16.Spieltag / 16.12.2018 / 13.00 Uhr

2:1 (1:0)   SV Gielow – Traktor Sarow

Traktor Sarow:

Strek – T,Kellmann, Lange, Engelmann, Schlegel – Thomann (ab 75.min Müller), Grimmberger, Dudda, Baumann – Hahn, Lorenz

Tore:

1:0  (20.min)   Cröger / 11m
1.1  (60.min)   Hahn
2:1  (92.min)   Öhlke

Gelbe Karten:

Baumann, Engelmann, Lange, Dudda

Schiedsrichter:

Knaack / Schwenn, Stoffers

Mit dem erhofften vierten Sieg in Folge wurde es nichts für die Sarower Männer, beim SV Gielow unterlag Traktor im ersten Spiel der Rückrunde knapp mit 1:2. Das der Siegtreffer der Gielower in der Nachspielzeit fiel, machte es für die Sarower noch richtig bitter.

In einem intensiven, emotionalen Spiel, in dem der Schiedsrichter gut zu tun hatte und in dem die Scharmützel bis nach Spielende gingen, suchten beide Teams permanent die Offensive, wollten unbedingt mit einem Sieg in die Winterpause. Die Gielower zogen durch den Sieg in der Tabelle an Traktor vorbei, die mt 17 Punkten auf Platz neun überwintern.

Von beginn setzten auf beiden Seiten die Stürmer die Akzente, das Gielower Sturmduo Cröger (33)/ Öhlke (35) und die das Sarower Duo Lorenz (17) und Hahn (18) setzten die Abwehrreihen gehörig zu, so hatten Cröger (6./10.min) und Hahn (9.min), sowie Thomann (13.) richtig gute Chancen. Nach der munteren Auftaktviertelstunde, in der von Vorweihnachtlicher Ruhe nichts zu sehen war, weil es im rasanten Tempo rauf und runter ging. wurde das Spiel etwas ruhiger, weil sich beide Abwehrreihen besser positionierten. Nur der Elfmeterpfiff in der 20.min erhitzte die Gemüter, zumindest die der Sarower. Cröger traf vom Punkt und brachte die Gielower in Führung. Viel spielte sich danach im Mittelfeld ab, in intensiven Zweikämpfen schenkten sich beide nichts. Traktor hatte durch Lorenz (27.) und Kellmann (40.) zwei gute Möglichkeiten, wobei Kellmann nach einer Freistossflanke hätte treffen müssen.

Traktor intensivierte seine Bemühungen nach dem Wechsel, Grimmberger hatte in guter Position einen zu schwachen Abschluss (53.), dann ließ Hahn einen „Hochkaräter“ liegen (57.). Drei Minute später sollte er es besser machen, nach Zuspiel vom Moritz Lorenz erzielte Mathis Hahn mit seinem achten Saisontor den 1:1 Ausgleich.

Nach dem Treffer gaben die Sarower dem SVG im Mittelfeld zu viel Platz, zwar kam Traktor in der letzten halben Stunde noch desöfteren an die Gielower Box, aber nicht mehr gefährlich rein. Ausnahme bildete eine Szene, in der Mathis Hahn gleich von zwei Gielowern von den beinen geholt wurde. warum dies der Schiedsrichter dies noch auch als Elfmeter bewertete, vor allem gemessen am Gielower Strafstoß, blieb sein Geheimnis. Anders die Gielower, bei denen Müller (32) auf der rechten Seite seinen Freiräume nutzte und viele Offensivaktionen einleitete. Traktor überstand Chancen der Gielower (63./69./75./83.) und einen Abseitstreffer. Der erhoffte Punktgewinn schien nahe, hatte in der Nachspielzeit noch zwei Ecken zu überstehen. Die erste wurde abgewehrt, allerdings wieder zu Ecke und bei der stand Öhlke am zweiten Pfosten frei und bugsierte den Ball artistisch zum 2:1 Siegtreffer ein.

Neue Kommentare
    Termine
    April 2019
    M D M D F S S
    « Mrz    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    2930