Pokal Achtelfinale / 01.12.2017 / 17.15 Uhr

1:8 (1:4)   SV Burg Stargard – SG Sarow/Pentz

SG Sarow/Pentz:

Jentze – E.Hahn, Wach, Tabbert, M.Hahn – Giermann, Haack, Warncke

eingewechselt:

Stepanow, König

Tore:

Haack (11./15./23./26.min), Giermann (40./41./51.min) Stepanow (38.min)

Mit einer richtig starken spielerischen Leistung, vor allem aber taktischen Leistung gewann die D-Jugend der SG Sarow/Pentz im Pokal auswärts mit 8:1 beim SV Burg Stargard 09 und zog damit ins Viertelfinale ein. In der Runde der letzten Acht hat die SG Heimrecht gegen den SV Nordbräu Neubrandenburg, die Tabellenführer der Kreisligastaffel 3 sind. Was die SG auf dem Stargarder Kunstrasenplatz zeigte, war spielerisch, wie taktisch stark, von Beginn an waren sie die dominante Mannschaft, ließen die 09er nie ins Spiel kommen und gewannen völlig verdient. Colin Haack (4), Paul Giermann (3) und Fabrice Stepanow erzielten die Treffer beim Achtelfinalerfolg.

Maßgebend für den Sieg der SG, war das die Spieler die taktische Marschroute richtig umsetzten. Stargards Trainer Denkert war schon früh ziemlich konsterniert, ob der Leistung seiner Mannschaft und der Taktik der SG, die er bis dato so aus dem D-Jugendbereich nicht kannte. Bei Stargarder Torabstoß zog sich die SG bis zur Mittellinie zurück, ließ den Gegner kommen, störte erst in der eigenen Hälfte, dies aber dann richtig kompakt und energisch. Über den  gebotenen Platz bei der Spieleröffnung schienen die 09er verwirrt, konnten damit nichts anfangen. Die SG aber schon und nutzte die freien Räume zu den erhofften Kontern. Das die Stargarder zudem viele Fehlpässe fabrizierten, spielte die SG zusätzlich in die Karten. So resultierten die ersten beiden Treffer von Colin Haack (11./14.) aus zwei Kontern. Nach dem Anschlusstreffer von Häse in der 16.min zum 1:2 geriet die SG kurzzeitig aus dem Tritt, bei einer guten Chance hatten die in der 23.min durchaus den Ausgleich auf dem Fuß, doch SG Keeper Jentze hielt. Seine schneller Abwurf leitete einen weiteren schnellen Konter sein, den Haack mit seinem dritten Tor zum 3:1 nutzte. Ehe er in der 26.min das 4:1 erzielte, hatte Paul Giermann noch eine weitere Riesenchance (25.), doch seine Zeit sollte dann in der zweiten Hälfte kommen.

Auch die zweite Hälfte dominierte die SG deutlich, phasenweise lief der Ball richtig gut in den eigenen Reihen, häufig ging es über die Außenpositionen und bei Kontern weiterhin gradlinig und schnell durch die Mitte. Im Zentrum war Paul Giermann fast an jeder Aktion beteiligt, unterstützt wurde er von Innenverteidiger Maximilian Tabbert, der sich immer wieder offensiv mit einschaltete. Stürmer Marc Warncke machte viele Bälle fest und verteilte sie, Rechtsverteidiger Moritz Hahn nutzte seine Freiheiten und Platz zu vielen Vorstößen. Nach einer Ecke traf Fabrice Stepanow zum 5:1 in der 38.min. Die letzten drei Treffer gingen auf das Konto von Paul Giermann der zwischen der 40. und 51.min einen lupenreinen Hattrick erzielte, die ersten beiden bereitete Marc Warncke vor (40./41.), sein 8:1 war ein hoher Fernschuss 851.), dazu ließ er noch einen Hochkaräter aus (42.). Dazu hatten zweimal Maxi Tabbert, Marc Warncke und Aaron König weitere richtig gute Chance. Nur sporadisch konnten sich die Stargarder in der zweiten Hälfte Chancen erarbeiten, doch die SG konnte immer wieder klären, bzw. ein aufmerksamer Jentze verhinderte durch frühes Herauslaufen und gutem Stellungsspiel brenzlige Szenen.

Neue Kommentare
Termine
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728