11.Spieltag / 04.11..2017 / 14.00 Uhr

5:0 (2:0)   Kickers JuS 03 – Traktor Sarow 

Traktor Sarow:

Sudos – Mohns, T.Kellmann (ab 46.min Mattulat), Schlegel (ab 46.min Hahn), G.Kellmann – Thomann, Ladwig, Grimmberger, Strek (ab 78.min Hagen) – Kirchner, Mahnke

Tore:

1:0  (15.min)  Kokel

2:0  (17.min)  Haack

3:0  47.min)  Schröder

4:0  (61.min)  Kokel

5:0  (76.min)  Schröder

Schiedsrichter:

Stoffers / Erdmann, Wendel

Gelbe Karte:

Hahn (85.min/Foul)

Die Sarower Traktor Männer unterlagen am 11.Spieltag der KOL beim Staffelfavoriten Kickers JuS 03 mit 0:5 (0:2). Aus personellen Gründen war die Aufgabe für die Sarower ohnehin schon schwer genug, verletzungsbedingt sollten sie sich während des Spiels noch verschärfen. Die Kickers bewiesen mit einer starken Vorstellung, warum sie zu den Staffelfavoriten zählen und zu recht mit in der Tabellenspitze stehen.

Von den Stammspielern fehlten bei Traktor verletzungsbedingt Kapitän Thomas Lange, Marco Engelmann und Janos Dudda, als in Stavenhagen zur Pause Thomas Kellmann und Steven Schlegel verletzt ausfielen, standen bei Traktor außer Mario Grimmberger und Felix Ladwig fast nur noch Jugendspieler auf dem Feld. Gegen eine clevere, spielerisch starke und abgezockte Kickers Elf war deren Kampfgeist und Wille allein zu wenig, der Faktor Erfahrung sprach klar für JuS und diesen Trumpf spielten sie stark aus.

In der ersten Viertelstunde waren die Sarower im Stavenhagner Waldstadion richtig gut im Spiel, schoben die Abwehr auf 30/35m raus und störten die Kickers schon in deren Hälfte, spielten munter mit. Chancen bzw. nennenswerte Torannäherungen verhinderten aufmerksame Abwehrreihen. Die 15.min sollte zum Knackpunkt des Sarower Spiels werden, nach einem schnellen Angriff durch die Mitte traf Malte Kirchner für Traktor, der Linienrichter sah Abseits, eine mehr als strittige Entscheidung. Sekunden später führten die Kickers, einen Stellungsfehler auf der rechten Seite, gab dem sehr auffälligen viel Platz zum genauen Querpass auf Kokel, der nur den Fuß hinhalten brauchte. Zwei Minuten später begünstigte eine zu schwache Zweikampfführung an der Seitenauslinie die Entstehung des des 2:0 durch Haack. Der Schwung der Sarower war dahin, die sich bis zum Pausenpfiff vergeblich mühten, wieder Linie ins Spiel zu bringen. Im Zentrum konnten die Sarower die Kickers durchaus neutralisieren, Problemzonen bei den Sarower waren beide Außenpositionen im Mittelfeld, Thomann und Strek bekamen keinen Zugriff auf ihre Gegenspieler. Bis zur Pause hatten die Kickers mehr Spielanteile und durch Kläre (22./34.) sowie Schröder (22./32.) gute Chancen, während die Sarower nicht mehr gefährlich in die Kickers „Box“ kamen.

Das Ausscheiden beider Innenverteidiger war bitter, mit dem neuen Innenverteidigerduo Ladwig/Mohns und tieferes Verteidigen wollte Traktor erstmal Ruhe ins eigne Spiel bringen, doch sie wurden von Schröder zwei Minuten nach dem Wechsel mit dem 0:3 kalt erwischt. Sarow hatte eine Chance durch den eingewechselten Lukas Hahn, der aber in guter Position viel zu hektisch abschloss (49.). Der ebenfalls zur Pause eingewechselte Mattulat sorgte auf dem linken Flügel für einige gute Aktionen, er zeigte sich läuferisch stark und bissig. Das Spiel hatten aber die Kickers fest im Griff, die mit Erfahrung und Routine Ball und die Sarower laufen ließen. Sudos hielt klasse gegen Kläre (53.) und Henkel (55.), bei den Treffern zum 4:0 (61.) von Kokel und zum 5:0 (75.) von Schröder war er machtlos, beide Treffer resultierten aus Ecken. Traktor wurde durch Mattulat (80.) und Kellmann (82.) bei zwei Torschüssen etwas gefährlich.

IMG_4581

1

IMG_4429

IMG_4437

IMG_4446

IMG_4449

IMG_4460

IMG_4468

IMG_4475

IMG_4493

IMG_4532

IMG_4536

IMG_4559

IMG_4579

Neue Kommentare
Termine
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30