Archiv für Juli 2017

Im Testspiel zweier Kreisoberligakontrahenten gewann die Mannschaft des Demminer SV gegen Traktor Sarow nach einer guten Leistung mit 1:0. Demmins Trainer Heiko Runge sprach nach dem Spiel von einer ordentlichen Vorstellung seiner Mannschaft. „ Die läuferische Leistung unsererseits war in Ordnung. Spielerisch haben wir noch Luft nach oben. Die Torausbeute war nicht optimal. „ so Heiko Runge.

Demmin begann sehr konzentriert und war auf Ballsicherheit bedacht.Nach zwei Minuten passte Peter Evert auf Martin Lindner, dessen Flanke landete hinter dem Sarower Tor. Kurz darauf brachte Max Bose einen Freistoß in den Sarower Strafraum, der folgende Kopfball von Peter Evert stellte Sarows Torhüter Philip Sudos vor keine Probleme.

Den nächsten Angriff spielte Sarow. Michael Hirsch passte auf Florian Born, der im Demminer Abwehrzentrum sehr gut spielende Henrik Witthuhn bereinigte die Gefahrensituation. Nach zwölf Minuten trat Thomas Lange einen Sarower Freistoß, erst rettete Demmins Torwart Nico Strych, dann bereinigte Martin Lindner die Situation endgültig.

Mit viel Laufeinsatz kontrollierte Demmin das Spiel. Nach einem Pass von Oliver Meletzki kam Sarows Daniel Mohns gerade noch vor Erik Grieger an den Ball. In der 15. Spielminute verhinderte Sarows Keeper Philipp Sudos zwei Mal die Demminer Führung. Zunächst parierte Sudos einen Schuss von Max Bose, dann lenkte er einen Kopfball von Peter Evert über die Latte. Demmin gefiel durch viel Laufeinsatz und genaues Passspiel. Gut agierte vor allem Demmins Hintermannschaft, die viele Laufwege Sarows zustellte.

Bis zur 33. Spielminute blieben Großchancen auf beiden Seiten aus. Dann fing Daniel Mohns einen Abstoß des Demminer Torhüters ab und stürmte auf das Demminer Tor zu. Oliver Meletzki rettete mit letztem Einsatz auf Kosten eines Eckballs. Daniel Mohns trat diesen Eckstoß, den Demmins Torwart Nico Strych mit einer guten Faustabwehr entschärfte. Bis zum Halbzeitpfiff ließen beide Abwehrreihen keine Gefahrenmomente mehr zu.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde Demmin gefährlicher. Bereits nach zwei Minuten startete Justin Möhle einen ersten Antritt, konnte mit seinem Abschluss Sarows Torwart Philipp Sudows aber nicht in Verlegenheit bringen. Einen nächsten Demminer Anlauf durch Philipp Korthaase wehrte Steven Schlegel zur Ecke ab. Über die Stationen Justin Möhle und Erik Grieger kam Max Bose zum Torschuss und verfehlte das Sarower Gehäuse knapp.

Nach einer Viertelstunde schoss Peter Evert nach guter Vorarbeit Möhles ans Außennetz. Kurz danach kam Sarow zur ersten Torchance im zweiten Durchgang. Janos Dudda jagte einen Freistoß aus zentraler Position über das Demminer Tor. Demmin drängte auf den Führungstreffer. Nach einem gelungenem Doppelpass mit Justin Möhle schoss Korthaase knapp neben das Tor.

In der 68. Spielminute ahndete Schiedsrichter Sebastian Raatz ein Stoßen im Sarower Strafraum gegen Philipp Korthaase mit Elfmeter. Max Bose verwandelte diesen Strafstoß zum 1:0 für den Demminer SV. Kurz nach diesem Treffer zögerte Max Bose nach gutem Anspiel von Justin Möhle zu lange mit dem Abschluss, so das Thomas Lange klären konnte. Sarow drängte auf den Ausgleich. Nach einem guten Antritt scheiterte Gunnar Kellmann am Demminer Torhüter.

Demmins Abwehr, in der sich Oliver Meletzki mit starkem Zweikampfverhalten und vielen gewonnenen Zweikämpfen Bestnoten verdiente stand weiterhin sehr gut. Eine Minute vor dem Abpfiff schoss Thomas Lange einen Freistoß direkt aufs Demminer Tor. Nico Strych holte diesen Ball mit einer Glanzparade aus dem unteren Eck, im Nachsetzen vergab Clemens Mahnke die letzte Sarower Ausgleichschance aus spitzem Winkel. Demmins Sieg war verdient, Einsatz, Konzentration und Laufbereitschaft haben gestimmt. Bei Sarow fehlte die entscheidende Aggressivität vor dem gegnerischen Tor.

Bericht: Ralf Scheunemann

25 Jahre – ein Vierteljahrhundert. 25 Jahre, in denen im Sarower Fußball viel passierte.

Kurz nach der Wende war es keine einfache Zeit für Traktor, die Wende brachte viele Veränderungen. Spieler zogen in den Westen Deutschland, oder beendeten ihre Laufbahn. Ein eingeschworener Haufen und ein paar Youngster hielten den Traktor am Laufen, auch wenn die Saison alles andere als rostig war. Damals spielten noch Teams wie der SV Kletzin, FSV Sassen oder Heide Jarmen, verein, die es jetzt nicht mehr gibt. der leider viel zu früh verstorbene Bernhard Dudda, der ein Riesentalent war, und „Tauf“ machten damals alle 21 Saisonspiele mit. Bester Torschütze der Saison war Jan Ladwig, der heute in Proseken bei Wismar wohnt, mit 8 Treffern.

Saisonspiele 1992/1993

2:0   SV Kletzin – SV Traktor Sarow

0:3   SV Traktor Sarow – FSV Sassen

11:1   Nossendorfer Kickers – SV Traktor Sarow   (Tor: B.Dudda)

1:2   SV Traktor Sarow – SV Heide 90 Jarmen   (Tor: B.Dudda)

2:1   SV Traktor Pentz II – SV Traktor Sarow   (Tor: B.Dudda)

0:5   SV Traktor Sarow – B/W Tutow

7:1   Loitzer Eintracht I – SV Traktor Sarow   (Tor: G.Taufmann)

2:4   SV Traktor Sarow – Sturmvogel Völschow   (Tore: Mohns, Ladwig)

1:2   SV Görmin – SV Traktor Sarow   (Tore: Flatau (2))

1:3   SV Traktor Sarow – Loitzer Eintracht II   (Tor: Dwars)

1:2   Pokal   SV Traktor Sarow – Demminer SV 91 AH   (Tor: Kretzschmar)

1:3   SV Traktor Sarow – SV Kletzin   (Tor: Ladwig)

1:2   FSV Sassen – SV Traktor Sarow   (Tore: Ladwig, Flatau)

0:1   SV Traktor Sarow – Nossendorfer Kickers

0:3   SV Traktor Sarow – SV Heide 90 Jarmen

0:1   SV Traktor Sarow – SV Traktor Pentz II

2:5   SV Traktor Sarow – Loitzer Eintracht I   (Tore: Ladwig, Flatau)

5:2   Sturmvogel Völschow – SV Traktor Sarow   (Tore: Ladwig, Flatau)

1:2   SV Traktor Sarow – SV Görmin   (Tor: Flatau)

0:1   Loitzer Eintracht II – SV Traktor Sarow   (Tor: Flatau)

Abschlusstabelle 1992/1993

01.   32:08   74:34   Sturmvogel Völschow

02.   31:09   59:22   Nossendorfer Kickers

03.   29:11   63:27   SV Heide 90 Jarmen

04.   26:14   48:31   Loitzer Eintracht I

05.   20:20  55:45   B/W Tutow

06.   20:20   43:42   SV Kletzin

07.   17:23   39:43   SV Görmin

08.   14:26   35:52   FSV Sassen

09.   13:27   24:68   SV Traktor Pentz II

10.   09:31   28:54   Loitzer Eintracht II

11.   07:33   18:64   SV Traktor Sarow

Saisonstatistik 1992/1993   (Spiele / Tore)

21 / 04   Bernhard Dudda

21 / 01   Gerd Taufmann

20 / 00   Dirk Wesolowski

20 / 00   Gero Koß

20 / 00   Rene Maschke

20 / 08   Jan Ladwig

18 / 00   Harald Dudda

18 / 02   Manfred Kretzschmar

17 / 01   Holger Mohns

16 / 01   Frank-Peter Dwars

14 / 00   Robert Dudda

13 / 06   Detlef Flatau

12 / 00   Achim Engelmann

11 / 00   Carsten Timm

07 / 00   Roland Taufmann

05 / 00   Holger Rachow

IMG_8885Durch den 8:1 Auswärtssieg im letzten Saisonspiel bei TuS Neukalen und der gleichzeitigen Niederlage des FSV Malchin beim Staffelsieger FSV Altentreptow gelang der F-Jugend der SG Sarow/Pentz noch der Sprung auf Platz zwei in ihrer Kreisligastaffel. Für die Mannschaft und das Trainerduo Mike Gneckow / Thomas wach ist dies ein riesiger Erfolg.

Nur drei Niederlage in 18 Saisonspielen musste die SG einstecken, ein Spiel endete Remis, in 14 Spielen feierte die Mannschaft einen Sieg. Verlassen konnten sich die kleinen Kicker in ihrer Saison vor allem auf ihr dynamisches Sturmduo Anton Hahn und Jadyen Jakobs. In Punkt – und Pokalspielen trafen beiden jeweils 33mal – eine kolossale Leistung. Insgesamt kamen 19 Spieler zum Einsatz, da hatten die Trainer manchmal eine schwierige Wahl. Im Verlaufen kamen Spieler neu zur Mannschaft und auch einige Bambinispieler schnupperten schon rein. IMG_8904Neben Anton Hahn (18 Spiele / 33 Tore) und Jayden Jakobs (18/33), hatte die Mannschaft mit Torwart Yannis Groth (15/6), Luca Mienert (20/6), Kapitän Laurenz Martius (19/9) und Marvin Günther (18/3) ein festes Grundgerüst. Der zur Rückrunde neu in die Mannschaften gekommene Ole Lange (9/1) spielte sich mit tollen Leistungen im Training ins Team und wurde in der Abwehr zu einem Aktivposten. Laurenz Martius wurde als Spieler der Saison ausgezeichnet.

IMG_8942Mit zwei Niederlagen startete die SG in die Saison, aber mit Malchin (0:3)und Altentreptow (1:5) hatten sie auch gleich die stärksten Teams der Liga zu spielen. Es folgten in der Liga dann aber sieben Siege in Serie, darunter auch zwei zweistellige gegen Malchin II (12:1), Demmin II (10:0). gegen den DSV I (4:2) und Dargun (2:1) war es knapp, ansonsten holten sie sichere Sieg. Im Pokal kam nach dem 12:1 beim DSV 91 II, das Aus gegen Altentreptow (1:5).

Spieler FMalchin war da auch der Auftaktgegner in der Rückrunde. Die SG Kicker zeigten in diesem Spiel eine richtig starke Leistung, waren dem FSV klar und deutlich überlegen, nur sie nutzten ihre Chancen nicht. Das 1:1 schmeichelte den Malchiner gewaltig. . Beim folgenden Auswärtsspiel in Altentreptow hielt die SG lange mit und war gleichwertig, doch am Ende gewannen die Treptower mit 3:0. Es sollte die letzte Niederlage der Mannschaft in der Saison sein. Wie schon in der ersten Halbserie gewann die Mannschaft die restlichen sieben Spiele und kassierte dabei nur fünf Gegentreffer. Deutlich fielen die Erfolge gegen Malchin II (6:0), DSV 91 II (11:0), Dargun (9:2) und Neukalen (8:1) aus, die anderen Sieg gab es gegen DSV 91 (4:1), Nossendorf (4:1) und Kickers JuS (3:0).

Yannis Groth, Laurenz Martius, Marvin Günther, Aaron König, Carlo Krüger, Jason Schäfer, Toni Paar und Ole Lange wechseln zur E-Jugend der SG.

TS F-JugendFür die SG spielen in der Saison 16/17:

Luca Mienert (20/6), Laurenz Martius (19/9). Marvin Günther (18/3), Anton Hahn (18/3), Jayden Jakobs (18/3), Tristan Spierling (18/1), Melvin Haack (15/4), Toni Paar (15/0), Yannis Groth (15/6), Aaron König (14/1), Carlo Krüger (12/0), Jannik Löwner (11/4), Ole Lange (9/1), Jason Schäfer (6/1), George Popiolek (5/0), Julian Kroll /4/0), Fin Meißner (3/0), Vincent Henning (3/0), Charlotte Müller (2/3)

……..  alles zur Saison  ……..

IMG_0262Die C-Jugend der SG Sarow/Pentz, die mit 11 Punkten den siebten und vorletzten Platz in ihrer Staffel belegten, hatten einen sehr schwere und mühsame Saison. Drei Siege, zwei Remis und neun Niederlagen stehen in der Bilanz der SG, 38 erzielte Treffer stehen 84 Gegentore gegenüber. Nico John war mit 10 Treffer der beste Torschütze der Saison in der Mannschaft.

Personell hatte es die SG richtig schwer, der Kader war richtig knapp. Spieler wie Ole Baumann (5 Spiele / 2 Tore), Tom Thomann (6/2), Phio Schulz (6/0) und Marc Meißner, die auch noch C-Jugend spielen konnten, waren im Kader der B-Jugend der SG, konnten nur sporadisch aushelfen. Torwart Luis Dwars spielte in beiden Altersklassen, in der C-Jugend absolvierte er 15 Spiele, in der B-Jugend 14 Spiele. Mit kompletten Kader hätte die SG in der Liga eine ganz andere Rolle spielen können. Den Spitzenteams der Liga war die SG auch körperlich unterlegen, kräftemäßig kam oft der „Einbruch“ in den letzten Minuten.

IMG_1411Doch dadurch konnten andere Spieler viel Spielpraxis sammeln, was der Entwicklung  z.B. von Lars Rohleder (14/0), Marius Garz (15/2), Karl Hinniger (10/2) oder Leon Heim (14/2) gut tat. Karl Hinniger und Leon Heim spielen erst seit Saisonbeginn aktiv Fußball im Verein, brauchten daher Eingewöhnungszeit.

Neben Torwart und Kapitän Luis Dwars, der von seinen Mitspielern zum Spieler der Saison gewählt wurde, aber Nico John (15/10) und Monty Reimer (14/1) Aktivposten und Leistungsträger der Mannschaft. Während Dwars altersbedingt in die B-Jugend wechselt, können Reimer und John noch eine weiteres Jahr in der C-Jugend spielen, beide sind vielversprechende Talente.

IMG_0635Der Saisonauftakt beim 1:12 in Altentreptow ging trotz guter Besetzung gründlich daneben, beim folgenden 3:3 (Tore: Thomann (2), Baumann) im Heimspiel gegen den SV Jahn Neuenkirchen zeigte die Mannschaft eine richtig gute Leistung. Beim 0:6 gegen Völschow hielte die SG durchaus ganz gut mit, die Chance zu punkten hatte die SG aber nicht. Die körperliche Unterlegenheit war beim 0:7 in Rosenow deutlich, dennoch steckte die Mannschaft dort nie auf. Das 7:0 (Tore: John (2), Olsowski, Eigentore Tutow (4) war der erste Saisonsieg und durch die vier Tutower Eigentore auch ein wenig kurios.

IMG_9816Die Rückrunde begann mit einem 1:1 bei Jahn Neuenkirchen, hier hätte die Mannschaft einen Sieg verdient gehabt. Dem Tabellenzweiten Kickers JuS machte man es im Heimspiel trotz der 1:8 (Tor: Hinniger) Niederlage richtig schwer. Wie auch beim 1:10 (Tor: John) gegen Altentreptow fielen die Tore spät, als die Mannschaft sich kräftemäßig nicht mehr genügend wehren konnte. Defensiv taktisch richtig stark war das Heimspiel gegen Rosenow, dass die SG zwar mit 0:3 verlor, aber kämpferisch erstklassig war. In Tutow siegte die SG mit 7:3 (Tore: John (2), Garz (2), Heim, Reimer, Hinniger) und zeigte dabei spielerisch gute Ansätze. Gegen den FC RW Neubrandenburg wurde daheim mit 5:2 (Tore: Teske (3), John, Müller) gewonnen, das Rückspiel fiel aus.

In den Auswärtsspielen bei Kickers JuS 03 (1:12 / Tor: Heim) und in Völschow (1:14 / Tor: John) stimmte die Leistung überhaupt nicht.

Im Pokal schied die SG durch ein 0:6 beim SV Rosenow im Viertelfinale aus, in der Runde zuvor  gewann die SG in einem äußerst lebhaften Spiel gegen den FC RW Neubrandenburg mit 8:4.

……..  alles zur Saison  ……..

IMG_7481

Spieler C

TS C Jugend

Rangliste Spiele Nachwuchs (Traktor Sarow – SG Sarow/Pentz) 1995 – 2017

01.   205 Spiele   Marco LindeEddy

02.   185 Spiele   Hannes Ladwig

03.   183 Spiele   Mathis Hahn

04.   171 Spiele   Kevin Lipski

05.   169 Spiele   Marco Engelmann

06.   168 Spiele   Christian Rohde

07.   163 Spiele   David Liermann

08.   162 Spiele   Christian Kasdorf

09.   161 Spiele   Danilo Kellmann / Steffen Werbel

10.   157 Spiele   Felix Ladwig

11.   153 Spiele   Luis Dwars

12.   152 Spiele   Thomas Lange / Brian Thomann

13.   151 Spiele   Robert Börst

14.   146 Spiele   Stefan Rohde

15.   140 Spiele   David Lipski

Die Statistik seit 1995 ist nicht vollständig komplett, ausgewertet wurde das beim Verein vorliegende Material.

0 MoritzMit 24 Punkten und 67:67 Toren beendete die E-Jugend der SG Sarow/Pentz ihre Saison auf den fünf und holte damit an der Platzierung das Maximale heraus. „Punktemäßig wären drei Zähler mehr möglich gewesen“ so Trainer Dwars und meint damit die 4:5 Heimniederlage gegen den SV B/W Tutow. „Mit der Mannschaft, die wir an diesem Tag zur Verfügung hatten, war es aber dennoch ein richtig gutes Spiel“ so Dwars weiter. „Platzierung und Ergebnisse sind aber für mich nicht erstrangig, die persönliche Entwicklung der Kinder, vor allem im technischen Bereich, stehen für mich an erste Stelle, dazu zählt für mich mehr, dass Umsetzen und Einbringen der Trainingselemente und der Versuch die vorgegebene Taktik einzuhalten, vor allem gegen stärkere Gegner“.

Und machte die Mannschaft im Verlaufe der Saison ein richtig gute Entwicklung durch und wurde in der Rückrunde immer stärker. Von den Spieler trifft dies am aller meisten auf Moritz Hahn zu, der bei der Abschlußveranstaltung der SG zum Spieler des Jahres der E-Jugend ausgezeichnet wurde. „Moritz machte von allen Spielern im letzten Jahr den größten Sprung, im Training zeigte er schon seit längeren starke Leistungen, nur auf dem Platz schaffte es es nicht, dies auch in den Spielen rüber zu bringen. Doch durch seinen enormen Trainingsfleiß legte er den „Schalter“ um und zeigte in der Rückrunde konstant starke Leistung“ so Dwars weiter. Mit 9 Toren war Moritz drittbester Torschütze seiner Mannschaft und das als Verteidiger.

Acht von 17 Saisonspiel gewann die Mannschaft, neun wurden verloren. In der Rückrunde fiele das Spiel gegen Malchin aus, die ihre Mannschaft zur Rückrunde abmelden mussten. Gegen den Staffelsieger FC Neubrandenburg IV (1:7/0:4) und den Tabellenzweiten Demminer SV 91 (1:6/3:8) verlor die SG in Hin – und Rückspiel, gegen die anderen Teams wurde mindest ein Spiel gewonnen, gegen Völschow und Rosenow beide. Staffelsieger FCN musste beim 0:4 in der Rückrunde schon alles aufbieten und schaffte erst spät die Entscheidung. Beim 3:8 im Heimspiel gegen den DSV zeigte die Mannschaft eine begeisternde erste Hälfte und führte 3:1, ehe sie kräftemäßig in der zweiten Hälfte den Demminer Druck nicht mehr standhielten.

Gegen Kickers JuS war die SG im Heimspiel beim 2:4 dicht dran, aber JuS war besser, der 4:1 Sieg in der Rückrunde war richtig stark. Toll war auch der 7:5 Heimspielsieg gegen die FI des FCN, beim 2:6 im Rückspiel, fand die Mannschaft zu keiner Zeit ins Spiel. Die Spiele gegen Tutow waren richtig dramatisch, in Sarow gewann Tutow mit 5:4, in Tutow siegte die SG mit 5:4, wobei die letzten Minuten ein wahrer Thriller waren. Beim 3:2 in Völschow hatte die Mannschaft richtig Glück, der „Dreier“ war schmeichelhaft, beim 8:1 im Rückspiel drehte die Mannschaft richtig auf. 8:1 bzw. 7:1 waren die Ergebnisse gegen Rosenow. Im letzten Saisonspiel gegen Altentreptow brauchte die SG einen Sieg mit zwei Toren Differenz, um in der Tabelle am FSV auf Platz 5 zu rücken, dies motivierte die Mannschaft zu einer imponierenden Leistung beim 4:1 Erfolg, in der Hinrunde war die Truppe beim 2:6 chancenlos.

Im Pokal erwischte die Mannschaft einen völlig gebrauchten Tag und verlor gegen den SFV Nossentiner Hütte krachend mit 1:20.

Colin Haack und Maximilian Wach waren in allen 18 Saisonspielen dabei, Marc Warncke machte 17 Spiele. Insgesamt umfasste der Kader der SG 13 Spieler, dazu kamen sechs F-Jugendspieler zum Einsatz. Mit 34 Treffern war Colin Haack der erfolgreichste Torschütze seiner Mannschaft, in der Totschützenliste folgte Marc Warncke mit 10 Treffer.

Mit Torwart Jerome Jentze, Moritz Hahn, Emil Hahn, Marc Warncke, Thomas Wergin und Theo Holtz wechseln sechs Spieler in der D-Jugend.

Für die E-Jugend der SG Sarow/Pentz spielen in der Saison folgende Spieler:

Colin Haack (18 Spiele/34 Tore), Max Wach (18/4), Marc Warncke (17/10), Jonas Kühn (16/0), Jerome Jentz (16/0), Moritz Hahn (16/9), Cody Schulz (15/0), Emil Hahn (13/1), Elias Giermann (13/0), Fabrice Stepanow (11/4), Thomas Wergin (10/0), Anton Hahn (9/2), Theo Holtz (8/2), Lilly Müller (5/0), Ole Lange (4/0), Jayden Jakobs (2/0), Aaron König (1/1), Laurenz Martius (1/0), Marvin Günther (1/0)

Ergebnisse und Tabelle

IMG_7755

Saisonspiele 2004/2005 – Kreisliga

5:2   SV Traktor Sarow – SV Heide 90 Jarmen   (Tore: S.Siegler 2, Grimmberger, Dudda, Ma. König)

3:3   FSV Reinberg – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske 2, T.Siegler)

2:8   FSV Kummerow – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske 5, T.Siegler 2, Engelmann)

1:0   SV Traktor Sarow . Sturmvogel Völschow   (Tor: Dudda)

1:2   TuS Neukalen – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske, Dudda)

6:1   SV Traktor Sarow – Concordia Zarnekow   (Tore: Teske 3, T.Siegler, Grimmberger, S.Siegler)

1:0   SV Traktor Sarow – SV Rosenow   (Tor: S.Siegler)

1:2   Loitzer Eintracht – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske, Dudda)

2:1   SV Traktor Sarow – B/W Basedow   (Tore: Teske, Dudda)

4:4   G/W Gorschendorf – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske 3, Kasdorf)

2:1   SV Traktor Sarow – FSV Altentreptow   (Tore: S.Siegler 2)

1:2   FSV Altentreptow – SV Traktor Sarow   (Tore: S.Siegler, Teske)

4:1   SV Traktor Sarow – FSV Kummerow   (Tore: Teske 2, Grimmberger, Baumann)

2:4   Sturmvogel Völschow – SV Traktor Sarow   (Tore: Dudda, Liermann, Teske, S.Siegler)

0:1   SV Traktor Sarow – TuS Neukalen

0:10  Concordia Zarnekow – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske 5, S.Siegler 2, Dudda 2, Ladwig)

8:1   SV Traktor Sarow – FSV Reinberg   (Tore: Teske 3, Ladwig 2, Dudda 2, Kellmann)

3:3   SV Rosenow – SV Traktor Sarow   (Tore: S.Siegler 3)

2:0   SV Traktor Sarow – Loitzer Eintracht   (Tore: Ladwig, Teske)

1:10  B/W Basedow – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske 4, Dudda, Ladwig, T.Siegler, S.Siegler, Grimmberger, ET Basedow)

9:2   SV Traktor Sarow – G/W Gorschendorf   (Tore: Teske 5. S.Siegler 3, Dudda)

 

Abschlußtabelle 2004/2005

1.   51   83:26   SV Traktor Sarow  –  Aufstieg zur Bezirksklasse

2.   50   80:39   FSV Reinberg

3.   39   60:34   SV Rosenow

4.   32   56:49   Sturmvogel Völschow

5.   30   73:68   G/W Gorschendorf

6.   26   47:49   FSV Altentreptow

7.   21   44:64   FSV Kummerow

8.   20   39:54   TuS Neukalen

9.   19   50:75   Concordia Zarnekow

10.  16   35:69   Loitzer Eintracht

11.  13   34:74   B/W Basedow

12.   SV Heide 90 Jarmen – während der Saison abgemeldet

Saisonstatistik 2004/2005

20 Spiele / 38 Tore     Thomas Teske

20 Spiele / 00 Tore     Sebastian Garz

20 Spiele / 00 Tore     Alex Wolfram

20 Spiele / 05 Tore     Toni Siegler

20 Spiele / 11 Tore     Janos Dudda

19 Spiele / 01 Tore   Andre Engelmann

18 Spiele / 03 Tore   Mario Grimmberger

18 Spiele / 00 Tore   Thomas Erdmann

18 Spiele / 15 Tore     Staffen Siegler

16 Spiele / 01 Tore     David Liermann

15 Spiele / 01 Tore     Christian Baumann

14 Spiele / 01 Tore     Marco König

11 Spiele / 00 Tore     Tino Wilhelm

08 Spiele / 05 Tore     Felix Ladwig

07 Spiele / 01 Tore     Frank Kasdorf

06 Spiele / 00 Tore     Steffen Werbel

06 Spiele / 01 Tore     Thomas Kellmann

03 Spiele / 00 Tore     Robert Dudda

02 Spiele / 00 Tore     Reme Maschke

02 Spiele / 00 Tore     Mario König

02 Spiele / 00 Tore     Marcel Schlegel

01 Spiele / 00 Tore     Frank-Peter Dwars

DFB Pokal

0:1   SV Rosenow – SV Traktor Sarow   (Tor: Teske)

3:4 n.V.   Concordia Zarnekow – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske 3, S.Siegler)

0:4   G/W Gorschendorf – SV Traktor Sarow   (Tore: Teske 2, S.Siegler)

Finale:

SV Traktor Sarow – SV Traktor Gülzow     5:2 (1:2)

Traktor Sarow:

T.Siegler – König, Liermann, Engelmann – Ladwig (Werbel), Grimmberger, Wolfram, Dudda, Baumann (Kellmann) – S.Siegler, Teske (Wilhelm)

Torfolge:

0:1 (06.min)

1:1 (30.min) Ladwig

1:2 (36.min)

2:2 (47.min) Teske

3:2 (58.min) Teske

4:2 (67.min) Teske

5:2 (82.min) Teske

Hallenkreismeisterschaft

Spiele der Vorrunde

5:2   SV Traktor Sarow – Traktor Pentz III

5:0   SV Traktor Sarow – Waguner SV

2:2   SV Traktor Sarow – Sturmvogel Völschow

0:1   SV Traktor Sarow – B/W Gültz

Spiele der Zwischenrunde  

7:2   SV Traktor Sarow – B/W Gültz

2:2   SV Traktor Sarow – Rempliner SV

5:0   SV Traktor Sarow – FSV Kummerow

5:1   SV Traktor Sarow – B/W Basedow

4:3   SV Traktor Sarow – Kickers JuS 03

Spiele der Endrunde

6:1   SV Traktor Sarow – FSV Altentreptow

7:1   SV Traktor Sarow – B/W Gültz

2:2   SV Traktor Sarow – FSV Reinberg

6:0   SV Traktor Sarow – Loitzer Eintracht

9:1   SV Traktor Sarow – Kickers JuS 03

Endstand Hallenmeisterschaft

1.   13   30:5   SV Traktor Sarow

2.   11   26:10   FSV Reinberg

3.   06   10:20   FSV Altentreptow

4.   05   15:24   Kickers JuS 03

5.   03   09.16   B/W Gültz

6.   02   07:22   Loitzer Eintracht

29.07.

Traktors Top-Torschützen 1992 – 2017 (Stand 01.07.2017)

01.   362 Tore   Thomas TeskeTessi

02.   328 Tore   Steffen Siegler

03.   088 Tore   Mario Grimmberger

04.   081 Tore   Jan Ladwig

05.   083 Tore   Janos Dudda

06.   061 Tore   Marco Linde

07.   055 Tore   Kevin Lipski

08.   053 Tore   Jörg Diederich

09.   038 Tore   Frank-Peter Dwars

10.   037 Tore   Andre Engelmann

11.   036 Tore   Steffen Werbel

12.   033 Tore   David Lipski

13.   027 Tore   Stefan Rohde

14.   026 Tore   Danilo Kellmann

15.   025 Tore   Alex Wolfram

 

Die Saisonspiele 2007/2008 der C-Jugend

10:2     SV Traktor Sarow – MSV Groß Miltzow     (Tore: Lipski 5, Mühlig 2, Völker 2, Brandt)

2:13     SV Burg Stargard – SV Traktor Sarow     (Tore: Lipski 4, Völker 4, Fischer, Griesch)

1:7      FSV Mirow/Rechlin – SV Traktor Sarow     (Tore: Lipski 4, Fischer, Rohde, Scheel)

18:2     SV Traktor Sarow – FC Neubrandenburg IV     (Tore: Lipski 4, Rohde 4, Fischer 4, Scheel, Brandt, Mahnke)

2:19     SV Wredenhagen – SV Traktor Sarow     (Tore: Völker 8, Lipski 5, Rohde 4, Scheel 2)

3:3      SV Traktor Sarow – FSV Altentreptow     (Tore: Völker, Lipski, Scheel)

4:17    Turbine Neubrandenburg – SV Traktor Sarow     (Tore: Rohde 8, Völker 4, Mahnke 3, Mühlig, Knaack)

0:18     SV Rosenow – SV Traktor Sarow     (Tore: Scheel 5, Völker 4, Rohde 4, Fischer 2, Mühlig, Mahnke, Voge)

9:4      SV Traktor Sarow – Penzliner SV

2:7      SG Woldegk – SV Traktor Sarow

5:10     MSV Groß Miltzow – SV Traktor Sarow     (Tore: Lipski 6, Völker 3, Scheel)

8:5      SV Traktor Sarow – SV Burg Stargard     (Tore: Lipski 4, Scheel 2, Rohde 2)

2:9      FC Neubrandenburg IV – SV Traktor Sarow     (Tore: Lipski 3, Völker 3, Brandt, Rohde)

2:1      SV Traktor Sarow – FSV Mirow/Rechlin     (Tore: Mahnke, Lipski)

16:0    SV Traktor Sarow – SV Wredenhagen     (Tore: Rohde 7, Völker 4, Mahnke 2, Mühlig, Voge, Brandt)

1:4     FSV Altentreptow – SV Traktor Sarow     (Tore: Lipski 2, Völker, Rohde)

10:2  SV Traktor Sarow – Turbine Neubrandenburg     (Tore: Völker 3, Rohde 3, Scheel 3, Schlegel)

2:7     SG Woldegk – SV Traktor Sarow     (Tore: Lipski 2, Rohde 2, Völker, Brandt, Mühlig)

0:3     Penzliner SV – SV Traktor Sarow     (Sportgericht)

3:0     SV Traktor Sarow – SG Woldegk     (Sportgericht)

Die Abschlußtabelle 2007/2008 der C-Jugend

01.     58     211:39     SV Traktor Sarow

02.     48     154:51     FSV Altentreptow

03.     45     136:46     MSV Groß Miltzow

04.     40     100:57     SG Woldegk

05.     37     126:55     FSV Mirow/Rechlin

06.     27      94:107    SV Wredenhagen

07.     24      99:87      SV Burg Stargard

08.     19     76:71      Penzliner SV

09.     12      58:185    Turbine Neubrandenburg

10.     12      47:189     FC Neubrandenburg IV

11.       3      17:231     SV Roseow

Die Saisonstatistik 2007/2008 der C-Jugend

16 Spiele / 37 Tore     Stefan Rohde

16 Spiele / 38 Tore     Philipp Völker

15 Spiele / 02 Tore     Basti Voge

14 Spiele / 06 Tore     Axel Mühlig

13 Spiele / 06 Tore     Alex Brandt

12 Spiele / 41 Tore     Kevin Lipski

11 Spiele / 17 Tore     Paul Scheel

10 Spiele / 01 Tore     Nico Knaack

09 Spiele / 01 Tore     Max Griesch

08 Spiele / 01 Tore     Steven Schlegel

07 Spiele / 08 Tore     Daniel Fischer

07 Spiele / 08 Tore     Clemens Mahnke

02 Spiele / 00 Tore     Philipp Sudos

01 Spiele / 00 Tore     Elischa Berger

Loitz - Sarow 4Traktor Sarow setzt sich im Testspiel in Loitz durch

In ihrem ersten Testspiel setzten sich die Sarower Männer  knapp mit 2:1 bei der Loitzer Eintracht durch. Traktor nutzte den Test zu Einsatz einiger Nachwuchskicker, die zu gefallen wussten.

Bereits nach vier Minuten konnte die Mannschaft vom Loitzer  Trainer Torsten Raatz jubeln.  Jrab setzte sich im Dribbling durch und wurde an der Grundlinie gefoult. Thomas Wulf brachte den folgenden Freistoß in den Sarower Strafraum und Frank Zimmermann traf aus spitzem Winkel zum 1:0 für die Eintracht. Beflügelt vom Führungstreffer bestimmte Loitz weiter das Spiel agierte aber im Angriffsaufbau zu umständlich. Zwei Sarower Vorstöße fing Kai Glawe ab. Einen guten Pass von Mathias Witt fing Sarows Torwart Philipp Sudos vor Andre Werning ab, kurz danach parierte Sudos einen Schuss von Mathias Witt.

In der 17. Spielminute kam Sarow zur ersten Großchance. Florian Born stürmte frei auf den Loitzer Torhüter Ronny Jührendt zu, scheiterte aber an Jührendts starker Fußabwehr. Sarow fand nun besser ins Spiel, konnte die gut stehende Loitzer Abwehr, in der Kai Glawe und Tobias Knuth eine starke Leistung zeigten, aber nicht in ernsthafte Gefahr bringen. Sarow spielte bis an den Strafraum gefällig, fand aber keinen Weg um die gute Raumabdeckung der Eintracht zu überwinden.

In der 32. Spielminute leitete Torhüter Ronny Jührendt mit einem weiten Abschlag die nächste Loitzer Chance ein. Steven Schlegel rettete für Sarow mit letztem Einsatz vor Jrab. Der folgende Sarower Angriff führte zum Ausgleich. Nach einem starken Solo wurde Michael Hirsch vor dem Loitzer Strafraum gelegt. Den von Dudda getreten Freistoß parierte Ronny Jührendt, konnte den Ball aber nicht festhalten und Daniel Mohns staubte zum 1:1 ab. Loitz kam nach einem Eckball zu einer letzten Torchance in der ersten Halbzeit. Robert Asmus brachte den Ball vors Sarower Tor und Mathias Witt jagte den Ball aus Nahdistanz über die Latte.

In der zweiten Halbzeit konnte Loitz nicht mehr an die Torgefahr des ersten Durchgangs anknüpfen. Sarows Abwehr stand sehr diszipliniert und ließ Loitz mit einer funktionierenden Abseitsfalle schier verzweifeln. Nach sieben Minuten verfehlte Marco Engelmann mit einem Fernschuss knapp das Loitzer Gehäuse. Loitz kurbelte aus der Abwehr heraus das Spiel an, leistete sich aber reihenweise zu ungenaue Anspiele in die Spitze, so das Sarow keine Mühe hatte das Spiel zu kontrollieren. Die Abwehrreihen dominierten das Geschehen auf dem Platz.

Loitz - Sarow 7Zwölf Minuten vor dem Abpfiff entschied wiederum eine Standardsituation das Spiel für Traktor Sarow. Gunnar Kellmann trat einen Eckball, den Traktor zum 2:1 verwertete. In der Schlussphase kämpfte Loitz mit ganzer Kraft um den Ausgleich. Michael Richter setzte einen Schuss aus der Drehung knapp neben das Tor, ein Seitfallzieher von Frank Zimmermann strich ebenso wie ein Schuss von Joedecke über die Latte. Loitz konnte vor allen Dingen nicht an das präzise Kurzpassspiel der letzten Spiele anknüpfen, Sarow spielte routiniert und effektiv, hat aber noch viel Luft nach oben.

Bericht und Fotos: Ralf Scheunemann

Traktors Top 10 nach Einsätzen von 1992 – 2017 (Stand 01.07.2017)

01.   506 Spiele   Steffen SieglerSiggi1

02.   453 Spiele   Mario Grimmberger

03.   446 Spiele   Sebastian Garz

04.   342 Spiele   Andre Engelmann

05.   333 Spiele   Thomas Teske

06.   330 Spiele   Thomas Kellmann

07.   304 Spiele   Alex Wolfram

08.   301 Spiele   Frank-Peter Dwars

09.   262 Spiele   Robert Dudda

10.   256 Spiele   Thomas Lange

11.   243 Spiele   Marco König

12.   238 Spiele   Janos Dudda

13.   229 Spiele   Steffen Sudos

14.   225 Spiele   Christian Baumann

15.   205 Spiele   Mario König

IMG_7868Die letzte Saison der Sarower Traktor Männer kann man getrost als völlig verkorkst bezeichnen, Platz 13 war die enttäuschende und ernüchternde Bilanz. Dem Abstieg entgingen die Sarower nur auf Grund der neuen Strukturreform. 15 Punkte und nur 30 geschossene Tore – Traktor unterlag großen Leistungsschwankungen, die Unkonstanz war die einige Konstante in der letzten Spielzeit.

Hauptgrund für das schlechte Abschneiden der Sarower war ihre Personalmisere, dass Verletzungspech zog sich durch die gesamte Saison, aber der einzige Grund ist dies beileibe nicht.

Nach dem dritten Platz in der Saison 15/16 und den knapp verpassten Aufstieg in die Landesklasse, verlor Traktor mit Kevin Lipski ihren wichtigsten Offensivspieler, während der Saison dann auch Marco Linde (beide Traktor Pentz). IMG_8648Das Fehlen von Stefan Rohde, der berufsbedingt in der Schweiz arbeitet, wurde deutlich spürbar. Torwart Philipp Sudos fiel mit Kreubandriß die komplette Vorrunde aus, stieg in der Rückrunde wieder ein, verletzte sich aber erneut. Ersatzkeeper Steffen Sudos verletzte sich ebenfalls, fiel einige Wochen aus. Die Torwartposition besetzte Alt Herrenkeeper Rene Drews. Dazu fehlten Leistungsträger wie Kapitän Thomas Lange, Janos Dudda, Clemens Mahnke, Thomas Kellmann, Danilo Kellmann, Mathias Stöhr oder Fabian Hagen, Philipp Teske und Steven Schlegel längere Zeit durch Verletzung, oder konnten nur sporadisch spielen. Von der Stammmannschaft der starken 15/16er Saison fehlten teilweise sieben bis acht Spieler. Von einer eingespielten Mannschaft war Traktor, bei den ständigen Personalwechseln, weit entfernt und dies sollte sich auch leistungsmäßig widerspiegeln. Offensiv lastete sehr und zu viel auf den Schultern von Danilo Kellmann (16 Spiele / 10 Tore), da auch er längere Zeit fehlte, war Traktor einfach zu ungefährlich vor dem gegnerischen Tor.

GunnarDoch es gab auch Lichtblicke bei den Sarower in der Saison, zum einen wären da die beiden 18jährigen Gunnar Kellmann (24/1)und Malte Kirchner (21/0), die sich durch starke Leistungen einen Stammplatz erkämpften und sich zu Leistungsträger entwickelten. Jannik Strek, der die Saison als 17jähriger mit einer Sonderspielgenehmigung begann kam auch 23 Einsätze, davon 19 in der Startelf.

Wenn die Besetzung stimmte, hatte Traktor auch die nötige „PS“ auf dem Feld, Spiele gegen Völschow (3:3/2:4), Nossendorf (3:2/3:1), Kummerow (1:1/1:1), Malchin (5:1/2:2), Friedland (1:1), Cölpin (0:0) belegen dies. Wobei Traktor beim 3:3 gegen Völschow, beim 1:1 in Kummerow, beim 2:2 in Malchin und dem 0:0 in Cölpin jeweils zwei Punkte liegen ließ. Trotz aller Probleme, wäre eine bessere Platzierung durchaus möglich gewesen.

Bei den knappen Niederlagen gegen Chemie Neubrandenburg (0:1/2:3), Tutow (2:3) oder Cölpin (2:3) fehlte es, neben mehr Effektivität vor dem Tor, auch eine wenig an Cleverness und Spielglück.

IMG_0816Völlig chancenlos und teilweise arg unter die Räder kam Traktor in Spielen gegen Tutow (0:7), Brunn (0:8), B/W Neubrandenburg (0:8) und M/S Neubrandenburg (1:5/0:4). Die personalbedingte Spielabsage beim TSV Friedland war der negative Höhepunkt der Saison.

Den Blick haben die Traktoristen aber jetzt nur noch nach vorn gerichtet, die neue Saison wird auch schwierig, aber die Spieler sind gewillt, es besser zu machen. Dabei geht der Blick der Sarower in der qualitativ starken KOL nicht nach oben in der Tabelle, ein Platz im unteren Mittelfeld ohne Abstiegssorgen, was auch schon schwer genug wird, muss das Ziel sein und ist realistisch. Hoffnung macht Traktor dabei, dass mit Janos Dudda (6/2), Clemens Mahnke (10/2), Steven Schlegel (13/0) und Fabian Hagen (3/0) Spieler in den Kader zurück kehren, die in der Saison nur bedingt bzw. wenig spielen konnten.

IMG_0540Einige Neuzugänge haben die Sarower für die kommende Saison, Michel Hirsch machte schon die letzten beiden Spiele der alten Saison, mit Felix Ladwig (143/21) schnürt eine alter Bekannter jetzt wieder die „Töppen“ für Traktor. Dazu kommen mit Lukas Hahn, Brian Thomann und Moritz Mattulat drei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, für Lukas Hahn und Brian Thomann muss Traktor eine Sonderspielgenehmigung haben, beide sind erst 17, die Sarower hoffen auf Bestätigung. Moritz Mattulat wird Mitte September 18 und ist dann spielberechtigt. Dazu wechselte aus der A-Jugend des Demminer SV 91 Florian Born zu Traktor. Drei Abgänge haben die Sarower zu vermelden, Danilo Kellmann wechselte zum SV Hanse Neubrandenburg, Marco König (23/0) und Sebastian Garz (7/0) beendeten ihre sportliche Laufbahn in der Männermannschaft, wollen aber bei Personalnot aushelfen.

IMG_9501Insgesamt kamen 32 (!!) Spieler für Traktor in der Saison 16/17 zum Einsatz. Dies waren Gunnar Kellmann (24/1), Mario Grimmberger (23/3), Marco König (23/0), Janniuk Strek (23/0), Daniel Mohns (22/0), Thomas Lange (21/6), Malte Kirchner (21/0), Marco Engelmann (20/0), Marcel Tamm (19/0), Mathias Stöhr (16/2), Danilo Kellmann (16/10), Thomas Kellmann (15/2), Steffen Sudos (13/0), Steven Schlegel (13/0), Martin Klein (12/1), Clemens Mahnke (10/2=, Mario König (9/0), Stefan Rohde (8/5), Sebastian Garz (7/0), Janos Dudda (6/2), Rene Drews (4/0), Philipp Teske (4/0), Marco Linde (3/1), Fabian Hagen (3/0), Michael Antonovic (3/0), Andre Engelmann (2/0), Michel Hirsch (2/0), Christian Baumann (1/0), David Liermann (1/0), Martin Wegner (1/0), Max Meister (1/0)

IMG_1008Durch ihren 3:1 Auswärtssieg bei Kickers JuS holte sich die Alten Herren der SG Sarow/Pentz II im Kampf um das Halbfinale der Meisterschaft drei ganz wichtige Big Points. Durch das gleichzeitige 1:1 von Verfolger Köllner SV 90 beim SV Siedenbollentin hat die SG nun als Tabellenführer zwei Punkte Vorsprung.

Das Spiel im Stavengener Waldstadion war sehr von der Taktik geprägt, jede Mannschaft wollte die andere kommen lassen, zog sich zurück, ging nach vorn kein unnötiges Risiko. So tat sich vor beiden Toren in den ersten zwanzig Minute kaum nennenswertes. Ihre taktischen Zügel mussten die Kickers nach dem Führungstreffer der SG etwas ablegen. Aus spitzen Winkel traf Jürgen Schülke in der 28.min zum 1:0, ein typisches „Schülke-Tor“.

Als unmittelbar nach dem Wechsel Dudda das 2:0 erzielte, war die SG auf der Siegerstraße. Die SG stand kompakt, bekam richtig gute Konterchancen, versemmelte die aber reihenweise, den Kickers fiel offensiv wenig ein. Nach Foul an Dudda, traf Berthold Muth per Strafstoß zum 3:0 in der 60.min, damit war das Spiel dann endgültig entschieden, daran änderte auch das 1:3 der Kickers vier Minute vor dem Ende nichts mehr. Durch den zehnten Sieg im elften Saisonspiel hat sich die SG eine richtig gute Ausgangspositionen für das Halbfinale der Meisterschaft geschaffen.

……..  Ergebnisse und Tabelle  ……..

…… weiterlesen  ……..

TorschuetzenkoenigNachdem das F-Jugend-Turnier um den Auto-Center-Barth-Cup im ersten Anlauf den Witterungsbedingungen zum Opfer fiel hatten die zehn teilnehmenden Mannschaften am Sonnabend in Nossendorf bestes Wetter. Schirmherr Staffen Barth vom ausrichtenden Auto-Center-Barth betonte, das ihm die Förderung des Jugendsports ungemein am Herzen liege. So stellte Steffen Barth nicht nur die Siegerpokale sondern übergab persönlich an jede teilnehmende Spielerin und jeden Spieler einen Erinnerungspokal und hatte auch für die Sonderauszeichnungen gesorgt.

Mit einem Staffellauf aller Mannschaften gegeneinander wurde diese Veranstaltung eröffnet. Sieger dieses Staffellaufs wurde nach einem zusätzlichen Stechen die Mannschaft der Nossendorfer Kickers vor dem Demminer SV. Dann begann das Turnier, gespielt wurde parallel in zwei Staffeln auf zwei Plätzen.

Im Auftaktspiel der Staffel I siegte Nossendorf durch einen Treffer von Tjure Schramm nach einem beherzten Solo gegen Neukalen mit 1:0. 9m KoenigDie erste Mannschaft der SG Sarow/Pentz bezwang Blau-Weiss Tutow durch ein Tor von Jason Jakobs ebenfalls mit 1:0. Die erste Mannschaft des Demminer SV behielt gegen Nossendorfs Erste mit 1:0 die Oberhand, Torschütze war Timon Harz. In der folgenden Begegnung trennten sich Neukalen ( Torschütze Enno Streibel ) und Sarow/Pentz I ( Torschütze Jason Jakobs ) 1:1 Unentschieden. Gegen den SV Blau-Weiss Tutow gewann der Demminer SV / durch zwei Treffer von Tuana Kurtulus sowie Toren von Richard Semlow und Til Haker mit 4:0. Die SG Sarow/Pentz bügelte das Remis gegen Neukalen durch einen 2:0 Erfolg gegen die Nossendorfet Kickers aus, Marvin Günter und Anton Hahn trafen für Sarow/Pentz. Die Partie zwischen Neukalen und Tutow endete torlos. Anschließend schoss Jason Jakobs die SG Sarow/Pentz gegen den Demminer SV I vorzeitig zum Staffelsieg. Nossendorf besiegte Tutow mit 1:0, Tim Schmalz erzielte den Siegtreffer für Nossendorf. Im letzten Gruppenspiel brachte Oskar Fischer mit seinem Treffer kurz vor dem Abpfiff den Demminer SV I auf die Siegerstraße und seine Mannschaft als Tabellenzweiten hinter Sarow/Pentz I ins Halbfinale.

Sarow_Pentz I SiegerehrungIn der Staffel II sorgte Ethan Pieper mit drei Toren für den Auftaktsieg der zweiten Nossendorfer Mannschaft gegen die Loitzer Eintracht. In einem kampfbetonten Spiel gewann die zweite Mannschaft des Demminer SV durch einen herrlichen Kopfballtreffer von Pepe Roß mit 1:0 gegen Sarow/Pentz II. Die zweite Mannschaft des FSV Malchin gewann gegen die Loitzer Eintracht durch Tore von Moritz Lehmann, Lanny Kröning, Abdulla Arifai, Lennox-Louis Baumann und Devin-Dominic Lohmann mit 5:0. Torlos endete die Partie zwischen den zweiten Mannschaften der Nossendorfer Kickers und des Demminer SV. Sarow/Pentz II behielt durch ein Tor von Aaron König mit 1:0 die Oberhand gegen den FSV Malchin II. Im nächsten Spiel machte die zweite Mannschaft des Demminer SV mit einem 4:0 Sieg gegen die Loitzer Eintracht den vorzeitigen Staffelsieg perfekt. Lena Gehrke ( 2), Jan-Ole Priehs und Pepe Roß trafen für Demmin. Nossendorf II und Sarow/Pentz II trennten sich torlos. Durch einen 1:0 Erfolg gegen Malchin II ( Torschütze Jan-Ole Priehs ) rundete Demmins Zweite ihre starke Vorstellung in der Vorrunde ab. Sarow/Pentz II komplettierte durch einen 5:1 Erfolg über die Loitzer Entracht schließlich als Staffelzweiter das Halbfinale. Tristan Spierling mit zwei Treffern, Aaron König, Melvin Haack und George Popiolek trafen für Sarow/Pentz, für Loitz war Edgar Raus erfolgreich. Das letzte Vorrundenspiel zwischen Nossendorf II und Malchin II endete torlos.

Nossendorf II_SiegerehrungSomit standen die Halbfinals fest, wo nach der Tabellenkonstellation der Vorrunde jeweils beide Mannschaften der SG Sarow/Pentz und des Demminer SV gegeneinander gespielt hätten. In Absprache zwischen den Trainern beider Vereine und der Turnierleitung wurde entschieden, das Sarow/Pentz II gegen Demmin I und Sarow/Pentz I gegen Demmin II antritt. Am Ende zogen jeweils die ersten Mannschaften beider Vereinen ins Endspiel ein. Sarow/Pentz / gewann nach einer überzeugenden Leistung durch jeweils zwei Treffer von Jason Jakobs und Anton Hahn und einem Tor durch Jason Schäfer mit 5:0 gegeen Demmin II. Die erste Mannschaft des Demminer SV schickte die zweite Vertretung von Sarow/Pentz durch Tore von Richard Semlow, Constantin Pfeiffer,Timon Harz und Tuana Kurtulus mit 4:0 vom Platz. Das Spiel um den dritten Platz zwischen den zweiten Mannschaften der SG Sarow/Pentz und des

Demmin I - Sarow_Pentz I 4 (1)Demminer SV endete torlos. Im Neunmeterschiessen setzte sich Demmin mit 3:1 durch. Das Endspiel zwischen den ersten Mannschaften der SG Sarow/Pentz und dem Demminer SV wurde zum Turnierabschluß ein echtes Highlight. Demmin stand in der Abwehr sehr gut, Torwart Robert Toboldt entschärfte etliche platzierte Torschüsse der SG Sarow/Pentz. Richard Semlow, einer der besten Spieler des Turniers krönte seine ausgezeichnete Leistung mit einem Solo aus der eigenen Hälfte heraus, das er zum umjubelten 1:0 Siegtreffer für den Demminer SV abschloss.

Sarow_Pentz - Demmin IIDie Sonderwertung als bester Neun-Meterschütze gewann Torwart Luca Mienert von der SG Sarow/Pentz. Bester Torschütze des Turniers wurde mit fünf Treffern Jason Jakobs von der SG Sarow/Pentz. Zur Mannschaft des Turniersiegers Demminer SV I gehörten: Paul Toboldt, Oskar Fischer, Jamy Frommholz, Costantin Pfeiffer, Til Haker, Timon Harz, Tuana Kurtulus, Maurice Schwartz und Richard Semlow.

Bericht von Ralf Scheunemann

21.07.

Die Alten Herren der SG Sarow/Pentz II haben als derzeitiger Tabellenführer noch alle Chancen auf das Halbfinale der Meisterschaft. Beim Vierkampf um die beiden Halbfinaltickets haben die SG 27 Punkte (10 Spiele), der Köllner SV 90 hat ebenfalls 27 Punkte (11), Kickers JuS 21 (9) und der DSV hat 20 (10) Punkte. Im Spitzenspiel muss die SG am Freitag um 19.00 Uhr im Stavenhagener Waldstadion bei Kickers JuS 03 antreten, für beide Teams ein immens wichtiges Spiel. Mit einem Sieg würde die SG die Kickers richtig auf Distanz bringen, selbst ein Punktgewinn wäre schon sehr wichtig. Die Kickers haben noch zwei Partien gegen Vorwärts Demmin und B/W Gültz in der Hinterhand, sechs Punkte aus diesen beiden Partie sind für die Kickers durchaus realistisch. Die SG hat noch eine Nachholepartie gegen den SV Siedenbollentin. Im Spitzenspiel muss die SG mit Martin Wegner auf einen wichtigen Spieler urlaubsbedingt verzichten. In ihren vier Heimspielen sind die Kickers noch ungeschlagen. Während die SG am letzten Wochenende mit 8:1 bei Vorwärts Demmin gewann, unterlagen die 03er mit 1:3 beim DSV 91. Das Hinspiel gewannen die Sarow/Pentzer deutlich mit 6:1.

Trotz zweier Siege in den letzten beiden Spielen gegen Dargun (6:3) und Gielow (4:2) kann die erste Mannschaft der SG Sarow/Pentz das Halbfinale nicht mehr erreichen. Mit 15 Punkten ist die SG Tabellensechster, der Abstand auf Tabellenführer Malchin (27) und dem Zweiten Dargun (26) ist vor den letzten drei Spielen nicht mehr aufzuholen. Dennoch will die Mannschaft ihr Nachholspiel gegen den Stavenhagener SV am Freitag um 19.00 Uhr in Schönfeld unbedingt gewinnen. Stavenhagen ist mit 19 Punkten Tabellendritter und hätte bei einem Sieg zumindest noch theoretischen Chancen auf das Halbfinale. Im Hinspiel unterlag die SG mit 1:2.

SiegerfotoNeu beim 19.Sarower Dartturnier war, dass erstmals Steeldart gespielt wurde, der Turniersieger blieb aber der alte. Erneut war Rene Maschke der beste Darter im Sarower Vereinsheim und gewann sein sechstes Turnier in Folge, insgesamt war es sein 11.Turniersieg. „Maschi“ blieb in seinen 12 Spielen ohne Niederlage, gewann neun Spiele und spielte dreimal Remis. Das Podium hinter Rene Maschke besetzten diesmal aber andere Spieler, Martin Lange (Neukalen) und Ronny Raatz (Tutow) belegten die Plätze zwei und drei, beide Spieler nahmen zum ersten Mal am Turnier teil und hatten auch durchaus Chancen auf den Turniersieg. Die entscheidenden Spiele sollten am Turnierende stattfinden. Raatz bezwang Lange mit 4:1, die Niederlage minimierte dessen Chancen. Maschke machte seinen Turniersieg durch ein 4:2 gegen Raatz klar, sein 3:3 gegen Lange hatte dann nur noch statistischen Wert, auch eine Niederlage hätte seinen Turniersieg nicht verhindert. 13 Spieler nahmen am Turnier teil, gespielt wurde nach dem Modus Jeder gegen jeden, Straight in – Doppel out, 301, Best of 6 gespielt. Das 20.Turnier ist bereits in Planung.

……  Endstand 19.Sarower Dartturnier  ……..

……..  Rangliste  ……..

Durch ihren 8:1 Auswärtssieg beim Demminer SV Vorwärts holten sich die Oldies der SG Sarow/Pentz II wieder die Tabellenführung zurück. Im Torverhältnis ist die SG gegenüber dem Köllner SV 90, die 3:1 in Ivenack gewannen, um zwei Tore besser. In der ersten Hälfte tat sich die SG in  Sanzkow noch etwas schwer, in der zweiten Hälfte hatten die Sarow/Pentzer, bei denen Dudda (3), Wegner (2), Blohm, Schülke und Torwart Muth trafen, das Spiel fest im Griff.

0000 BallB-Jugend:

SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91, Penzliner SV, SG Woldegk, Chemie Neubrandenburg, MS Neubrandenburg, Traktor Dargun, FSV Malchin (1:8), SV Jahn Neuenkirchen (1:8), SV Rogeez (1:8), Sturmvogel Völschow (1:8), FSV Mirow/Rechlin (1:8)

C-Jugend:

SG Sarow/Pentz, SG Wesenberg/Mirow, Chemie Neubrandenburg, Kickers JuS 03, SV Burg Stargard (1:8), FC RW Neubrandenburg (1:8), PSV Neustrelitz (1:8), Demminer SV 091 (1:8), SG Woldegk (1:8), TuS Neukalen (1:8)

D-Jugend:

SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91 I, Demminer SV 91 II, FSV Malchin II, FSV Altentreptow, Traktor Dargun, SV 1950 Chemitz, FC Neubrandenburg (Mädchen C-Jugend), FC R/W Neubrandenburg

E-Jugend:

SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91 , FSV Malchin, SV BW Tutow, Kickers JuS 03, Sturmvogel Völschow, TuS Neukalen, FSV Altentreptow I, FSV Altentreptow II, SV Rosenow, Nossendorfer Kickers

F-Jugend:

SG Sarow/Pentz, Demminer SV 91, FSV Malchin I, FSV Malchin II, Kickers JuS,  SV BW Tutow, Sturmvogel Völschow, Traktor Dargun, TuS Neukalen, FC Neubrandenburg III, FSV Altentreptow

15.07.2017 HP

14.07. / 19.00 Uhr   Trainingsauftakt

Testspiele

23.07. / 14.00 Uhr   Loitzer Eintracht – Traktor Sarow

29.07. / 14.00 Uhr   Demminer SV 91 – Traktor Sarow

Saisonauftakt

Freitag, 11.08. / 19.30 Uhr   Traktor Sarow – Concordia Zarnekow

Sonntag, 20.08. / 14.00 Uhr   FSV Reinberg – Traktor Sarow

Sonntag, 27.08. / 14.00 Uhr   FSV Malchin II – Traktor Sarow

kompletter Spielplan

Zugänge:

Michel Hirsch (SV Rehberg / seit 01.06.2017)

Felix Ladwig

Moritz Matulat (SG Sarow/Pentz – Nachwuchs)

Lukas Hahn (SG Sarow/Pentz – Nachwuchs / Antrag Sonderspielgenehmigung)

Brian Thomann (SG Sarow/Pentz – Nachwuchs / Antrag Sonderspielgenehmigung)

Abgänge:

Danilo Kellmann (SV Hanse Neubrandenburg)

Sebastian Garz (SC Neubrandenburg Alte Herren)

Marco König (Alte Herren)

x1 AntonAuf diese Bilanz kann Anton richtig stolz sein, in seinen bisherigen 44 Spielen für SG Sarow/Pentz erzielte F-Jugendspieler Anton Hahn 44 Treffer. Schon bei seinem ersten Training, Anton kam als Kindergartenkind im Alter von 5 Jahren zur Sarower Sporthalle zum Training, war zu erkennen, das er ein riesiges Talent mit viel Potenzial ist. Zu Anfang war es noch ein wenig schwer für ihn, die 120 Trainingsminuten konzentriert zu folgen, doch schon nach wenigen Wochen, sollte dies kein Problem mehr sein. Anton trainierte als Bambinispieler schon bei der F-Jugend und dann auch immer mehr bei der E-Jugend mit, kam manchmal auf vier Trainingseinheiten in der Woche. Mehr und mehr war er beim Bambinitraining unterfordert, trainierte dann „nur“ noch bei der F und E. Derzeit absolviert er immer drei Trainingseinheiten in der Woche, zweimal in der E-Jugend und einmal bei der F-Jugend. Seine Leistungen als Bambinispieler waren so stark, dass er in der Saison 15/16 bereits in der F-Jugend zum Einsatz kam, in 17 Spielen erzielte er 9 Treffer. In der abgelaufenen Saison traf er in 18 Spielen 33mal, dazu kam er zu 9 Einsätzen und zwei Toren in der E-Jugend. Anton wuchs mit Fußball auf, seine älteren Brüder Mathis, Emil und Moritz kicken auch erfolgreich für die SG. Durch das ständige Spielen auf dem elterlichen Hof in Sarow behauptet sich Anton in Zweikämpfen schon sehr resolut, zudem hat er einen energischen Zug zum Tor, einen richtig guten Schuss, hat eine gute Ballbehandlung und für sieben Jahre schon eine richtig gute Spielauffassung. Wie selbstverständlich spielt er im Training in der E-Jugend mit und wirbelt auch dort mit unbändiger Lust und Laune. Am liebsten spielt Anton, des sen Lieblingsmannschaft Barca und Real sind, im Sturm. „Wegen dem Tore schießen“ sagt er. Zu seinen Vorbildern zählen Neymar, Messi und Ronaldo. Seine erstes Schuljahr in der Sarower Grundschule geht gerade zu Ende, am liebsten in der Schule mag er Sport und Mathe, Deutsch mag er nicht so sehr. Nach seinem Traum gefragt sagt Anton: „Fußballprofi bei Barca“. Auf seine weitere Entwicklung darf man gespannt sein.  Sein Bruder Mathis erzielte in den Jugendspielen der SG Sarow/Pentz bzw. Traktor Sarow insgesamt 171 Treffer in 183 Spielen, diese Marke könnte er vielleicht mal überbieten, wenn er so weiter trifft.

IMG_8904

14.07..HP JPG

Beide Alt Herrenteams der SG Sarow/Pentz stehen am Freitag vor durchaus lösbaren Aufgaben, Sebstläufer sind die Partien aber keineswegs.

Die erste Mannschaft trifft um 19 Uhr in Schönfeld auf den Tabellenletzten, den SV Gielow. Die SG gewann am letzten Freitag gegen Traktor Dargun mit 6:3, die Gielower unterlagen die Stavenhagener SV mit 1:7, zuletzt verloren sie drei Spiele am Stück. Auf das Halbfinale hat die SG I, die mit 12 Punkten auf Platz sechs in der Tabelle liegen, nur noch theoretische Chancen, die mehr als minimal sind. Im Hinspiel gewann die Sarow/Pentz in Gielow knapp mit 3:2.

In Sanzkow beim Demminer SV Vorwärts muss die zweite Mannschaft der SG am Freitag um 19 Uhr antreten. Nach acht Siegen aus neuen Spielen, hat die SG II mehr als berechtigte Chancen auf eine mögliches Halbfinale der Meisterschaft. Bei der Konkurrenz mit dem Köllner SV 90 (24 Punkte / 10 Spiele), Kickers JuS 03 (21 / 8) und dem DSV 91 (17 / 9) darf die Mannschaft sich aber keine Ausrutscher erlauben. Auch wenn Vorwärts zuletzt gegen den Köllner SV 90 (4:5) und im Derby gegen den DSV 91 (1:3) zwei Niederlagen einstecken musste, machte sie es den Favoriten richtig schwer. Mit sieben Punkten ist Vorwärts auf Platz sieben, die SG ist Zweiter. Im Hinspiel gewann die Sarow/Pentzer mit 9:3.

IMG_192726 seiner 27 Spiele gewann Manfred Ladwig, mit insgesamt 3008 Punkten gewann er damit den Sarower Sommerskat 2017. 370 Punkte betrug sein Vorsprung auf Mario Immel, der auf 2638 Punkte kam. Immel spielte die meisten Partien aller 22 Teilnehmer, doch fünf seiner 36 Spieler verlor er. Platz drei Ging an „Paul“ Drews (2551) vor Siegfried Wegner (2516), Hartmu Engelbrecht (2410) und Uli Dubbert (2388). 1091 Punkte spielte Ladwig am ersten Tisch ein, nur Immel war da besser (1198). Seine 897 Punkte an Tisch zwei waren Rundenbestwert und damit ging es auf die „Pole“, mit 1020 Punkten an Tisch drei fuhr er dann sicher den Sieg ein. Durch seine 1139 Punkte am dritten Tisch spielte sich Paul Drews noch auf Platz drei. Holger Tabbert, der mit 2264 Punkten den achten Platz belegte, blieb als einziger Spieler der Runde ohne Niederlage (17-0).

……  Endstand  ……

Mit einer starken Mannschaftsleistung gewannen die Oldies der SG Sarow/Pentz I gegen den SV Traktor Dargun mit 6:3 und das völlig verdient. Aufbauend auf einer starken Defensive, hatte die SG mehr vom Spiel und in entscheidenden Situationen mit Keeper Rene Muth einen starken Rückhalt. Nach der darguner 1:0 Führung schossen Teske (2), König und Dudda eine 4:1 Führung heraus. Mit ihren Treffern zum 4:2 und 4:3 machten die Darguner das Spiel wieder spannend. Die Darguner Hoffnungen beendeten aber dann Dudda und Schulz mit ihren Toren.