Die D-Jugend der SG Sarow/Pentz nimmt am Sonnabend um 10.00 Uhr am Hallenturnier des Demminer SV 91 teil. Folgende Teams sind in der Beermann-Arena in Demmin am Start:

SG Bölkow/Lohmen/Krakow am See, SG Sarow/Pentz, Loitzer Eintracht, Sturmvogel Völschow, Fortuna Neuenkirchen, SV Ducherow, FCN IV, Grimmener SV, DSV I+II

Ü50 Endrunde 

Sonnabend, 19.01.2019 / 09.00 Uhr / Neubrandenburg (Sporthalle Ost, Kopernikusstr,)

SG Sarow/Pentz, FC Neubrandenburg, TuS Neukalen, Kicker 69 Malchin


Ü35 Endrunde

Sonnabend, 26.01.2019 / 08.30 Uhr / Malchin

Staffel I:   FC Neubrandenburg, FSV Reinberg, SV Ivenack, SG B/W Gültz

Staffel II:   SG Sarow/Pentz, Loitzer Eintracht, SV Gielow, Kicker 69 Malchin

Das für den 26.01.2019 geplante 44.Sarower Männerturnier fällt aus, die Sanierungsarbeiten an der Sarower Sporthalle sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen.

Nach dem Masters ist vor dem Masters – vor drei Wochen sicherte sich der Groß Ploziner René Kasch beim Endturnier um die Sarower Dartmeisterschaft den Mastertitel, jetzt am Sonnabend beginnt mit dem 29.Sarower Dartturnier die neue Ranglistensaison. Alles, bis auf die Steeldartrangliste, die die Setzliste fürs Turnier bestimmt, ist wieder auf Null gestellt, die Jagd auf die begehrten Ranglistenpunkte, beginnt am Sonnabend um 10.00 Uhr im Sarower „Ally Pally“.

24 „Gunners“ haben sich angesagt und spielen zunächst in vier Vorrundenstaffel zu je sechs Spielern nach dem Modus: 301, Double out, Best of 5. Die vier besten Spieler jeder Staffel ziehen ins Achtelfinale, der Modus dort ist analog der Vorrunde, alle Partien in der Ko Runde werden gelost, was Spannung und Brisanz mitbringt, da die Topleute so eventuell schon früh aufeinander treffen können. 

Mastersieger René Kasch, gehört wie die drei anderen Halbfinalisten des Masters, René Maschke (Sarow), Ronny Raatz (Tutow) und Matthias Koschker (Rostock) zum Favoritenkreis, ebenso wie Robert Wunsch (Demmin), Marcus Mieckley (Neukalen), Fran Scheyda (Anklam) . Doch da ab dem Achtelfinale gelost wird, ist alles offen und am Ende wird es eh entscheidend sein, wer die Doppel besser trifft, denn im Scoring sind fast alle auf Augenhöhe. 

Staffeleinteilung:

Staffel 1:

Ronny Raatz, René Kasch, Andreas Aude, Marco Engelmann, Danny Röhl, Ronny Sonnemann

Staffel 2:

Diego Marzinke, Frank Scheyda, Michael Radmann, Felix Hag, Christian Troitzsch, Michael Olschewski

Staffel 3:

René Maschke, Thomas Lange, Frank-Peter Dwars, Marcus Mieckley, Ronny Last, Marko Beutel

Staffel 4:

Fred Matzky, Stefan Schenk, Matthias Koschker, Peter Matzky, Robert Wunsch, Sebastian Raatz

 

….. hat die erste Mannschaft der E-Jugend der SG Sarow/Pentz beim Hallenturnier des Demminer SV 91. Es war auch schon ein wenig mehr als nur geschnuppert, die Mannschaft von Trainer Thomas Wach hatte schon eine Hand am „Pott“. Im Finale gegen den VFC Anklam stand es nach regulärer Spielzeit torlos 0:0, die Entscheidung musste im Siebenmeterschiessen fallen und da waren die Anklamer erfolgreich, sie gewannen mit 2:0. 

Im mannschaftsinternen Duell mit der zweiten Mannschaft der SG setzte sich die Erste in einem spannenden, intensiven Match knapp mit 1:0 durch. Mit dem gleichen Resultat setzte sich der VFC Anklam im zweiten Halbfinale gegen Kickers JuS 03 durch. 

Abermals 1:0 hieß es dann im Spiel um Platz drei zwischen Kickers JuS und der SG II.

Mit einem 1:1 gegen M/W Neubrandenburg startete die SG I ins Turnier, nach dem 1:1 gegen JuS 03 gewann die SG I ihr drittes Vorrundenspiel gegen Gastgeber Demminer SV 91 I mit 1:0 und wurde damit Gruppensieger vor den punktgleichen Kickers, Demmin I und Motor Süd.

Torlos endete die erste Partie der SG II gegen den Grimmener SV, beim folgenden 1:0 überraschten sie gegen den späteren Turniersieger Anklam. Durch das 0:0 gegen DSV 91 II, wurde die SG II hinter Anlam Gruppenzweiter, Grimmen und Demmin II belegten die weiteren Plätze.

 

Staffeleinteilung 29.Sarower Dartturnier

Staffel 1:

Ronny Raatz
René Kasch
Andreas Aude
Marco Engelmann
Danny Röhl
Ronny Sonnemann

Staffel 2:

Diego Marzinke
Frank Scheyda
Michael Radmann
Felix Hag
Christian Troitzsch
Michael Olschewski

Staffel 3:

René Maschke
Thomas Lange
Frank-Peter Dwars
Marcus Mieckley
Ronny Last
Marko Beutel

Staffel 4:

Fred Matzky
Stefan Schenk
Matthias Koschker
Peter Matzky
Robert Wunsch
Sebastian Raatz

….. in der Umkleidekabine der D-Jugend der SG Sarow/Pentz nach dem letzten Spiel in der Vorrunde zur Landesmeisterschaft. Leider waren es keine Tränen der Freude, es waren Tränen der Enttäuschung, denn die SG verpasste durch die 0:3 Niederlage gegen den BSV Schwerin den Staffelsieg und die damit verbundene Qualifikation zur Endrunde der Landesmeisterschaft.

Spätestes beim MC Donalds Mannschaftsessen hatten die meisten Jungs die Enttäuschung bereits verdaut. Auch wenn die SG durch die Niederlage gegen Schwerin noch auf Platz vier rutschte, gibt es eigentlich keinen Grund zur Enttäuschung, die die Sarow/Pentzer zeigten in Greifswald eine starke Leistung fehlte, dem nur leider die Krönung fehlte. Vorallem auf Grund der Tatsache, dass die Mannschaft im gesamten Herbst/Winter kein Hallentraining machen konnte.  

Im ersten Spiel gab es ein 1:1 gegen den Doberaner FC, in dem der DFC mit einem Eigentor die Sarower Führung selbst besorgte, die SG aber beim Ausgleich auch mithalfen durch zu passives Abwehrverhalten. 

Beim 2:0 gegen den TSV Goldberg war die SG von Beginn an richtig gut unterwegs auf der Greifswalder Platte, sie bestimmten das Spiel, in dem Colin Haack und Paul Giermann trafen, deutlich. 

Gegen den Grimmener SV musste sich die Sg den Sieg schwer erkämpfen, nach der Führung von Colin Haack, erzielte Grimmen den Ausgleich. Ein abgefälschter Schuss von Paul Giermann brachte der SG einen glücklichen 2:1 Erfolg. 

Parallel holte der BSV Schwerin auch die Punkte und es lief da schon auf das finale Spiel zwischen beiden Mannschaften zu. Doch zuvor ließen beide Teams erst mal Punkte, die SG unterlag dem SV Rollwitz mit 1:3 (Tor: Haack) und Schwerin beim 1:1 gegen Doberan. Das SG Spiel gegen Rollwitz war ein wenig hektisch, denn Paul Giermann sah nach einem Handspiel auf der Linie die rote Karte. Den folgenden Strafstoß hielt Jerome Jentze, der sich aber für die Schiedsrichter zu früh bewegte und den Strafstoß wiederholen ließen, diesmal traf Rollwitz. 

Die Ausgangsposition vor dem Endspiel gegen Schwerin war für die SG klar, ein Sieg musste es sein, den Schweriner reichte ein Remis. Wille und Einstellung stimmten, aber auf der Platte war Schwerin die spielerische bessere Mannschaft. Nach deren Führung  waren bei der SG die Beine und der Kopf sichtlich schwer und auch leer, am Ende hieß es 0:3. 

……  Bilder vom Turnier  ……

Endstand Vorrunde Landesmeisterschaft

1   11   12:02   Burgseeverein Schwerin

2   08   06:07   SV Rollwitz

3   07   04:03   Doberaner FC

4   07   06:08   SG Sarow/Pentz

5   03   04:07   TSV Goldberg

6   02   03:07   Grimmener SV

Spiele:

1:1   SG Sarow/Pentz – Doberaner FC   (Tor: ET Doberan)

2:0   SG Sarow/Pentz – TSV Goldberg   (Tore: Haack, Giermann)

2:1   SG Sarow/Pentz – Grimmener SV   (Tore: Haack, Giermann)

1:3   SG Sarow/Pentz – SV Rollwitz   (Tor: Haack)

0:3   SG Sarow/Pentz – BSV Schwerin

Für die SG spielten:

Jentze – Wach, Giermann, M.Hahn, Haack, Stepanow, E.Hahn, Mienert

Mit satten 2492 Punkten holte sich der Utzedler Holger Tabbert den Tagessieg bei der vierten Runde der Sarower Skatmeisterschaft. Er erwischte einen „Sahnetag, begann an Tisch eins mit 1070 Punkten, denen er 709 und 713 Punkte folgen ließ. Grand Senior der Runde, an der insgesamt 28 Spieler teilnahmen, war er auch mit 10 Spielen, dazu mit fünf Partien auch Ramschkönig, die meisten Siege (22) hatte er ebenfalls.

Viel mehr geht eigentlich nicht, oder doch? Doch, den durch seinen Tagessieg übernahm er mit 7692 Punkten die Führung in der Gesamtwertung. Sein Vorsprung auf den jetzigen Zweiten Sebastian Marquardt (6790) beträgt 902 Punkte, auf den Dritten Erwin Börst (6697) 995 Punkte. Richtig gut im Rennen ist auch Bernd Koch, der mit 6437 Punkten auf Platz vier liegt, zwar hat er 1255 Punkte Rückstand auf Tabbert, aber Koch hat auch eine Runde weniger gespielt.

Koch selbst wurde mit 2179 Dritter der Tagesrunde. Platz zwei ging an Wolfgang Dobberstein, der 2415 Punkte an den drei Tischen einspielte. Nach zwei Tischen lag er noch vorn, am dritten Tisch saß er gemeinsam mit Tabbert, doch während Dobberstein da auf 631 Punkte kam, holte Tabbert 713.

Den besten Tisch des Tages spielte Thomas Haack, der mit 2113 Punkten Vierter wurde, am zweite Tisch kam der auf 1189 Zähler – Bestwert der Meisterschaft. Die fünfte Runde wird am 17.02. um 14.00 Uhr gespielt.

……  Stand Gesamtwertung  ……

……  Endstand Runde 4  ……

 

Die E-Jugend der SG Sarow/Pentz ist am Sonnabend (12.01.) beim Hallenturnier des Demminer SV 91 zu Gast.

Unsere Jungs werden dort mit zwei Mannschaften antreten, die weiteren Teams im Turnier sind Demminer SV 91 I und II, Kickers JuS 03, VFC Anklam, M/S Neubrandenburg und der Grimmener SV.

Beim Hallenturnier des Demminer SV 91 belegte die C-Jugend der SG Sarow/Pentz den vierten Platz. Im kleinen Finale unterlag die SG gegen Prohner Wiek im Siebenmeterschiessen. Im Halbfinale musste sich die SG TuS Neukalen mit 1:3 geschlagen geben.

In der Vorrunde gab es zwei Siege gegen DSV I (1:0/Tor: Teske) und DSV II (1:0/Tor: Groth) und eine 1:3 Niederlage gegen Prohner Wiek.

Die F-Jugend der SG Sarow/Pentz belegte beim Hallenturnier vom Demminer SV 91 den vierten Platz. 6 Spiele, 3, Siege, 2 Remis und eine Niederlage, so die Bilanz der SG auf der Platte der Beermann-Arena und damit können Mannschaft, Eltern und das Trainerduo Spierling/König mehr als zufrieden. 

In einer 3er-Vorrunde unterlag die SG zunächst dem DSV 91 I knapp und sehr unglücklich mit 0:1 durch ein Tor in den Schlußsekunden. Durch Tore von Tristan Spierling und Mattheo Linde gewann die SG gegen Hanse Neubrandenburg mit 2:1 und belegte damit Platz zwei in ihrer Staffel. 

Weiter ging es in der Silberstaffel  mit Spielen gegen den FSV Altentreptow und Kickers JuS in einer Doppelrunde.Dort gab es zunächst einen 2:1 Erfolg gegen den FSV Altentreptow (Tore: Löwner, Spierling), dann ein 0:0 gegen Kickers JuS 03. In der Rückrunde endete die Partie gegen Kickers JuS wieder torlos, den Siegtreffer beim 1:0 gegen Altentreptow erzielte Tristan Spierling.

Die Mannschaft, die ansonsten nicht am aktiven Spielbetrieb teilnimmt, zeigte eine richtig gute Turnierleistung, auch das erreichen der Goldstaffel war durchaus möglich gewesen. Das Turnier selbst gewann die erste Mannschaft vom Greifswalder FC, vor ihrer zweiten Mannschaft und dem Demminer SV 91 I.

Für die SG spielten:

Berendt – Löwner, Linde, Spierling, Schubert, Haack, Erdmann, Wiencke, Scheffka 

Hier findest du die Bilder vom Turnier der F-Jugend beim Demminer SV 91

Die nächste Runde beim Einbau der neuen Akustikdecke in der Sarower Sporthalle kann ab kommender Woche beginnen, sämtliche Vorarbeiten vor dem Einzug der neuen Deckenplatten sind abgeschlossen. Die Trageunterkonstruktion mit neuen Abhängern und Balken sind eingezogen worden, die Dämmung und Folie wurden verlegt. Nach dem Einbau der neuen decke durch die Trockenbaufirma Reder GmbH aus Neubrandenburg, erfolgt der Einbau neuer LED Lampen, danach sind noch Malerarbeiten auszuführen.

59 Rest zeigte die Anzeige im Finale beim Sarow Dartmasters 2018 für den Groß Polziner René Kasch an, sein Gegner der Sarower René Maschke verpasste im Wurf zuvor bei 65 Rest einen Setdart, hatte 20 Rest und wartete auf einen Fehler von „The Sniper“.

Der platzierte seinen ersten Pfeil in der 19, verpasste dann das Doppelfeld der 20 , aber auf der Doppel 10 holte er sich das 3.2 im vierten Set und damit den 3:1 Sieg. „The Sniper“ sicherte damit die begehrteste Trophäe im Sarower Dart und konnte dann sein Glück, sein Erfolg kaum fassen. 

……  weiterlesen  ……

 

 

Eckhard „Püttel“ Schulz heißt der Sieger des traditionellen Sarower Weihnachtsskat, an dem in diesem Jahr 29 Spieler teilnahmen. Insgesamt spielte Schult 2241 Punkte ein, 24 gewonnene Spielen stand am Ende in seiner Statistik, vier Niederlagen konnte er verschmerzen. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Jürgen Ferdinand (2139) betrug 102 Punkte, Platz drei ging an Robert Erdmann (1995). Die drei setzten sich schon wenig von der Konkurrenz ab, ein richtig breites und enges Mittelfeld führte Kurt Hoffmann auf Platz vier mit seinen 1743 Punkten an, ihm folgten Paul Drews (1706), Dietmar Hinz (1567), Karsten Rilling (1518), Jörg Schneider (1493), Hans Jutrowski (1469) und Siggi Wegner (1455). Eckhard Schulz begann seinen Weihnachtssieg mit 502 Punkten an Tisch eins, was Platz sieben war. Nach 935 Zählern an Tisch zwei ging es hoch auf zwei. Da aber Jürgen Ferdinand an Tisch drei fleißig punktete (897), brauchte Schulze schon seine 804 Punkte an Tisch drei. 

……  Endstand Weihnachtsskat  …...

 

Die D-Jugend der SG Sarow/Pentz ist neuer Hallenkreismeister!

Mit einer famosen Leistung sorgte die D-Jugend der SG für eine vorweihnachtliche Bescherung und Überraschung, mit der im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen war. Der Titel, die SG blieb in der Endrunde ohne Niederlage und verlor im gesamten Verlauf der Meisterschaft von 16 Partien nur eine, war eine Mischung von bester Offensive (7 Tore) der Endrunde und stärkster Defensive (2 Gegentore), gepaart mit einer phänomenalen Torwartleistung von Jerome Jentze, der völlig zu recht zum besten Torwart der Meisterschaft gewählt wurde und dem nötigen Quäntchen Spielglück in den entscheidenden Partien. 

Á la Hitchcock mutierte die Meisterschaft zu einem Thriller mit der SG Sarow/Pentz und der SG Mühlenwind Woldegk in den Hauptrollen und die beiden Protagonisten lieferten sich ein Duell im vorletzten Turnierspiel in dem es um alles ging und das an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war.

……  weiterlesen  ……

……  Bilder der Endrunde  ……

……  Bilder von der Siegerehrung  ……

Als Sebastian Marquardt bei der 3.Runde der Sarower Skatmeisterschaft 18/19 seinen zweiten Tisch beendete, hatte er bereits 2030 Punkte eingespielt. Diese hätte am Ende, ohne den dritten Tisch, sogar für Platz vier gereicht. 

Zwar wirkte seine Punktzahl vom 595 Punkten am dritten Tisch, nach 964 Punkten an Tisch eins und 1066 Punkten an Tisch zwei, eher etwas durchschnittlich, aber sie machten ihm mit 2625 Punkten zum Tagessieger der dritten Runde.

Seine Konkurrenz auf den Plätzen zwei und drei war auch fleißig am Punkte sammeln, Dietmar Hinz wurde mit 2346 Punkten Zweiter, Erwin Börst mit 2307 Punkten Dritter, wobei Börst mit 1124 Punkten an Tisch drei richtig grandios aufspielte.

Wolfram Küther (1958) verpasste die 2000er marke als Vierte nur knapp. Siegfried Schramm (1833), Holger Tabbert (1816), Jürgen Ferdinand (1723) und Hans Jürgen Seliger (1691) belegten die weiteren Plätze.

Die drei Topleute der Runde lagen auch in der Grand Senior-Wertung in der Reihenfolge vorn, was auch ein kleiner Fingerzeig ist, Marquardt spielte 14mal Grand, Hinz 12mal und Börst 10mal. Mit drei Spielen war „Max“ Neubus Ramschkönig, Hartmut Dwars war „Nullspieler“

522 Spiele waren nötig, um den Tagessieger auszuspielen, 448 Parten wurden gewannen, 148 wurde der Grand in die Runde ausgerufen. Dietmar Hinz hatte die meisten Spiele, 30mal erreizte er den Skat, Sebastian Marquardt verbuchte die meisten Siege (26). 29 Spieler nahmen an der dritte Runde teil.

Steffen Olsowski (15/0), Uwe Wiencke (14/0) Wolfgang Dobberstein (13/0), Dieter Stempien (11/0) und Helmut Kollar (11/0) verließen mit „weißer Weste“ den Sarower Vereinsraum.

Die Führung in der Gesamtwertung hat derweil Erwin Börst übernommen, mit 5291 liegt er vor Jürgen Ferdinand (5210), Holger Tabbert (5200), Hans Jutrowski (5181) und Wolfram Küther (5097).

Am 26.12.2018 (14.00 Uhr) gibt es den traditionellen Weihnachtsskat, am 12.01.2019 (14.00 Uhr) wird die vierte Runde der Skatmeisterschaft gespielt.

Mit dem erhofften vierten Sieg in Folge wurde es nichts für die Sarower Männer, beim SV Gielow unterlag Traktor im ersten Spiel der Rückrunde knapp mit 1:2. Das der Siegtreffer der Gielower in der Nachspielzeit fiel, machte es für die Sarower noch richtig bitter.

In einem intensiven, emotionalen Spiel, in dem der Schiedsrichter gut zu tun hatte und in dem die Scharmützel bis nach Spielende gingen, suchten beide Teams permanent die Offensive, wollten unbedingt mit einem Sieg in die Winterpause. Die Gielower zogen durch den Sieg in der Tabelle an Traktor vorbei, die mit 17 Punkten auf Platz neun überwintern.

Von beginn setzten auf beiden Seiten die Stürmer die Akzente, das Gielower Sturmduo Cröger (33)/ Öhlke (35) und die das Sarower Duo Lorenz (17) und Hahn (18) setzten die Abwehrreihen gehörig zu, so hatten Cröger (6./10.min) und Hahn (9.min), sowie Thomann (13.) richtig gute Chancen.

……  weiterlesen  ……

5 Siege, eine Niederlage – die D-Jugend der SG Sarow/Pentz erspielte sich mit einer starken Vorstellung in der Zwischenrunde der Hallenmeisterschaft den ersten Platz und zog damit in die Endrunde. Auch der Demminer SV 91 erreichte mit dem dritten Platz die Endrunde.

Die einzige Niederlage musste die SG gleich im Auftaktspiel gegen Traktor Dargun einstecken, einen kollektiven zweiminütigen Blackout der SG nutzte Dargun zu drei Treffern. Durch Tore von Colin Haack und Paul Giermann kam die SG auf 2:3 ran und hatte im Endspurt auf den möglichen Ausgleich mehrfach auf dem Fuß.

Gegen den FC Neubrandenburg V dominierte die SG beim 3:0 (Tore: Haack (2), Giermann) das Spiel deutlich. Im Spiel gegen den FC Neubrandenburg IV erlöste Paul Giermann seine Mannschaft fünf Sekunden vor dem Ende mit dem Siegtreffer zum 1:0. In einem Spiel auf Augenhöhe, tat sich die SG vor dem FCN Tor schwer, stand aber defensiv richtig gut.

Das Spiel gegen den Demminer SV 91, die zuvor ihre Spiele gegen die SG Woldegk (2:1), Dargun (1:0), und FCN IV (2:0) gewannen, war für die SG immens wichtig. Paul Giermann traf in der 2.min zum 1:0 und das brachte die SG über die Zeit, hatte noch weitere Chancen, ließ aber nur wenig zu.

Zu diesem Zeitpunkt waren noch vier Teams in der Verlosung, die auf 12 Punkte hätten kommen können, durch ein knappes 2:1 gegen den FSV Malchin ging die SG erstmal in Vorhand, die Treffer erzielten Moritz Hahn und Paul Giermann. Allerdings agierte die SG in diesem Spiel gegen den FSV, die bis dahin punktlos waren, sehr nachlässig und wären fast dafür bestraft worden, mit seinem 2:1 acht Sekunden vor der Schlusssirene rettete Paul Giermann den „Dreier“.

Traktor Dargun verabschiedete sich mit zwei Niederlagen gegen Woldegk (0:2) und FCN V (2:3) aus dem Rennen um die Zwischenrunde, damit war die SG schon vor ihrem letzten Spiel gegen die SG Woldegk schon qualifiziert. Auch die Woldegker hatten vor dem Spiel 12 Punkte auf dem Konto und beiden Teams merkte man an, dass sie Gruppensieger werden und unbedingt gewinnen wollten. In einem starken, intensiven Spiel brachten zwei Tore von Colin Haack einen 2:1 Sieg.

Nach der Niederlage gegen die SG unterlag der DSV auch dem FCN V mit 0:2 und brauchte so im letzten Spiel gegen Malchin unbedingt einen Sieg, mit 1:0 gelang dies auch.

Endstand Zwischenrunde

1.   15   11:05   SG Sarow/Pentz
2.   12   11:04   SG Woldegk
3.   12   06:04   Demminer SV 91
4.   09   07:07   FC Neubrandenburg V
5.   09   08:09   Traktor Dargun
6.   06   05:09   FC Neubrandenburg IV
7.   00   01:11   FSV Malchin

Die Endrunde wird am Sonnabend, den 22.12. um 13.30 Uhr in Malchin gespielt, neben der SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91 und der SG Woldegk, spielen noch der Malchower SV 90, SV Waren 09 und der FC Neubrandenburg III.

Das Beste kommt zum Schluß, das letzte Turnierspiel bei der Zwischenrunde der Hallenmeisterschaft der E-Jugend zwischen der SG Sarow/Pentz und Sturmvogel Völschow wurde zu einem kleinen Showdown. Nicht Mittags um 12, sondern so gegen 16 Uhr in der Malchiner Sporthalle.

Die Völschower hatten zuvor Siege gegen Dargun (2:1) und Kickers JuS (2:1) eingefahren, holten dazu ein Remis gegen den DSV 91 (0:0).

Die SG startet zunächst mit zwei Niederlagen gegen JuS (0:1) und Malchin (0:2) ins Turnier, spielte dann 1:1 gegen Demmin und gewann gegen Dargun knapp mit 1:0.

Die Konstallation vor der Partei war damit klar, Völschow brachte einen Punkt für die Endrunde, die SG einen Sieg mit zwei Toren Differenz. Das Spiel sollte dann an Dramatik auch nicht zu überbieten sein, beide Mannschaften wollten unbedingt den Sieg und taten dafür alles. Chance auf der einen Seite, Chance auf der anderen, Pfosten hier, Latte da, tolle Paraden der Torleute. Als alles schon auf eine Remis hindeutete, erzielten die Sturmvögel 15 Sekunden vor dem Ende den 1:0 Siegtreffer. Grenzenloser jubel auf der einen Seite, Enttäuschung auf der anderen Seite.

Die Völschower qualifizierten sich damit als Staffelzweiter hinter dem FSV Malchin für die Endrunde am nächsten Sonnabend um 09.00 Uhr in Penzlin.

Die Demminer Mannschaft waren die Remiskönige der Zwischenrunde, drei in drei Partien teilten sie gegen Völschow (0:0), Sarow/Pentz (1:1) und Dargun (0:0) die Punkte, in den Spielen gegen Malchin (1:3) und JuS (0:1) verloren sie und wurden am Ende Sechster.

Endstand Zwischenrunde:

1.   13   7:1   FSV Malchin
2.   10   5:3   Sturmvogel Völschow
3.   07   3:3   Kickers JuS 03
4.   04   2:5   SG Sarow/Pentz
5.   03   1:3   Traktor Dargun
6.   03   2:5   Demminer SV 91

Mit dem erhofften Titelgewinn bei der Hallenmeisterschaft ist es für die C-Jugend der SG Sarow/Pentz nichts geworden, die Mannschaft von Thomas Teske belegte den dritten Platz, der Demminer SV 91 belegte Platz fünf.

Neuer Kreismeister wurde verdientermaßen der FC Rot/Weiß Neubrandenburg, RWN blieb im Turnierverlauf ohne Niederlage und Gegentor. Vizemeister wurde TuS Neukalen.

Die Neubrandenburger waren schon ein stückweit technisch versicherter, ballsicherer, in ihren Kombinationen durchdachter, dazu hatten sie auch in den entscheidenden Spielen gegen Sarow/Pentz und Neukalen das nötige Spielglück auf ihrer Seite.

Ansonsten war das fußballerische Niveau der Meisterschaft eher übersichtlich und mäßig, fast alle Teams, RWN war die Ausnahme, wählten als Stilmittel für die Spieleröffnung einen weiten Abwurf vom Torwart. was sich manchmal für einen schnellen Gegenangriff als wirkungsvoll erwies, endete aber all zu oft als Ballverlust. permanent hohe Bälle nach einem Einkick oder lange Bälle aus der Abwehr ließen die Meisterschaft nicht wirklich zu einem „Budenzauber“ werden. Schade, denn eigentlich ist Futsal die technische variante des Hallenfußballs.

Überschattet wurde die Meisterschaft von der Disqualifikation des SV Waren 09 während des Turnierverlaufs, die gleich mehrere Spieler ihrer Landesligamannschaft einsetzten, die auf Kreisebene nicht spielberechtigt waren.

In ihrem Auftaktspiel traf die SG Sarow/Pentz auf RWN und die SG hatte in der Anfangsphase gleich mehrere gute Chancen, hätte mindesten mit zwei Toren führen können, ehe die Neubrandenburger in der Schlußphase ihre beiden Treffer zum 2:0 Sieg erzielten.

Aus ihren eigentlichen 2:0 Sieg gegen den SV Waren wurde nach deren Disqualifikation ein 3:0.

Richtig unglücklich war die 0:1 Niederlage der SG gegen TuS Neukalen. Eime Remis wäre der Partie auf Augenhöhe gerecht geworden und danach sah es bis zehn Sekunden vor Spielende auch aus. In Höhe der Mittellinie bekam Neukalen bei einem Einkick nochmals in Ballbesitz, den vors Tor geschossenen Ball lenkte SG Keeper Groth ins eigene Tore, was den Treffer gültig machte.

Gegen M/S Neubrandenburg gewann die SG durch zwei Treffer von Ben Teske, der mit 5 Treffern Torschützenkönig der Meisterschaft wurde, mit 2:1.

Das Reginalderby gegen den Demminer SV 91 gewann die SG durch einen Teske Treffer knapp mit 1:0. Da die Sarow/Pentzer ihren zweiten Treffer verpasste, wären die Demminer in den letzten Minuten fast zum Ausgleich gekommen.

Der DSV blieb im regulären Turnierverlauf ohne eigenen Torerfolg. Nach ihrer 0:1 Auftaktniederlage gegen Neukalen unterlag der DSV im zweiten Spiel mit 0:3 M/S Neubrandenburg. Auch beim 0:2 gegen RWN war sie ohne Chance.

Auf ihrem Weg zum Titel sollte der knappe 1:0 Erfolg gegen TuS Neukalen für RWN richtig wichtig und entscheidend werden.

Endstand Meisterschaft:

1.   13   08:00   FC Rot/Weiß Neubrandenburg
2.   12   06:01   TuS Neukalen
3.   09   06:04   SG Sarow/Pentz
4.   07   07:03   Motor/Süd Neubrandenburg
5.   03   03:07   Demminer SV 91
6.   00   00:15   SV Waren 09

Durch ihren 4:0 Heimsieg gegen den SV Blau/Weiß Basedow landeten die Sarower Traktor Männer einen immens wichtigen „Big Point“ im Kampf um den Klassenerhalt. Durch den fünften Saisonsieg kletterten die Sarower in der Tabelle auf Platz acht und verschafften sich etwas Luft von den Abstiegsrängen. Gegen über weite Strecken doch eher harmlose Basedower fuhr Traktor einen ungefährdeten Sieg ein, der aber doch eher glanzlos war. Für die Sarower war es der dritte Sieg in Folge.

Auf beiden Wechselbänken gab es reichlich Platz, Traktor hatte nur einen Wechsler, Basedow musste ohne auskommen. Bei den Sarowern fehlte mit Moritz Lorenz der beste Torschütze der Saison, dazu noch Gunnar Kellmann, Felix Ladwig, Moritz Mattulat, Steven Schlegel und Marcel Tamm.

 

….  weiterlesen  ……

 

Eine deutliche 0:8 Niederlage musste die E1 beim SV Union Wesenberg einstecken und ist damit aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden. 

 

Das es am Ende noch ein 12:0 Schützenfest der C-Jugend der SG Sarow/Pentz beim MSV Groß Miltzow wurde, konnte man zur pause noch nicht ahnen. Da führte die SG durch zwei Treffer von Ben Teske (13./22.) mit 2:0, tat sich aber mit den Bedingungen in Miltzow schwer, fand erst so richtig in der zweiten Hälfte ins Spiel, zehn Treffer sind da eine deutliche Sprache. Mit einem gehaltenen Strafstoß verhinderte SG Keeper Devin Groth zunächst einen Rückstand. In der zweiten Hälfte spielte Devin Groth dann im Feld, mit gleich drei Treffern war er dort richtig erfolgreich. Die weiteren Treffer erzielten Ben Teske (4), Karl Korthals, Emanuel König und Florian Richter. Die SG geht als Tabellenführer in die Winterpause, die Tabelle ist allerdings nicht ganz „gerade“, Neukalen hat als Zweiter mit einem Punkt Rückstand, noch ein Nachholspiel. Doch unabhängig davon, spielte die SG mit 25 Punkten aus zehn Spielen eine richtig starke Runde.

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

IMG_4583Auch wenn die D-Jugend der SG Sarow/Pentz auswärts beim SV Rosenow einen sicheren 4:0 Sieg einfuhr und mit dem sechsten Saisonsieg die 1.Halbserie abschloss, war es eher ein glanzloser Erfolg.

Die SG war zwar die komplette Spielzeit überlegen und spielte nur in der Rosenower Hälfte, doch mit der massiven Rosenower Defensive, dem kleinen Platz und dem gefrorenen Boden taten sich die Sarow/Pentzer schwer zum gewohnten Spiel zu finden. Mit einem knapp 1:0, Paul Giermann traf in der 7.min,  ging es in die Pause. Die SG hatte in der ersten Hälfte noch einige gute Chancen, doch zu unplatziert oder überhastet wurde abgeschlossen. Hauptproblem war aber, dass das Flügelspiel vernachlässigt wurde, die Stürmer zogen zu schnell nach innen, die Lücken, die durchaus vorhanden waren, lief man sich so selbst zu. Zwei gute Konterchancen hatten die Rosenow, in denen sie durchaus hätten treffen können (21./29.).

Auch die zweite Hälfte dominierte die SG, ließ jetzt aber keine Rosenower Chancen mehr zu und spielte besser in die Breite. So boten sich mehr und mehr Räume und Lücken, die Treffer von Giermann (43./56.) und Cody Schulz (47.) fielen so fast zwangsläufig. Zudem verhinderte ein gut haltender Rosenower Keeper mit einigen guten Paraden weitere Treffer der SG.

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

……  Bilder vom Spiel  ……

Staffeleinteilung Sarow Masters 2018 / 29.12.2018

Staffel 1:
Diego Marzinke, Martin Lange, Rene Kasch, Marcus Mieckley

Staffel 2:
Ronny Raatz, Rene Maschke, Andreas Aude. Steffen Siegler

Staffel 3:
Stefan Schenk, Frank Scheyda, Enrico Wutschke, Matthias Koschker

Staffel 4:
Fred Matzky, Thomas Lange, Michael Radmann, Frank-Peter Dwars

Masters

0 Platz 1Im Finale beim 28.Sarower Dartturnier setzte sich der Tutower Ronny Raatz mit 5:1 gegen Matthias Koscher durch, für Raatz war es der dritte Turniersieg in Sarow.

Das Ergebnis, wie auch die statistischen Fakten sprachen im Finale für Ronny Raatz, der den besseren Average hatte (48,2 – 43,8), sich mehr Doppelchancen erspielte (22-17), vorallem war es aber seine klar bessere Checkoutquote (22,/% – 5,9%), die ihm seinen dritten Turniersieg brachten. Auf der D20 versenkte er seinen Matchdart zum 5:1, bei zwei seiner Gewinn-Legs nahm er auch das Madhouse (D1), beim 2.1 war es die D20, beim 1:0 die D9. Matthias Koschker holte sich auf der D12 das zwischenzeitliche 1:1.

Das kleine Finale zwischen Frank Scheyda (Anklam) und Thomas Lange musste im Dicider entschieden werden, Scheyda gewann mit 4:3.

…….  weiterlesen  ……

……  Bilder vom Turnier  ……

….  Rangliste 2018  …..          ……  Rangliste Steeldart  ……          ……  All Time Rangliste  ……

0 Siegerfoto

 

 

Im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten TuS Neukalen musste die C-Jugend der SG Sarow/Pentz eine deutliche 1:7 Niederlage einstecken. Im neunten Spiel war es die erste Niederlage für die SG, die dennoch weiterhin Tabellenführer bleibt. Der Vorsprung auf Neukalen beträgt jetzt aber nur noch einen Punkt, die zudem ein Spiel weniger ausgetragen haben. 

Neukalen spielte mit wesentlich mehr Power, mit mehr Wucht, in Puncto Schnelligkeit hatten sie deutliche Vorteile. Durch Treffer von Gültzow (5./15.) Polchow (12.) und Jürss (20.) lag der Tabellenzweite bereits nach zwanzig Minuten mit 4:0 vorn.  gegen zweikampfstarke Neukaler hatte die SG Schwierigkeiten im Spielaufbau, dazu gelang es TuS die SG Offensive zu kontrollieren. 

Gültzow (37.), Langer (57.) und Schumacher (63.) erzielte in Neukaler Treffer im zweiten Durchgang, den Ehrentreffer für die SG erzielte Ben Teske mit einem Strafstoß zum zwischenzeitlichen 1:5 (53.)

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

Mit einer ganz tollen Moral drehte die E2 der SG Sarow/Pentz beim Spitzenreiter FSV Malchin II einen 0:2 Rückstand in ein 2:2 um und fügte dem FSV den ersten Punktverlust zu. Für die umjubelten Treffer in Malchiner sorgten Oskar Sodemann und Tristan Spierling. Mutig trat die SG beim Spitzenreiter auf, ließ sich auch vom 0:2 Rückstand nicht beirren. In den letzten zwölf Minuten nach dem Ausgleich, mutierte das ohnehin muntere Spiel zu einem offenen Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seíten. 

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  …..

Nach einem 0:0 zur Pause gewinnt die E1 der SG Sarow/Pentz ihr Heimspiel gegen Traktor Dargun II mit 4:1, mit nunmehr 19 Punkten festigte die Sg damit ihren vierten Tabellenplatz. beim sechsten Saisonsieg im neunten Spiel erzielten Jayden Jakobs (31./36.), Vincent Henning (38.) und Laurenz Martius (49.) die Treffer, Gregull glich für Dargun zwischenzeitlich zum 1:1 aus (35.). Fußballerisch hatte das Spiel ein gutes Niveau, mit Chancen auf beiden Seiten. Mit der Führung im Rücken agierte die SG etwas druckvoller, kämpfte leidenschaftlich für den Sieg.

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

PaulIhr Heimspiel gegen Sturmvogel Völschow gewann die D-Jugend der SG Sarow/Pentz klar und deutlich mit 9:0. Die SG dominierte die Partie von Beginn, gestattete der Völschower Mannschaft im gesamten Spiel nur zwei richtig klare Torchancen und hätte die Partie durchaus noch höher gewinnen können.

Die Taktik auf Ballbesitz zu spielen, dazu mal pressen, mal zurückfallen lassen, setzte die Mannschaft richtig gut um, spielte aber, speziell in Hälfte eins, doch ein wenig zu häufig durch die Mitte, lief sich zu oft fest. In der Innenverteidigung agierten Moritz Hahn und Max mit einer tollen Spieleröffnung und im Zentrum war Paul Giermann Dreh-und Angelpunkt des SG Spiels. der fünf Treffer (16./36./41./46./52.min) selbst erzielte  und dazu die Tore von Leon Mienert (3.) und Colin Haack (4.) mit Tempodribblings und Pässen in die Lücke vorbereitete.

Vor der Pause traf noch Leon Mienert (23.), nach dem Pause Cody Schulz (43.), die Punkte für den Assist holte sich hier beide male Max Wach. Die Völschower wehrten sich tapfer, Völschows Keeper Stöwesand zeigte einige gute Paraden, doch durchsetzen und behaupten konnten sie sich nur selten, Ben Hilgendorf hätte aber mindestens bei einer seiner zwei guten Chancen, den Ehrentreffer machen müssen.

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle ……

Bei den Abrissarbeiten der sanierungsbedürftigen Decke in der Sarower Sporthalle entdeckten die Mitarbeiter der Burg Stargarder Baufirma Michael Dekarz, die einen sensationellen schnellen Job machten, in der Holzkonstruktionen eine „Flaschenpost“ aus dem Jahre 1971.

Ein wenig kurios war der Fund schon, denn die Flasche muss schon einige Tage auf dem Fußboden belegen haben, in teilen der Holzkonstruktion vom Dach bzw. zwischen der Dämmwolle.

Bemerkt haben die Arbeiter die Weinflasche beim Transport zum Bauschuttcontainer. Da die Flasche nicht im Guten zu öffnen war, musste sie eingeschlagen werden. Heraus kam ein abgerissener Zettel, auf dem sich die Bauarbeiter der damaligen LPG Sarow verewigten, die am Einbau der Decke im Jahr 1971 gearbeitet haben.

Mit dem Zettel ging es zu Ottmar Rapsch, der selbst auf der LPG arbeitete, und der noch alle Namen zuordnen konnte, selbst mitbeteiligt war und noch vieles über den Hallenbau weiß, der auch überregional Schlagzeilen machte.

Auf dem Zettel standen die Namen von Franz Giertz, Hermann Michael, Uli Gaedke, Rudi Röske, Otto Schmidt und Alfred Lehmann, die zu der damaligen Zeit auf der LPG als Stellmacher und Elektriker arbeiteten.

Die Sarower Sporthalle wurde 1972 eröffnet, der Bau einer Schwimmhalle daneben war schon in der konkreten Planung, wurde dann aber nicht mehr realisiert. Nach 46 Jahren intensiver Nutzung muss nun die Decke, die viele aushalten musste, erneuert werden.

Die Decke und die Holzkonstruktion sind komplett raus, der Einbau der neuen Decke soll ab dem 19.11. beginnen.

IMG_4375

IMG_4365

IMG_4154

IMG_4157

IMG_4159

IMG_4163

IMG_4167

IMG_4169

IMG_4171

 

Durch ihren fünften Saisonsieg, die E1 der SG Sarow/Pentz gewann durch zwei Tore von Vincent Hennig und Treffer von Aaron König und Jayden Jakobs bei den Nossendorfer Kickers mit 4:0, kletterten die Sarow/Pentzer in der Tabelle mit nunmehr 16 Punkten auf Platz vier. Doch trotz des Sieg war Trainer Thomas wach nur bedingt mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, eigentlich nur mit dem Resultat. Die SG tat sich bei den Kickers lange zeit sehr schwer, die Ausfälle von Laurenz Martius und Anton waren deutlich spürbar. Erst drei Treffer in den letzten zehn Minuten von Jakobs (40.), Henning (45./48.) ließen nach der Führung von Aaron König (14.) das Ergebnis deutlich werden, dazwischen war es eine ausgeglichene Partie.

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

 

IMG_4302Die tolle Aufholejagd der D-Jugend der SG Sarow/Pentz nach einem 0:3 Rückstand bei bis dato verlustpunktfreien SV Traktor Dargun I wurde noch mit einem Punkt belohnt, die dramatische Partie endete 4:4.

Auch wenn die SG durch das Remis nur noch minimale theoretische Chancen auf das Erreichen der Goldstaffel in der Rückrunde hat, die Leistung und die Moral waren in Dargun eine Klasse für sich.

Nach völlig „verkorksten“ vier Zeigerumdrehungen zwischen der 4. und 8.min lag die SG schon früh mit 0:3 hinten, aber der schnelle Anschlußtreffer zum 1:3 (10.) von Paul Giermann, der danach seine Mannschaft unermüdlich antrieb, gab der Mannschaft Mut und Selbstbewusstsein zurück. 

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

……  Bilder vom Spiel  ……

IMG_4255Erst pfui, dann hui. Als die Sarower Männer im Auswärtsspiel beim SV Rosenow in die Halbzeitkabine gingen und die Traktoristen ein 0:3 mit auf dem Weg nahmen, glaubten die Zuschauer, zumindest die Rosenower, das „Ding“ wäre gelaufen.

Als beide Teams knapp eine Stunde später, den selben Weg nahmen, lachten die Sarower. In einer turbulenten zweiten Hälfte drehten die Sarower mit einer tollen Moral noch die Partie und gewannen noch mit 5:4.

Das „Sahnehäubchen“ sparte sich Traktor in Person von Janos Dudda für die Nachspielzeit auf, seinen Freistoss zum Siegtreffer zirkelte er in den Knick. Vergessen war damit die teilweise katastrophale erste Hälfte, in der den Sarowern nichts, aber auch nichts gelang.

……  weiterlesen  ……

……  Bilder vom Spiel  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

Ihr Heimspiel gegen den SV Siedenbollentin gewann die C-Jugend der SG Sarow/Pentz klar und deutlich mit 7:0 und festigte mit dem siebten Saisonsieg im achten Spiel ihre Tabellenführung und bleibt weiterhin ungeschlagen in der Liga. Mit seinem 18.Saisontor brachte Ben Teske die SGmit 1:0 (19.) in Führung, später sollten seine Saisontore 19 (55.) und 20 (58.) hinzukommen. Ein Doppelpack von Nick Boetig (23./28.) und ein Treffer von Florian Richter (33.) brachten gegen den Tabellenletzten eine sichere 4:0 Pausenführung. Ehe Ben Teske seine Treffer zwei und drei in diesem Spiel machte, traf nochmals Nick Boetig zum zwischenzeitlichen 4:1 (41.)

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

Eine mehr als bittere 0:1 Heimniederlage musste die E2 der SG Sarow/Pentz im Heimspiel gegen den FSV Malchin II hinnehmen. Nicht nur, dass die SG eigentlich die bessere Mannschaft war und sich in den fünfzig Minuten ein klares, wie dickes Chancenplus erspielte, kassierten sie ausgerechnet in der Schlussminute den Malchiner Siegtreffer. Während die SG viel Torabschlüsse hatte und das malchiner Tor wie vernagelt schin, machte der FSV vorn aus wenig viel, von ihren zwei Chancen im Spiel, nutzten sie den Konter in der letzten Minute.

……  weiterlesen  ……

……  Ergebnisse und Tabelle  ……

IMG_3707Mit 2157 Punkten holte sich Reinhard Kohtz den Tagessieg in der zweiten Runde der Sarower Skatmeisterschaft, nur eines seiner 22 Spiele verlor er. Den Grand, der wiederum die meistgespielte Spielart in 135 von 558 Spielen war, bemühte er bei seinem Sieg garnicht allzu oft, nur ganze fünfmal, es waren die einfachen Farbenspiele (14) und zwei Ramschspiele. Mit 18 Punkten Rückstand belegte Bernd Koch, der sich den Tagessieg in Runde eins holte, den zweiten Platz. Ein verlorener „Herz mit Zweien“ sollte ihm den Tagessieg kosten, seine Führung in der Gesamtwertung untermauerte er damit aber dennoch allemal. Auch Jürgen Ferdinand (2120) und Hans Jürgen Seliger (2071) erspielten sich über 2000 Punkte, Wolfgang Dobberstein (1971), Klaus Jendraschek (1940) und Mario Immel (1940) scheiterten knapp an dieser Hürde. 

Torsten Lohr (1056) spielte den besten Tisch, Bernd Koch war Grand Senior (11), Dieter Öhlschläger war Ramschkönig (4). Torsten Lohr erreizte auch die meisten Spiele (29), Jürgen Ferdinand und Torsten Lohr gewann mit je 23 die meisten. 558 Spiele wurden angemischt, davon 488 gewonnen, insgesamt nahmen 31 Spieler teil.

 ……  Endstand Runde 2  ……

In der Gesamtwertung liegt Bernd Koch mit 4258 Punkten in Führung, auf den weiteren Plätzen folgen Reinhard Kohtz (3923), Hans Jutrowski (3666), Jürgen Ferdinand (3487) und Peter Schönfeld (3475).

……  Stand Gesamtwertung  ……

Die dritte Runde wird am Freitag, den 07.12.2018 um 18.00 Uhr gespielt. 

Während die E1 der SG sarow/Pentz durch einen 5:1 Heimsieg gegen Traktor Dargun I im Pokalwettbewerb die nächste Runde erreichte, unterlag die E2 mit 3:6 gegen Kickers JuS und schied aus. 

Gegen Dargun erzielte Jayden Jakobs für die E1 gleich vier Treffer, dem 1:0 in der 3.min ließ er Tore in der 17., 31. und 37.min folgen, dazu traf Laurenz Martius in der 36.min. Der Darguner Gregull traf in der 13.min zum zwischenzeitlichen 1:1.

Bei der E2 waren zwei Treffer von Tristan Spierling (6./31.) und einer von Erik Boldt (38.) letztlich zu wenig, um gegen eine gute Kickers Mannschaft weiter zu kommen. Trainer löwner sah seine mannschaft in der ersten Hälfte zu überhastet spielend, sie schlugen die Bälle zu schnell nach vorn, hatten unnötige, weite Laufwege. Zur Pause führten die Kickers mit 3:1, Tristan Spierling traf in der 6.min zum zwischenzeitlichen 1:1, JuS ging in der 2.min in Führung, baute diese in der 14. bzw. 19.min aus. Nach dem Wechsel verlor die SG zusehend die Ordnung, zwar verkürzte Spierling (31.) auf 2:5 und Boldt auf 3:5 (38.), doch zu mehr sollte es nicht reichen.