2.Spieltag / 20.08.2017 / 14.00 Uhr

5:1 (4:0)   FSV Reinberg – Traktor Sarow

Traktor Sarow:

Sudos – Schlegel, kA, kA, G.Kellmann – T.Kellmann, Thomann – Mahnke (ab 46.min Strek), Grimmberger, Mohns – Hirsch (ab 77.min Hahn)

Tore:

1:0  (11.min)   A.Stuth

2:0  (23.min)   Rohloff

3:0  (28.min)   T.Stuth / 11m

4:0  (45.min)   A.Stuth

4:1  (58.min)   Strek

5:1  (68.min)   T.Stuth

Schiedsrichter:

Wagenknecht / Kersten, Meyer

gelbe Karten

T.Kellmann (45.min/UB), Grimmberger (78.min/Foul)

Daniel, BrianGegen eine, vor allem in der ersten Halbzeit, klar überlegene Reinberger FSV Mannschaft, unterlagen die Sarower Männer mit 1:5 (0:4). In der ersten Hälfte war Traktor überhaupt nicht auf der Höhe, lief zumeist hinterher, hatte den Reinberg kaum etwas entgegen zusetzen, mit den Zweikämpfen „kaufte“ der FSV den Sarowern den „Schneid“ ab. Das 4:0 zur Pause war Ausdruck der Reinberger Überlegenheit. In der zweiten Hälfte zeigte Traktor Moral, präsentierte sich völlig anders, war gleichwertig im Spiel, phasenweise etwas besser. Den Ehrentreffer erzielte Jannik Strek in der 58.min zum zwischenzeitlichen 4:1.

Traktor hätten bereits nach dreißig Sekunden mit einem Kracher starten können, nach Paß von Thomann hatte Grimmberger frei durchlaufend die Chance zur Führung, doch er schoß den herauslaufenden Reinberger Keeper Bülow an, ein Schritt fehlte Grimmberger um in eine bessere Position zu kommen. IMG_0438Dann übernahm Reinberg die Initiative, erspielte sich klare optische Vorteile und gute Chancen (5./6./8.min). Die Führung, die in der 11.min durch Andreas Stuth fiel, bahnte sich da schon an. Traktor kam nicht in die Zweikämpfe, wenn doch, waren sie gegen wesentlich robustere Reinberg, die hohes Tempo gingen, klar im Minus. Beim Treffer von Stuth, der nachdem Sudos zunächst hielt, goldrichtig stand, ließ sich Traktor durch die Mitte zu leicht ausspielen. Der Konjunktiv ist zwar im Fußball durchaus gängig, aber letztlich (zu Glück) nicht relevant. Vielleicht hätte Traktor ins Spiel rein finden können, wäre Duddas Freistoß im Winkel statt am Pfosten gelandet (16.), oder der Lupfer des völlig freien Grimmberger ins Tor, statt daneben gegangen wäre (17.).

IMG_0424Traktor verpasste den Ausgleich und fand gegen immer stärker werdende Reinberger weder Mittel noch Ordnung, der FSV war in allen Belangen überlegen, was sich bis zum Pausenpfiff auch zahlenmäßig niederschlagen sollte. Per Freistoß erzielte Rohloff das 2:0 (23.), der Ball schlug mittig ein, schien durchaus haltbar. Als Keeper Sudos im Strafraum etwas zu riskant im Strafraum zum Ball ging, gab es Strafstoß, den Tobias Stuth verwandelte (28.). Nach vorn ging bei Traktor bis zur Pause nichts mehr, an der Mittellinie war der Ball weg. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhte Andreas Stuth auf 4:0. Ein Wermutstropfen hatte das starke Reinberger Spiel, in der 43.min verletzte sich Eric Papke ohne gegnerische Einwirkung, per Krankenwagen musste er ins Krankenhaus gebracht werden.

IMG_0543Zur Pause musste Traktor tauschen, für den verletzten Mahnke kam Strek, der in der 58.min mit energischen Nachsetzen das 4:1 erzielte. Die Sarower belohnten sich damit für eine gute Anfangsphase in der zweiten Hälfte, denn die 100 Zuschauer sahen nun eine andere Traktor Mannschaft, die sich nun kämpferisch, läuferisch und deutlich zweikampfstärker präsentierte. Reinberg ging auch nicht mehr das hohe Tempo, die Sarower hatten aber eine wesentlich bessere Ordnung, machten das Mittelfeld enger, standen dichter dran. Wie schon in Hälfte eins, klatschte ein Dudda Freistoss abermals ans „Alu“ – Pech. Das „Alu“ war drei Minuten später wieder im Spiel, diesmal verhinderte es einen Wolff Treffer für Reinberg. In die vielleicht beste Sarower Phase des Spiels, platzte das 5:1 (68.) der Reinberger durch Tobias Stuth, nach schönem Seitenwechsel und Paß hinter die Sarower Abwehr traf Stuth gekonnt per Heber. In den letzten zwanzig Minuten passierte dann nicht mehr all zu viel, Traktor suchte den Weg nach vorn, doch bis auf eine Grimmberger Chance (70.) gab es nichts nennenswertes, aufregendes. der FSV hatte durch Stöck (76.) und Wolff )90.) zwei gute Chancen.

Auf Sarower Seite hatte eigentlich nur Grimmberger von den erfahrenen Spielern Normalform, Nachwuchsspieler Brian Thomann, der im zentralen defensiven Mittelfeld spielte, zeigte in seinem zweiten Männerspiel ebenfalls eine ordentliche Leistung.

……  alle Fotos vom Spiel  ……

Daniel, Brian

IMG_0543

IMG_0438

IMG_0502

IMG_0505

IMG_0521

IMG_0561

IMG_0563

IMG_0501

 

Neue Kommentare
Termine
Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031