41.Sarower Männerturnier / HBS-Cup 2016

Andreas Muth

Der Pentzer Kapitän Andreas Muth bei der Siegerehrung mit Sponsor Torsten Müller

Die Dramatik im Finale des HBS-Cup 2016, dem 41.Sarower Männerturnier, wurde im Finale auf die Spitze getrieben, die Spannungsschraube war am Anschlag. Die Entscheidung im Finale zwischen Traktor Pentz und Sturmvogel Völschow musste im Siebenmeterschiessen fallen. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1. Fabian Marx, der mit 5 Treffer Torschützenkönig des Turniers wurde, brachte Völschow mit 1:0 in Führung, der Völschower Anhang feierte lautstark. Angestachelt vom Rückstand drehten die Pentzer immer mehr auf. Steve Brummund erzielte den Ausgleich zum 1:1 und die Pentzer schnürten die zur Schlusssirene die Völschower am deren Strafraum förmlich fest, der zweite Treffer lag förmlich in der Luft. Mit viel Glück rettete sich Völschow ins „Stechen“. Hier avancierte dann Torwart Felix Plamann, der aber eigentlich gar kein Torwart ist, zum Matchwinner. Er hielt zwei Siebenmeter und wurde dann von seinen Mannschaftskameraden kräftig gefeiert.

Fürs Siebenmeterschiessen hatten die Pentzer an diesem Tag ohnehin ein „Händchen“, denn um den Einzug ins Halbfinale mussten die Pentzer mächtig bangen. Inn ihrer Vorrundenstaffel lag Pentz punkt – und torgleich mit B/W Tutow hinter der VSG Weitenhagen auf Platz zwei.  Beide hatten 7 Punkte und 2:1 Tore und das direkte Duell endete 0:0. Dieses Spiel hatte es in sich, war intensiv und spielerisch von beiden Seiten stark. Für Pentz scheiterte Christoph Brandt, der zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, in der letzten Sekunden mit einem Foulstrafstoß am Tutow Keeper Raatz. Im Stechen vom Punkt hatte Pentz die besseren Nerven, gewann mit 2:0 und auch hier war Keeper Plamann der Matchwinner.

Im Halbfinale kam es wie im letzten Jahr zum ewig „jungen Derby“ der Traktor Teams von Pentz und Sarow. Nachdem Pentz nach einer Ecke in Führung ging, spielte der Landesligist routiniert das Spiel runter, gewann sicher mit 2:0. Die Sarower hielten sich im kleinen Finale gegen die VSG Weitenhagen schadlos, holte Platz drei durch ein knappes 1:0. Die Sarower waren mehr als zufrieden mit Platz drei, mehr war an diesem Tag nicht drin, dass Maximale holte sie raus. Im zweiten Halbfinale siegte Völschow gegen Weitenhagen mit 3:1.

In beiden Staffel ging es richtig eng zu. In Staffel 1 waren Traktor Sarow (8 Punkte), Völschow (7), Kummerow (7) und Friedland (6) auf Augenhöhe, Kleinigkeiten machten den Unterschied. Bei gleicher Punktzahl hatte Völschow gegenüber Kummerow das bessere Torverhältnis.

In Staffel 2 war es ebenso spannend, Weitenhagen, Pentz und Tutow waren punktgleich. Mitfavorit Puls Greifswald wusste spielerisch zu gefallen, war aber vor dem Tor nicht effektiv genug. Reinberg II holte zwar nur einen Punkt, fiel aber keineswegs ab, im Gegenteil, sie machten es allen Teams richtig schwer in ihrer Staffel.

Um Platz 9 siegten sie gegen die Stuerer Kickers mit 2:1, Friedland holte sich Platz 7 durch ein 3:2 n.7m gegen Greifswald. Tutow, im letzten Jahr Dritter, gewann das Spiel um Platz 5 gegen Kummerow mit 3:1.

……  Fotos vom Turnier  ……

Andreas Muth II1:0   Traktor Sarow – TSV Friedland II

3:0   Sturmvogel Völschow – Stuerer Kickers

0:1   Traktor Pentz – Puls Greifswald

0:1   B/W Tutow – VSG Weitenhagen

2:2   FSV Kummerow – Traktor Sarow

0:2   TSV Friedland II – Sturmvogel Völschow

0:1   FSV Reinberg II – Traktor Pentz

0:1   Puls Greifswald – B/W Tutow

3:1   FSV Kummerow – Stuerer Kickers

0:0   Traktor Sarow – Sturmvogel Völschow

1:1   VSG Weitenhagen – FSV Reinberg II

0:0   Traktor Pentz – B/W Tutow

2:1   TSV Friedland II – Stuerer Kickers

0:1   Sturmvogel Völschow – FSV Kummerow

1:2   Puls Greifswald – VSG Weitenhagen

1:0   B/W Tutow – FSV Reinberg II

0:3   FSV Kummerow – TSV Friedland II

2:0   Traktor Sarow – Stuerer Kickers

0:1   VSG Weitenhagen – Traktor Pentz

0:0   FSV Reinberg II – Puls Greifswald

Endstand Staffel 1:

1.   8   5:2   Traktor Sarow

2.   7   5:1   Sturmvogel Völschow

3.   7   6:6   FSV Kummerow

4.   6   5:4   TSV Friedland

5.   0   2:9   Stuerer Kickers

Endstand Staffel 2:

1.   7   4:3   VSG Weitenhagen

2.   7   2:1   Traktor Pentz

3.   7   2:1   B/W Tutow

4.   4   2:2   Puls Greifswald

5.   1   1:3   FSV Reinberg II

Halbfinale:

0:2   Traktor Sarow – Traktor Pentz

1:3 n.7m   VSG Weitenhagen – Sturmvogel Völschow

Spiel um Platz Platz 9:

1:2   Stuerer Kickers – FSV Reinberg II

Spiel um Platz Platz 7:

3:2 n.7m   TSV Friedland – Puls Greifswald

Spiel um Platz Platz 5:

1:3   FSV Kummerow – B/W Tutow

Spiel um Platz Platz 3:

1:0   Traktor Sarow – VSG Weitenhagen

Spiel um Platz Platz 1:

4:3 n.7m   Traktor Pentz – Sturmvogel Völschow

Torschützenkönig:   Fabian Marx (Völschow / 5 Tore)

Bester Spieler:   Christoph Brandt (Pentz)

Bester Torwart:   Sebastian Raatz (Tutow)

7m-König:   Robert Stahl (Friedland)

 

40

Pentz Wanderpokal II

Pentz Wanderpokal III

Siegerfoto I

 

Andreas Muth II

Pentz Wanderpokal IV

 

Bester Spieler

Bester Torwart

Torschuetzenkoenig

 

7m-Koenig

 

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Platz 4

Platz 5

Platz 6

Platz 7

Platz 8

Platz 9

Platz 10

 

Friedland

Greifswald

Kummerow

Reinberg

Sarow

Stuerer Kickers

Tutow

Voelschow

Weitenhagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neue Kommentare
    Termine
    September 2018
    M D M D F S S
    « Aug    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930