Pokalfinale / 13.06.2015 / 14.00 Uhr / Sarow

4:5 (3:0)     SG Sarow/Pentz – SV Rogeez

SG Sarow/Pentz:

Dwars – Fandrich, L.Hahn, Thomann, Schwank – M.Hahn, Luth

eingewechselt:

Fischer, Löwner, Meißner, Baumann

Tore:

Luth (27./34./54.min), Thomann (10.)

Nach Spielende und auch noch bei der Siegerehrung flossen Tränen bei den Spielern der C-Jugend der SG Sarow/Pentz, Tränen der Enttäuschung. Die SG hatte gerade ihr Pokalfinale in einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie mit 4:5 gegen den SV Rogeez verloren, dabei verspielten die Sarow/Pentzer Jungen eine 3:0 Pausenführung. Der Anschlußtreffer zum 1:3, nach einen unnötigen und vermeidbaren Mißverständnis unmittelbar nach der Pause, schien plötzlich Kopf und Beiner der SG zu lähmen. Rogeez drehte mächtig aus und das Spiel.

Das Spiel begann mit zwei Hochkarätern von Rogeez, zunächst rettete der Pfosten (4.), dann SG Keeper Dwars (5.), der ein starkes Spiel machte. Einen kurz ablegten Freistoss drosch Brian Thomann zum 1:0 ins Tor (10.), dass Spiel nahm richtig Fahrt auf. Rogeez ließ zwei weitere Chancen liegen (17./27.), die SG zeigte sich effektiver vor dem Tor. Felix Luth brauchte bei 2:0 nach Zuspiel von Mathis Hahn nur den Fuß hinzuhalten zum 2:0 (28.), den Treffer zum 3:0 erzielte er mit einem sehenswerten Schuss (34.).

Die 37.Spielminute sollte das Spiel zum kippen bringen, Verteidiger Brian Thomann schirmte den Ball ab, zögerte aber zu lange um diesen auch zu klären. Ein Rogeezer Spieler, der ohnehin kaum zu stoppen war, nutzte den Patzer zum 1:3, die Aufholjagd begann. Der Treffer hinterließ Wirkung bei der SG, die verunsicherte reagierte. Waren es Gedanken an die Vorwochs, als die SG in Rogeez bei Halbfinale der Meisterschaft mit 5:1 zur Pause führte und mit viel Zittern ein 5:4 rettete? Die Defensive war ungeordnet und nicht mehr dicht genug an den Rogeezern dran. Schon früh in Hälfte eins verletzte sich Verteidiger Henry Fandrich und konnte nicht mehr eingesetzt werden, in Hälfte zwei erwischte es dann zudem auch noch Verteidiger Lukas Hahn, beides sollte sich bemerkbar machen. Innerhalb von vier Minuten zwischen der 44. und 48.Minute machte Rogeez drei Treffer und lag nun selbst mit 4:3 vorn, in der 51.min hätte sie gar noch erhöhen müssen. Unterstützt von einer beachtlichen Zuschauerkulisse rappelte sich die SG langsam wieder. Felix Luth erzielte das 4:4 in der 54.min, die Spannungsschraube war nun endgültig am Anschlag. Die letzte Viertelstunde war ein offener Schlagabtausch, bei schwüler Hitze schenkten sich beide Teams nicht. Zwei Minuten vor Spielende traf Rogeez zum 5:4, die SG sollte noch eine letzte Chance bekommen, ein Freistoss von Felix Luth prallte von der Unterkante der Latte wieder ins Feld. Das Unentschieden war nahe, mit Spielende flossen die Tränen.

 14

13

12

11

9

8

7

6

5

4

3

2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neue Kommentare
Termine
Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31