19.Spieltag / 23.03.2019 / 13.00 Uhr

0:6  (0:3)  FSV Reinberg – Traktor Sarow

Traktor Sarow:

Sudos – Baumann, Lange, Spierling – Grimmberger, Tamm, König (ab 30.min Engelmann), Strek – Müller, Lorenz, Hahn

Tore:

1:0  (01.)   Stuth

2:0  (30.)   Wolff

3:0  (34.)   Kolbe

4:0  (61.)   Wolff

5:0  (70.)   Steltner

6:0  (77.)   Kolbe

gelbe Karten:

Strek (32./Foul)

Schiedsrichter:

Sulimma / Domroese, Schultz

Eine deutliche 0:6 Niederlage mussten die Sarower Männer beim FSV Reinberg einstecken und um es vorweg zu nehmen, mit dem „Sechser-Pack“ waren die Sarower noch gut bedient. Ein Stück weit ist die deutliche Niederlage der Sarower auch mit Personalproblemen erklärbar, so mussten die Sarower ab der 30.min in Unterzahl spielen, doch ein Stück weit lag es auch am zu fehlerhaften Spiel der Traktoristen. 

Die Taktik der Sarower, mit kompakten Spiel den Reinberger ihre Angriffswucht zu nehmen, war schon nach genau 45 Sekunden dahin, Traktors noch unsortierte Defensive bestrafte Stuth mit dem 1:0. Den Treffer steckten die Sarower zwar weg, versuchten auch offensiv Akzente zu setzen, fanden aber nicht ins eigenen Spiel oder zu druckvollen Aktionen. Die Reinberger agierten schnell, gradlinig, ballsicher und kamen immer wieder zu guten gefährlichen Szenen und Chancen. Das der zweite Reinberger Treffer durch Wolff erst in der 30.min fiel, schmeichelte den Sarowern gewaltig. Als dann bei den Sarowern zunächst König verletzt vom Platz musste und wenig später auch Kapitän Lange, mussten die Sarower die letzten sechzig Minuten in Unterzahl spielen und ab da an ging es nur noch um Schadensbegrenzung. Mit einem Schuss aus spitzen Winkel erhöhte Kolbe auf 3:0 und auch hier sah die Sarower Defensive alles andere als gut aus. Ein Lattenschuss von Mario Grimmberger war Traktors beste Chance (44) im ersten Durchgang.

Reinberg blieb auch in der zweiten Hälfte klar spielbestimmend, doch die Sarower standen defensiv etwas geordneter, blieben aber offensiv wirkungslos. Eine Eins-zu-Eins-Situation nutzte Wolff für den FSV zum 4:0 (61.), auch der Treffer war durchaus zu verteidigen, ebenso das Kopfballtor von Steltner zum 5:0 (70.), nach einem Freistoss. Beim 6:0 von Kolbe (77.) ließ Traktor den Torschützen am zweiten Pfosten völlig „blank“ stehen und hatte so auch einen Aktie an diesem Tor. Reinberg hatte die Partie komplett und zu jeder Zeit im Griff, in dieser Besetzung war Traktor nicht konkurrenzfähig und musste froh sein, dass es nicht zweistellig wurde.

 


 

4.Spieltag / 15.09.2018 / 15.00 Uhr

0:3 (0:3)   Traktor Sarow – FSV Reinberg

Traktor Sarow:

Sudos – Thomann, M.Engelmann (ab 83.min A.Engelmann), Dudda, Baumann – Grimmberger, Kellmann, Hahn, Strek, Tamm (ab 46.min Spierling) – Lorenz

Tore:

0:1  (17.min)  Kolbe

0:2  (32.min)  Stöck

0:3  (38.min)  Rohloff / 11m

Schiedsrichter:

Meyer / Krüger, Quos

Gelbe Karten:

Grimmberger (68.min/Foul), Kellmann (70.min/Foul)

……  Bilder vom Spiel  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

Mit 0:3 verloren die Sarower Traktor Männer ihr Heimspiel gegen eine starke Elf vom FSV Reinberg.

Erst in der zweiten Hälfte bot Traktor, die ihre dritte Liganiederlage in Folge kassierten, dem Favoriten richtig Paroli. Da war die Partie aber schon gelaufen, denn der FSV machte ihre Tore schon vor dem Pausenpfiff.

Gegen eine in der ersten Halbzeit völlig harmlose Sarower Mannschaft verdienten siech die Reinberger den Sieg redlich und völlig verdient.

Die desolate erste Hälfte kann vielleicht ein Stück mit den Sarower Personalproblemen erklärt werden, entschuldigen aber nicht. Es fehlte hier an Leidenschaft, läuferischer Bereitschaft, Kampfeswillen und resoluten Zweikampfverhalten, zu all dem fand Traktor erst in Hälfte zwei.

Zwar setzte die Sarower mit einem Dudda Freistoss (7.) ein erstes Achtungszeichen, doch danach drehten die Reinberger am Tempozeiger und hatten durch Rohloff, der am stark reagierenden Sudos scheiterte, ihre erste Großchance (10.). Trotz Überzahl im Mittelfeld fanden die im Zentrum völlig unsortierten Sarower kein Mittel, sich gegen entschlossene Reinberger zu wehren. Traktors Ballbesitzzeiten waren viel zu kurz, um eigenen Druck zu entwickeln. Dennoch hatte Mathis Hahn bei einem Lattenkopfball nach einer Ecke die Chance zur Führung (15.). Die ersten beiden Reinberger Treffer waren symptomatisch fürs Sarower Spiel in Hälfte eins. Sowohl beim Führungstreffer von Kolbe (17.) und beim 2:0 von Stöck (32.) verlor Traktor den Ball in der Vorwärtsbewegung viel zu einfach, die Mitte bekam kein Zugriff, weil zu offen und ungestaffelt. Das 3:0 von (37.) Rohloff resultierte aus einem Foulelfmeter, auch hier hatten die Sarower die Fehlerkette auf ihrer Seite. Und es hätte bei Reinberger Chancen (41./42./44.) noch schlimmer für die Sarower werden können. 

Als Traktor eine dicke Reinberger dreifach Chance (50./51.) mit Glück und Pfosten (Studt) verhinderte, fand man endlich über Kampf und Einsatz ins Spiel. Mit der sicheren Führung im Rücken waren die Reinberger, die  sicherlich ein Kandidat auf die Meisterschaft sind, nicht mehr ganz am Anschlag. Doch läuferisch und in den Zweikämpfen zeigte sich nun eine andere Sarower Elf, so hätte man sich das Team bereits in der ersten Hälfte gewünscht. Häufig am Reinberger Strafraum, haperte es am finalen Pass, eine aufmerksame FSV Hintermannschaft bot kaum Lücken, so hatte Traktor nur einige Torannäherungen und zwei, drei Halbchancen, das Reinberger Tor brachten sie nicht ernsthaft in Gefahr.  

IMG_2777

IMG_2817

IMG_2826

IMG_2833

IMG_2856

IMG_2857

IMG_2862

IMG_2873

IMG_2877

IMG_2883

 

 

Neue Kommentare
    Termine
    April 2019
    M D M D F S S
    « Mrz    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    2930