3.Spieltag / 15.09.2017 / 17.30 Uhr

1:5 (0:4)   SG Sarow/Pentz – FC Rot/Weiß Neubrandenburg

SG Sarow/Pentz:

Jentze – E.Hahn, Wach, M.Hahn – Diederich, Giermann, Tabbert – Haack

eingewechselt:

Warncke, Wergin

Tore:

Giermann (52.min)

Würde es nur nach der zweiten Hälfte gehen, hätte die D-Jugend der SG Sarow/Pentz im Heimspiel gegen den FC R/W Neubrandenburg beim 1:1 zumindest einen Punkt gehabt und auch ein gutes Spiel gemacht. Aber da war ja noch das 0:4 zur Pause und eine schwache erste Hälfte.

Der FC Rot/Weiß war die spielerische bessere Mannschaft, bei einer tollen Spielanlage, waren sie vor allem gedanklich schneller und damit der SG immer ein, zwei Schritt voraus.

Entscheidend für die spielerischen Vorteil des FC sollte deren Torwart Arafan Camara sein, der schon fast in Feldspielermanier agierte, vor dem Strafraum immer anspielbar war und die Bälle, oft mit Risiko, aber klasse verteilte bzw. das Spiel verlagerte. Die dadurch entstehende Überzahl nutzte der FC zu schnellen Angriffen, klugen Pässen in den freien Raum und technisch gutem Spiel.

Vielleicht hätte die Partie einen anderen Verlauf nehmen können, hätte Paul Giermann in der 2.min seine gute Chance genutzt, der Ball ging nur denkbar knapp drüber. Nach dem 0:1 (5.min) durch Hochhuth hätte Dean Diederich den Ausgleich (6.) machen müssen und nach dem 0:2 (7.), erneut war Hochhuth erfolgreich, der Fernschuss Kracher von Tabbert nicht an die Unterkante der Latte, sondern ins Tor gegangen wäre (10.). Den verpassten Chancen sollte die SG nachtrauen, denn Schröder (11.) und Kunz (29.) erhöhten auf 4:0 noch vor der Pause, beide Treffer resultierten aus Kontern, die der FC gradlinig und schnell spielte. Der Rückstand zur Pause hätte auch noch höher sein können, einmal rettete Emil Hahn auf der Linie (18.), einmal die Latte (19.).

In der zweiten Hälfte präsentierte sich eine andere SG Mannschaft, läuferisch wesentlich aktiver, gedanklich wacher und viel dichter an den Gegenspielern. Mehr und mehr gelang es so, den Neubrandenburger Spielaufbau zu stören und kam zu guten Chancen. Colin Haack (39./46.min) und Marc Warncke (51.min) hatten drei gute Möglichkeiten, ehe Paul Giermann das 1:4 (52.min) erzielte. Vielleicht hätte es nochmal spannender werden können, hätte Dean Diederich eine Minute später seine Chance genutzt, statt dessen traf Kunz auf der anderen Seite im zweiten Versuch aus spitzen Winkel zum 1:5 (55.). Sein zweites Tor verpasste Paul Giermann bei einem indirekten Freistoss, den der FC Keeper mit einer tollen Fußabwehr verhinderte.

Neue Kommentare
Termine
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728