck peu a peu. Ein abprallender Einwurf im Sarower Strafraum sollte die Entscheidung bringen, Gieß reagierte am schnellsten, traf aus der Drehung aus 14m ins lange Ecke. bei seinem zweiten Tor nutzte er eine zu zögerliche Defensive.

Auch wenn es wieder nichts zählbares gab für Traktor, aus den ersten 65 Minuten kann man viel Positives mitnehmen, für das nächste Heimspiel gegen den SV Rosenow mitnehmen, offensiv muss aber deutlich mehr kommen.

Neue Kommentare
Termine
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930