Archiv für Februar 2017

IMG_7355Zum traditionellen Sportlerball rief der Sarower Sportverein die Traktor Familie ins Beggerower Spartenheim. Die Location war bestens vorbereitet. Matthes, Theo, Mario und Kathrin sorgten fürs Einräumen. Elvira, Ruth, Burglind und Kathrin sorgten für Tisch – und Saaldeko in Vereinsfarben. Für Anlieferung der Getränke zeigten sich Thomas, Janos, Marco, Matthes, Brian und Tom verantwortlich, allen gilt ein herzlicher Dank.

Zu 19 Uhr hatte der Verein geladen und die Location füllte sich pünktlich, gut gelaunt zog jung und alt in den Saal zu den Tischen. DJ Franky grüßte vom Pult in die Masse, das Kulinarische kam überpünktlich, der Vorstand schritt im Kollektiv vors Publikum zur Eröffnung.

IMG_7247Einige Männer kamen dabei im Saal nicht ganz gut weg. Beim Sportlerball anno 2016 bekamen alle Frauen im Saal einen kleinen Wuschzettel geschenkt, ein Wunsch für dessen Erfüllung die Ehemänner, Freund bzw. Lebensgefährte nun ein Jahr Zeit gehabt hätten. Hätten….. Frauen, die einen Zettel erhalten hätten, den Wunsch auch noch wüssten, sollten aufstehen. Klappte bestens. Nun sollten die Frauen stehen bleiben, deren Wunsch auch erfüllt wurde. Nach und nach setzten sich die Damen. Hmmm, die Männerwelt wurde überführt und düpiert, rettet sich eilig ins Geraderücken der Tischdecke bzw. der Servietten oder des Hemdes. Ein Kratzen am Hinterkopf verriet ebenfalls so manch schlechtes Gewissen.

IMG_7319Dann kam ein Paket ins Spiel und machte die Runde durch den Saal und landete zuletzt bei einer Dame, die den korrekten Vornamen des Vereinsvorsitzenden wusste und darauf hin Küsschen verteilen durfte bzw. musste. Ah, die Männer ins unmittelbarer Nähe zogen den Bauch ein in Erwartung der Küsschen. Der Abend geht ja gut los, ehe Essen, Getränke und Tanz, wird schon geknutscht……doch zu früh gefreut,  zur Verteilung kamen nur Küsschen aus Schokolade. Ein zweites Mal wurden die Männer düpert, aber bekanntlich ist ja die Vorfreude die schönste Freude.

IMG_7482Das Buffet wurde freigegeben, der Run ging in beachtlicher Geschwindigkeit los. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll mancher mehrere Male die Fleisch – und Gemüsetheke umrundet haben. Machte nix, auf der Tanzfläche konnte sich alles wieder abgearbeitet werden. Selbige war vom ersten Takt aus Frankys Boxen zum Opener „Warum hast du nicht Nein gesagt“ von Kaiser Roland, stets gut gefüllt, beim bunten Potpourri der 70er, 80er, 90er, 00er und brandaktueller Musik war für jeden Geschmack etwas mit dabei. 100%ig überliefert ist, dass eingefleischte AC/DC-Fans bei Scooters „Hyper, hyper“ völlig in Ekstase gerieten und die Tanzfläche enterten.

IMG_7306Der Verein bedankte sich bei der Gemeinde, der stellvertretene Bürgermeister Thies Holtmeier nahm den Blumenstrauss entgegen. Danach wurde die Nachwuchstrainer und deren Ehefrauen aufs Parkett gebeten, die Frauen bekamen  Blumen, die Trainer einen kräftigen Applaus für ihr Engagement.

Wenig später kochte der Saal, gut dass die Saaldecke gut verschraubt ist, die stand kurz vor dem Abheben. Ein Musikbarde aus Österreich namens Andreas Gabalier kam mit drei Grazien in den Saal. Nach gut, richtig gesehen war nur eine wirkliche Grazie dabei, die anderen beiden……. Bei der einen, meinten viele, Olivia Jones gehöre jetzt zur Entourage von Gabalier. Spaß beiseite, die drei Grazien waren ein „Hingucker“, der Held war aber natürlich „Hulapalu“ Gabalier, der es der johlenden Masse richtig besorgte, die abging wie ein „Zäpfchen“ und unbedingt eine Zugabe wollte. Der Star ließ sich nicht lumpen, schmetterte seinen Hit nochmals.

IMG_7455Wenig später betrat ein etwas skurriles Paar die Tanzfläche. Sie, eine fesche Maid. Er, naja, Schröder Locke, Panzer Brille, Sporthose und Pullover um Old-Retro-Styl und mit allerhand „Spaßmacher“ in der Tasche.  Das Paar sang dem Publikum aus ihrem Eheleben vor, in dem, er, wohl Probleme mit Trink – und Waschgewohnheiten hat und erfolglos auf der ständigen Suche nach dem G-Punkt ist. Der Gescholtene beteuerte , dass sie dennoch wirklich liebt, so es nur genug zu essen im Hause gibt.

IMG_7458Bei der Tombola gewann VizePräsi Matthes den Hauptpreis, 2 Eintrittskarten für Mario Barth in Rostock. Als dieser nach vorn schritt um seinen Preis abzuholen, soll mancher eine Verschwörung in bester FIFA Manier gewittert haben. Die Losfee, die kurz zuvor ein Geburtstagsständchen bekam, zeigte sich aber unbestechlich und über jeden Verdacht erhaben.

Letzter Höhepunkt war die Wahl zum Fußballer des Jahres 2016, die Mathias Stöhr gewann, aber leider nicht am Sportlerball teilnehmen konnte. Die Männermannschaft feierte ihn dennoch mit einem Lied und dann mit einem etwas seltsamen anmuten Tänzchen zum Hulapalu/Sirtaki-Mix. Nur gut, dass irgendjemand sich entschloss, daraus eine Polonaise zu machen, die deutlich mehr Stil und Styl hatte und zudem den Vorteil hatte, dass die Männer noch etwas für den Fitnesszustand für die Rückrunde machten. Feine Truppe, weitsichtig.

Sonntag, 10.00 Uhr, das Aufräumkommando rückte an, drei Stunden später war der (Fast) letzte Handschlag zum Sportlerball 2017 getan. Ein Dank an die Aufräuer: Matthes, Thomas und Cindy, Holger und Andrea, Herbert und Elisabeth, Ruth, Elvira, Hannes, Dietmar.

An dieser Stelle auch ein ganz großer Dank an die Tresencrew Markus, Ramona und Caroline, die einen super Job machten, auch dank ihrer Unterstützung wurde der Sportlerball wieder zu einem Highlight. Die nächste Party ist schon in Arbeit.

IMG_7355

Bildergalerie Sportlerball

Matti

Traktor Sarows Fußballer des Jahres 2017 ist Mathias Stöhr. Er gewann die Wahl vor Gunnar Kellmann und Thomas Lange. Wir gratulieren „Matti“

1Mit einer beeindruckenden Leistung gewann der FC Pommern Stralsund den 5.DWVG-Cup, das D-Jugendturnier des SV Traktor Sarow. In ihren sechs Turnierspielen blieben die Stralsunder ohne Gegentor und gewannen fünf ihrer sechs Spiele. Ihr 0:0 in der Vorrunde gegen Titelverteidiger M/S Neubrandenburg war nicht mehr wie ein kleiner Schönheitsfleck, da sie zuvor schon zwei Partien gewonnen hatten.

Im Finale standen die zwei klar besten Mannschaften des Turniers gegenüber, neben dem FC Pommern war dies der Güstrower SC 09. In einem engen, gutklassigen, spannenden Finale auf Augenhöhe, hatte der FC Pommern beim 1:0 Erfolg das Momentum, das kleine Quäntchen mehr Glück auf ihrer Seite.

…..  Bilder vom Turnier …..

……  mehr zum Turnier  ……

 

 

 

 

0 Foto

Die Oldies der SG Sarow/Pentz gewinnen das 42.Sarower Alte Herrenturnier, den STB Stromberg – Cup. Es war der dritte Sieg in Folge beim Sarower Tradtionsturnier. Starke Leistung, Glückwunsch!

Siegerfoto II

1.Platz

Neue Kommentare
Termine
Februar 2017
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728