Finale  /   03.10.2015 / 12.00 Uhr

2:1 (1:0)   SG Sarow/Pentz – SV Traktor Dargun

SG Sarow/Pentz:

Muth – Kasch, Engelmann, Schulz – Teske, Meißner, Schülke

eingewechselt:

König, Fuchs, Schwank, Siegler

Tor:

Teske (16./47.min)

IMG_3225Was für ein spannendes und dramatische Finale und die Oldies der SG Sarow/Pentz jubelten am Ende nach dem knappen 2:1 über den SV Traktor Dargun im Gielower Waldstadion. Das Finale hatte alles, einen (etwas) glücklichen Sieger, einen fairen Verlierer, viele Torszenen, starke Torleute, rassige Zweikämpfe, einen verschossenen Strafstoß, einen Platzverweis, einen Schiedsrichter, der teilweise kuriose Entscheidungen traf, bestes Fußballwetter und einen SG Torjäger, der das Spiel entschied. Die Darguner Mannschaft hatte in der „B-Note“ klare Vorteile, sie hatten mehr Torszenen, Ball – und Feldvorteile und Pech bei zwei Pfostenschüssen. Die SG setzte auf eine kompakte Abwehr, Konter und war effektiv.

Den ersten Aufreger hatte die Partie in der 5.min nach Foul an Andre Engelmann im Darguner Strafraum, der Schiedsrichter ließ laufen, den Strafstoß kann man geben. Die Darguner fanden schneller ins Spiel, starteten ihr Pressing schon früh. Die SG hatte zunächst Mühe geordente Angriffe zu starten. Eine Schrecksekunden gab es in der 10.min. Keeper Bertold Muth schießt beim Abstoß Christian Kasch an, der Ball rollte knapp am Pfosten vorbei. Ein Schülke Freistoß lag gut (13.), dann fiel die Führung durch Thomas Teske in der 16.min. Nach einem Konter über Schülke und Engelmann brauchte Teske nur noch den Fuß hin zuhalten. Dargun antwortete mit wütenden Angriffen, erspielte sich viele Ecken und Freistösse. Einen Kopfball hielt Muth stark (22.), dann rettete der Pfosten (23.) für die SG.

Auch wenn die SG zu Beginn der zweiten Hälfte eine gute Konterchance (31.) durch Siegler hatte, die Darguner wurden immer dominanter. Abermals rettet der Pfosten (35.), einen Strafstoß bekommt Dargun nicht. Den sie dann in der 38.min bekamen, war schlichtweg ein Witz und heftig umstritten. Doch Darguns Kroll zeigte Nerven, jagte den Ball in den Gielower Wald. Ohne hatte Kroll viele Aktionen bei Dargun, in der 45.min verzog er knapp. Die SG wählte als Stilmittel lange Bälle, die waren nicht immer ideal. Als vieles auf den Ausgleich hindeutete, gab es ein typisches „Teske-Tor“, Drehung mit Ball um den Gegenspieler, den Ball mit der Sohl am Keeper vorbei gezogen, schob er den Ball zum 2:0 (48.) ein. Doch die letzten Minuten sollten es in sich haben, intensive Zweikämpfe, mit allen Mitteln wurde um jeden Ball gekämpft, zimperlich ging es nicht zu. Die Diskussionen über einige kuriose Entscheidungen des Schiedsrichter nahmen zu. Dargun setzte einen schönen Angriff zum 2:1 (55.) und drückte nun vehement auf den Ausgleich. Als der Schiedsrichter in der 58.min Thomas Teske mit einer roten Karte vom Platz stellte wurde es turbulent. Als Foul an ihm, dass nicht gepfiffen wurde, wollte er den Darguner Einwurf verhindern, schlug Kroll den Ball aus den Händen. Kroll ging theatralisch zu Boden, warum wird sein Geheimnis bleiben. Eine sicherlich unnötige Aktion, aber die Reaktion vom Schiedsrichter war völlig überzogen. Tief in der Abwehr warf sich die SG in jedem Ball der Dargun und rettete den Vorsprung.

Siegerfoto 2

IMG_3002

IMG_3031

IMG_3033

IMG_3052

IMG_3060

IMG_3106

IMG_3127

IMG_3144

IMG_3146

IMG_3153

IMG_3026

IMG_3103

IMG_3101

IMG_3100

IMG_3098

IMG_3087

IMG_3082

IMG_3072

IMG_3068

IMG_3062

IMG_3050

IMG_3043

IMG_3032









Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neue Kommentare
Termine
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728