12.Spieltag / 11.11.2017 / 15.00 Uhr

1:2 (1:1)   Traktor Sarow – SV B/W Basedow

Traktor Sarow:

Sudos – Mohns (ab 33.min Baumann), Lange, G.Kellmann – Ladwig (ab 46.min Hahn), Engelmann, Strek, Grimmberger, Thomann (ab 80.min Spierling) – Mattulat, Kirchner

Tore:

1:0  (05.min)  Mattulat

1:1  (38.min)  Napiralla

1:2  (60.min)  Rieck

Schiedsrichter:

Selow / Nützmann, Schramm

alle Bilder vom Spiel

Der Befreiungsschlag der Sarower Traktor Männer blieb ebenso aus, wie der erhoffte Heimsieg. Gegen den SV Blau/Weiß Basedow unterlag Traktor in der KOL mit 1:2 und rutschte damit in der Tabelle auf Platz 12 ab, für die Basedower ging es hoch auf Platz sechs. Traktor musste gegen Basedow auf Thomas Kellmann, Steven Schlegel, Clemens Mahnke und Janos Dudda verzichten, mit der erhofften Sonderspielgenehmigung von Mathis Hahn wurde es noch nichts zum Spiel. Auch in diesen 90 Minuten wurde es sichtbar, dass es der jungen Sarower Mannschaft an Erfahrung, Routine (beides kann bei U20 Spieler einfach noch nicht da sein) und Eingespieltheit fehlt, denn Willen konnte man der Mannschaft auch gegen Basedow nicht absprechen. Das war aber zu wenig um gegen eine sehr robuste, zweikampfstarke, energische Basedower Mannschaft, die verdient gewann, zu bestehen. Vier Punkte wollten die Sarower mindestens aus den letzten drei Spielen vor der Winterpause holen. Dies ist sicherlich noch möglich, doch es warten schwere Auswärtsaufgaben in Nossendorf und Zarnekow.

Mit Wind im Rücken ging Basedow sofort in die Vollen, drängte die  Sarower in deren Hälfte. Traktor bekam erst in der letzten Reihe Zugriff auf die Basedower, suchte nach Ordnung und Sicherheit. Mit ihrer ersten Offensivaktion, bis zur Pause sollte es auch die einzig zwingende bleiben, gingen aber die Sarower in Führung. Gut in die Tiefe gespielt, kam Kirchner vor dem Basedower Keeper an den Ball und Mattulat vollendete den Querball zum 1:0 in der fünften Minute. Bis zur Pause spielten dann nur noch die Basedower, Feldvorteile, Ballbesitz und Zweikämpfe sprachen für sie, zu richtig klaren Chancen kamen sie aber auch nicht. Den Ausgleich deutete sich an, da die Sarower sich vom Druck der Basedower nicht befreien konnten, war aber etwas kurios und vermeidbar. Nach einer Ecke, war es eher ein „Schüsschen“ von Napiralla (38.) da sich aber auf der Torlinie Keeper Sudos und Thomann uneins waren, reichte das zum 1:1. Traktor rettete das 1:1 in dies Pause, was schmeichelhaft war.

Die Anfangsphase der zweite Hälfte gehörte Traktor, die sich mit Windunterstützung anschickten, das Spiel zu bestimmen. Ein Lange Freistoss klatschte an die Latte (48.), ein Thomann Schuss (50.) ging knapp drüber und bei Grimmbergers Chance in der 56.min war mehr drin. Vom 1:2 durch Rieck, der die komplette Sarower Defensive in der 60.min düpierte, wurde Traktor kalt getroffen und erholte sich davon nicht mehr. Die Partie wurde in den letzten dreißig Minuten hektischer, zerfahrener, härter. Spielfluss stellte sich auf beiden Seiten nicht mehr ein. Dank ihrer Zweikampfstärke und Robustheit kam Basedow nicht mehr in Bedrängnis. Traktor bemühte sich sich zwar, doch es fehlte die ordnende Hand im Mittelfeld, Ideen und Kreativität sowie Durchschlagskraft in der Offensive. Zwingende Chance gab es nicht mehr für die Sarower, die nach einer gelb/rote Karte für Basedow in den letzten zehn Minuten in Überzahl spielten, doch Basedow zerstörte das Spiel effektiv.

1

IMG_4866

IMG_4870

IMG_4887

IMG_4897

IMG_4898

IMG_4901

IMG_4902

IMG_4912

IMG_4924

IMG_4935

IMG_4941

Neue Kommentare
Termine
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728