IMG_5927Die Männer von Traktor Pentz gewinnen das 42.Sarower Männerturnier und verteidigten damit ihren Titel aus dem Vorjahr. Aus den Händen von Turniersponsor Torsten Müller von der Firma HBS, der wie gewohnt die Siegerehrung vornahm, nahmen die Pentzer Sieger und Wanderpokal entgegen. Zwar mischten sich bei der Pokalübergabe auch Pfiffe unter den Beifall, die Freude über die Titelverteidigung trübte dies bei den Pentzer Spielern und deren Anhang nicht. Der Ex-Sarower Kevin Lipski sollte im Halbfinale und im Finale zum entscheidenden Faktor werden. Zunächst verwandelte er im Halbfinale gegen Traktor Sarow I einen Siebenmeter und im Finale erzielte er den Siegtreffer, gemeinsam mit Alexander Brandt war er mit drei Treffer erfolgreichster Torschütze der Pentzer Traktoristen mit je drei Treffern.

Das Finale gewannen die Pentzer Männer gegen B/W Tutow knapp mit 1:0 durch den Treffer von Lipski. Beim Treffer spielten die Pentzer in Überzahl und profitierten beim Siegtor zudem von einem Fehlpaß der Tutower vor dem eigenen Tor. Die Zeitstrafe gegen Schmidt und der Fehlpass von Witt, der zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, waren unnötig. Gefühlt lief das Finale auf eine Entscheidung im Siebenmeterschiessen hinaus.

Ins Siebenmeterschiessen mussten die Pentzer zuvor gegen Gastgeber Traktor Sarow, das „ewig, junge Duell“, auch im Vorjahr trafen beide im Halbfinale aufeinander, wurde wieder einmal zum Krimi. Sarow bestimmte die ersten Minuten, Pentz die zweite Spielhälfte. Das Spiel kippte, als die Pentzer nach Plamanns Zeitstrafe in Unterzahl gerieten. Die Sarower packten die Überzahl nicht gut an, spielten überhastet, ungenau, wurden nervös. Nach abgelaufener Zeitstrafe machten die Pentzer richtig Druck, hatten zwei richtig gute Chancen. Knapp 40 Sekunden vor dem Ende liefen zwei Sarower in Überzahl auf das Pentzer Tor, Brandt stoppte Kellmann per Foul, die Siegchance der Sarower war dahin, die Überzahl nach der Zeitstrafe war zu kurz. So blieb es torlos, vom Punkt hatte Pentz die besseren Nerven, gewann mit 3:2.

Im zweiten Halbfinale standen sich B/W Tutow und der FSV Reinberg gegenüber. Die Reinberger „rockten“ bis dahin das Turnier, richtig spektakulär war ihr 8:1 Sieg gegen Puls Greifswald, der ihnen den Einzug ins Halbfinale brachte. Im Halbfinale selbst führte Reinberg durch einen Treffer von Tobias Stuth mit 1:0. Stuth war mit 8 Treffer Torschützenkönig des Turniers. Tutow kämpfte sich wieder in die Partie, Witt und Schubert drehten mit ihren Treffern die Partie.

Dank der besseren Tordifferenz gewann der FSV Reinberg die Staffel 1 mit zehn Punkten vor Sarow I. Im direkten Duell trennten sich beide Teams torlos. Die bessere Tordifferenz holten sich die Reinberger durch das 8:1 gegen Puls, die bei einem Sieg selbst ins Halbfinale gezogen wären. Puls schlug technisch in ihren Spielen wieder eine „feine Klinge“, das allein reichte aber nicht. Auch ihr Spiel gegen Sarow I begeisterte die Zuschauer, Traktor gewann mit 3:2. Der Demminer SV 91 und Vorwärts Demmin komplettierten die Staffel, beide hatten aber keinerlei Chance. Vorwärts sprang kurzfristig für die Stuerer Kickers ein, die am Freitag ihre Turnierteilnahme absagten.

Pentz dominierte die Staffel zwei, in ihren ersten drei Spielen überzeugten sie spielerisch. Das 3:0 in ihrem Auftaktspiel gegen Sturmvogel Völschow, es war die Auflage des letztjährigen Finales, war schon eine Ansage an die Konkurrenz. Nach dem 5:0 gegen Sarow II, siegten sie gegen Tutow mit 2:0. Halbfinale und Gruppensieg waren ihnen damit schon sicher, warum sie bei der 0:1 Niederlage gegen den TSV Friedland so ungestüm und emotional agierten, verstand in der Halle keiner. Die Zweite vom TSV hätte hier einen Sieg mit drei Toren Unterschied fürs Halbfinale gebraucht, das 1:0 war zu wenig. Nutznießer war Tutow, die nach dem 0:0 gegen Sarow II ums Halbfinale ein wenig bangen mussten. Tutow begann mit einem 2:0 gegen Friedland, entscheidend fürs Halbfinale war der folgende 3:1 Sieg im Derby gegen Völschow. Vorjahresfinalist Völschow rechnete sich auch einiges fürs Turnier aus, nach der Ernüchterung gegen Pentz und der Derbyniederlage, trotz Führung von Lewerenz, war das Halbfinale schon weg, ihnen blieb nur Platz vier vor Sarow II.

Im Spiel um Platz 9 gewann Vorwärts gegen Sarow II mit 3:0, mit dem gleichen Resultat siegte Völschow gegen den DSV 91 im Spiel um Platz 7. Nach der „Packung“ gegen Reinberg war Puls auch im Spiel um Platz 5 chancenlos gegen, unterlag mit 0:4 gegen Friedland. Ihre Niederlage im Halbfinale verdaute Reinberg besser, bei Sarow I wirkte sie noch nach. Der FSV holte sich Platz drei durch den 2:0 Sieg. FSV Keeper Florian Häbel wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt.

Als Schiedsrichter leiteten Stefan Marzak, Fabian Marx und Holger Ramp die 27 Turnierspiele, alle drei machten einen richtig guten „Job“, das Amtieren wurden ihnen teilweise von den Spielern nicht leicht gemacht.

Der SV Traktor Sarow bedankt sich bei Sponsor Torsten Müller für die finanzielle Unterstützung.

……  Bilder vom Turnier  …… 

Staffel 1:

2:0   Puls Greifswald – Vorwärts Demmin

0:3   Demminer SV 91 – FSV Reinberg

3:2   Traktor Sarow I – Puls Greifswald

1:2   Vorwärts Demmin – Demminer SV 91

0:0   FSV Reinberg – Traktor Sarow I

3:0   Puls Greifswald – Demminer SV 91

0:2   Vorwärts Demmin – FSV Reinberg

2:3   Demminer SV 91 – Traktor Sarow I

8:1   FSV Reinberg – Puls Greifswald

1:0   Traktor Sarow I – Vorwärts Demmin

Endstand Staffel 1:

1.   10   14:02   FSV Reinberg

2.   10   08:05   Traktor Sarow I

3.   06   08:11   Puls Greifswald

4.   03   04:10   Demminer SV 91

5.   00   01:07   VCorwärts Demmin

Staffel 2:

3:0   Traktor Pentz – Sturmvogel Völschow

2:0   B/W Tutow – TSV Fiedland II

0:5   Traktor Sarow II – Traktor Pentz

1:3   Sturmvogel Völschow – B/W Tutow

2:0   TSV Friedland II – Traktor Sarow II

2:0   Traktor Pentz – B/W Tutow

0:0   TSV Friedland – Sturmvogel Völschow

0:0   B/W Tutow – Traktor Sarow II

1:0   TSV Friedland II – Traktor Pentz

0:2   Traktor Sarow II – Sturmvogel Völschow

Endstand Staffel 2:

1.   10   10:01   Traktor Pentz

2.   07   05:03   B/W Tutow

3.   07   03:02   TSV Friedland II

4.   04   03:06   Sturmvogel Völschow

5.   01   00:09   Traktor Sarow II

Halbfinale:

2:1   B/W Tutow – FSV Reinberg

3:2 n. 7m   Traktor Pentz – Traktor Sarow I

Spiel um Platz 9:

3:0   Vorwärts Demmin – Traktor Sarow II

Spiel um Platz 7:

3:0   Sturmvogel Völschow – Demminer SV 91

Spiel um Platz 5:

4:0   TSV Friedland II – Puls Greifswald

Spiel um Platz 3:

2:0   FSV Reinberg – Traktor Sarow I

Spiel um Platz 1:

1:0   Traktor Pentz – B/W Tutow

Torschützenkönig:   Tobias Stuth (FSV Reinberg / 8 Tore)

Bester Spieler:   Marco Witt (B/W Tutow)

Bester Torwart:   Florian Häbel (FSV Reinberg)

Schiedsrichter:   Stefan Marzak, Fabian Marx, Holger Ramp

Pentzer

IMG_5941

Tutow

Reinberger

Sarow I

Bester Torschutze

Bester TW

IMG_5909

SR

DSV

Freidland

Puls HGW

Sarow II

Voelschow

Vorwaerts

Neue Kommentare
Termine
Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031